Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Schatten des Grauens

von Treibholz

Hannes wollte nur einen schönen Abend haben. Sportschau. Fußball. Tore. Bier. Und zum Abendessen am liebsten Currywurst. Dann zum Stammtisch. Was aber wollte Martha mit diesem neuen Kochbuch? Currywurst ist doch lecker. Vollkommen in Ordnung. Alles war in Ordnung. Alles?

Veröffentlicht am 11.01.2019 in der Rubrik Satire.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Private Secretary II: Videobotschaften (Teil 2)

von Sklavin Sisa

Ich wusste einfach nicht, wie ich mich entscheiden sollte. Und mit jedem Tag, der verstrich, fiel es mir schwerer. Auf der einen Seite war da die Langzeitarbeitslose, die weiß Gott was für die Stelle gegeben hätte. Aber auf der anderen Seite war die Sklavin, die davor zurückscheute, sich ausgerechnet diesem Mann auszuliefern.

Veröffentlicht am 23.01.2010 in der Rubrik BDSM.

Alles wegen Gina (Teil 1)

von Mirador

Gina. Warum ausgerechnet sie? Hätte ich meinen ersten Außerirdischen gesehen, würde ich vermutlich nicht dümmer aus der Wäsche gucken können. Die dicke Gina. Das Pizzagrab. Sie wollte mich. Der weiße Engel der Moral und der Ehrlichkeit focht einen aussichtslosen Kampf gegen die versammelten Teufel von Geilheit und Neugier. Eine eigene Sub. Das war wie ein Sechser im Lotto. Aber Gina?

Veröffentlicht am 19.12.2009 in der Rubrik BDSM.

Jeden Freitag um Acht

von lucyinthesky

Wie unwirklich, wie pervers das alles ist. Sich wildfremden Personen hinzugeben, ohne sie je zu sehen. Es kann gefährlich sein, sie könnte einmal an die falsche Person geraten. Und trotzdem macht sie es jeden Freitag wieder, kann diesem inneren Drang nicht widerstehen. Danach fühlt sie sich schlecht, bereut es und schämt sich. Aber bereits am Montag spürt sie wieder dieses brennende Verlangen in ihr, und später denkt sie fast nur noch daran. Was sie wohl diesmal erwartet?

Veröffentlicht am 27.10.2011 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XVI: Rosen und Dornen (Teil 5)

von Sklavin Sisa

Mich schwindelte. Vor meinen Augen flimmerte es. Diese Nacht hatte mich über sämtliche psychische wie physische Grenzen geschleudert. An die Grenze des Erträglichen gebracht, in jeder Hinsicht. Bange fragte ich mich, wie ich mich so weit hatte vergessen können. Etwas war heute Nacht gründlich schief gelaufen. Das war uns Beiden klar. Die Frage war nur: gab es noch einen Weg zurück? Gab es nach dieser Nacht noch ein uns?

Veröffentlicht am 13.01.2011 in der Rubrik BDSM.

Fünf Tage im Spätsommer (Teil 2)

von misery und Captain Orange

Anna hat den Bogen überspannt. Die folgenden fünf Tage sollen eine harte Bestrafung für ihr Vergehen werden. Bereits am ersten Tag bemerkt Anna schnell, dass es um mehr geht. Vor allem aber beginnt sie zu ahnen, welche Bedeutung die Zahl Fünf für sie haben wird. Nichts ist die Dienstmädchenuniform aus Latex, nichts sind die Berührungen mit der Gerte und andere Dinge gegen das, was er ihr für die nächsten fünf Tage ankündigt.

Veröffentlicht am 11.10.2007 in der Rubrik BDSM.

Voyeur

von anjoly

Eine heiße Sommernacht. Die Stadt glüht. Und hinter manchem Fenster glüht es noch viel mehr. Von einem lauen Luftzug beiseite gewehte Vorhänge geben den Blick frei auf ein leidenschaftliches Szenario, dem die eigenen Träume schon mehrmals begegneten und dem man sich einfach nicht entziehen kann.

Veröffentlicht am 18.09.2005 in der Rubrik BDSM.

Widerstand

von Lund

Es war Spätsommer und mal wieder Zeit, eine Partyeinladung von König anzunehmen. Seine Abende in dem wunderschönen Landhaus, die er kulinarisch unter ein Motto stellte, waren legendär. Es gab immer ein Dinner nach historischem Vorbild und danach ein Zerstreuungsprogramm mit Stil. Denn gern verwandelte er sein Landhaus in einen Ort sexueller Ausschweifungen.

Veröffentlicht am 26.09.2015 in der Rubrik BDSM.

Gedankenspielerei bei der Begegnung mit einem Werwolf

von kivio

Während das kalte Wasser auf seine Haut prasselt, versucht er, seine Gedanken abzulenken. Nur nicht mehr an diese Frau denken, sonst wird das geplante Diner bei Kerzenschein zu einem Alptraum für seine Beherrschungskünste. Gewalt ist ihm eigentlich zuwider, aber in diesem Fall könnte er schon auf Angriffsnotstand plädieren.

Veröffentlicht am 19.03.2011 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXV: Über den Wolken (Teil 1)

von Sklavin Sisa

Ich regiere wie eine Fürstin über mein Reich, ich bin die Königin in meinem Imperium - halb Russland liegt mir zu Füßen. Aber meine Sinne entflammen, das kann nur eine reife Frau mit Erfahrung, wie du es bist, Sisa. Ich will Dich! Hansen hätte nur einen Vorschlag machen brauchen, ich hätte ihn angenommen, um dich zu bekommen. Egal, was er verlangt hätte. Nenne du mir deinen Preis! Nenne ihn mir und ich zahle ihn.

Veröffentlicht am 08.05.2011 in der Rubrik BDSM.

Assassina oder die 1001. Nacht

von Neugierde

Nach seinem langen Schmachten, Werben und Annäherungsversuchen versprach sie ihm endlich, sich ihm hinzugeben und in ihre Art der besonderen Lust einzuführen. Er müsste nur schwören, dass er ihr in tausend und einer Nacht mindestens einen Orgasmus schenken würde. Dafür würde sie ihn die perfekte Liebeskunst lehren, ihn einweihen in all ihre dunklen Mächte des besonderen Liebesspiels, ihm höchste Wonnen zeigen, ihn glücklich machen.

Veröffentlicht am 18.05.2012 in der Rubrik Fantasy.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!