Profil erstellen Login

Private Secretary XVII: Eine unrühmliche Geschichte (Teil 1)

Eine BDSM-Geschichte von Sisa.

 

„Guten Morgen, meine kleine Sklavin!“

 

Drangen diese Worte wirklich an diesem Morgen an mein Ohr - oder träumte ich gerade noch?

Hmmm... Aber was für ein herrlicher Traum war das dann? Ein Aufwachen im Arm von Thomas Hansen, eng an ihn geschmiegt. Eingekuschelt nicht nur in seine Körperwärme und seinen so wunderbar männlichen Geruch, sondern auch noch in eine beschützende Umarmung.

Schlaftrunken schickte ich meine Hand auf Wanderschaft, und was ich da unter den Fingerspitzen spürte, fühlte sich irgendwie so gar nicht wie ein Traum an. Auch nicht dieser federleichte, hauchzarte Kuss der nun meine Stirn zum Prickeln brachte...

 

Müde raffte ich mich zu einem Blinzeln auf. Für einen Sekundenbruchteil erschien das lächelnde Gesicht meines Herrn vor meinen Augen. Ich seufzte zufrieden. Na bitte... doch kein Traum!

 

„Morgen...“ nuschelte ich verschlafen. Noch gar nicht gewillt, jetzt tatsächlich aufzuwachen.

 

„Ich stelle fest, dass mein Eigentum eine Langschläferin ist!“ mokierte er sich hellwach. 

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Alle veröffentlichten Teile dieser Reihe

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Kommentare von Leserinnen und Lesern

31.10.2023 um 10:36 Uhr

Wunderschön! Die Mischung aus Gefühlen, Achtung, Machtgefälle! Toll geschrieben, danke!

Zum diesem Beitrag im Forum.

12.04.2023 um 02:15 Uhr

Ohhh, wie romantisch… wie schön fürs Herz.

Zum diesem Beitrag im Forum.

20.09.2021 um 18:36 Uhr

Der Inhalt dieses Beitrags ist aus Gründen des Jugendschutzes nicht frei einsehbar.

Bitte melde dich zunächst am Altersverifikationssystem an.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

01.11.2018 um 01:44 Uhr

wow!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

17.11.2016 um 11:58 Uhr

Das ist eine Autorin welche ihre eigene Lebensenergie nicht sabotiert.

Damit bin ich noch nicht so vertraut; Die Ebene der Hulla Trulla Heiterkeit.

Sie traut sich zu kommen. Sie macht kein Guguseli im Orchestergraben.

Frage Sklavin Sisa mal: “Wen nimmst Du mit wenn Du das Podium Deines Lebens betrittst? Ist das Dein Teddybär, Dein Kaugummi oder in Gedanken Deine Oma?”

 

Mich kneten lassen durch solch Existenz-Bejahendes Kopf-Kino, genial. Ich bin zutiefst dankbar!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

08.10.2016 um 23:17 Uhr

Ein sehr interessantes Buch bestimmt für die reine 24/7 Fraktion.

Nur ein zeitweises Ausleben der Neigung, verbunden mit einem normalen Leben, finde ich erstrebenswerter ;)

Zum diesem Beitrag im Forum.

02.07.2016 um 00:12 Uhr

Hört sich ja vielversprechend an was Hansen da von sich gibt. Doch wird er gegen seine Eifersucht vermutlich noch ganz gewaltig zu kämpfen haben. Selbst nach dieser Nacht "kocht" er bereits wieder fast über, nur weil Angelo sich Gedanken um Sisa gemacht hat. Man sollte ja annehmen, dass er bei Angelo weiß woran er ist.

Dass er verliebt ist, hat man ja schon einige Zeit mitbekommen. Aber dass er es auch noch zu gibt, ist doch erstaunlich.

 

Sehr schön, wie Du die Gefühle beschreibst. Ich bin immer wieder begeistert. Danke

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

26.06.2016 um 03:37 Uhr

Die Botschaft hör ich wohl ... allein mir fehlt der Glaube. Mal abwarten wie es sich weiter entwickelt.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

26.02.2016 um 09:37 Uhr

ja ,der erste Schritt zur Bekenntnis ,ist der schwerste..

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

17.05.2015 um 23:59 Uhr

Sehr gefühlvoll geschrieben.

Auch ein Hansen kann anders.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.