BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Social Bondage: Kurz-Url http://szurl.de/p71 | Facebook | Twitter

Kannst Du Deine Neigungen ausleben?

In unregelmäßigen Abständen bitten wir um die Meinung der Clubmitglieder zu verschiedenen Themen. Deine Teilnahme ist kein Zwang, aber vielleicht hast Du eine Minute Zeit, um das Meinungsbild gemeinsam mit der Community zu vervollständigen.

Korsetts, Nylons, Hundehalsband, Lederkluft, Heels, Käfige, Klinikspiele - es gibt unzählige Vorlieben, Fetische und Neigungen. Was dem Einen völlig bizarr und mitunter auch abstoßend erscheint, gehört dem Anderen zum erregten Wohlfühlen. Darum können Neigungen und Vorlieben das gemeinsame Sexualleben enorm anfeuern, wenn beide Partner sie mögen oder gegenseitig akzeptieren. Sie können aber auch zum unüberbrückbaren Störfaktor einer Beziehung werden, wenn man sie nicht mit dem Anderen teilt oder gar abstoßend findet.

Wie ist das bei Dir? Kannst Du Deine Vorlieben, Neigungen und Fetische ausleben? Welche sind das und wie gehst Du mit den Vorlieben Deines Partners um?

Unsere Frage an Dich:

Kannst Du Deine Neigungen ausleben?

Du kannst die Ergebnisse der Kurzumfrage erst dann einsehen, wenn Du abgestimmt hast oder die Umfrage beendet ist. Also, worauf wartest Du?

Deine Auswahl wird übrigens anonymisiert gespeichert. Weder wir noch andere Nutzer können anhand des Ergebnisses erkennen, für welche Antwort Du Dich entschieden hast.

An den Quickies dürfen nur Mitglieder des Schattenzeilen-Clubs teilnehmen. Bitte melde Dich mit Deinem Nutzernamen an oder registriere Dich kostenlos.

 

Kommentare zu dieser Abstimmung

17.07.2017 um 15:19 Uhr

Meine Partnerin und ich teilen zwar die Neigung...aber leider ist das nicht tragend genug, um es AUSZULEBEN.

Sie ist krank und das verhindert das umsetzen. Also weiß ich gar nicht, wie ich die Frage beantworten sollte.

Ja, weil wir es vor ihrer Erkrankung ausleben konnten und er lieben.

Oder nein, weil es jetzt eben nicht mehr geht?

Signatur

Urteile nicht über andere, ehe du nicht in deren Schuhen den gleichen Weg gegangen bist.

15.07.2017 um 15:38 Uhr

Ich habe keinen Partner

08.07.2017 um 13:14 Uhr

Meine Neigungen kann ich mit meinem langjährigen Partner voll ausleben im gegenseitigen Vertrauen und Respekt. Ich geniesse seine einfühlsame Dominanz und er macht es mir so wie ich es brauche. So war es bis vor kurzem. Nun ist er schwer erkrankt was ich ehr bedauere.

Nun muss ich mich neu orentieren für eine neue Partnerschaft, um Neues zuerleben mit meinen Vorlieben. Bei der vieles kann, aber nichts muss. Auf meine BDSM-spiele will und mag ich nicht verzichten. Ich hoffe, dass sich ein Partner/in findet.

Signatur

EM

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.07.2017 um 21:40 Uhr

meine obige Antwort bedeutet "ohne einen Partner", nur um Missverständnisse auszuschliessen. Man kann das Schicksal nicht zwingen, doch bin ich zufrieden, wie es ist. Ich bin offen für was immer sich ergibt.

28.06.2017 um 11:17 Uhr

Ich lasse mich gern von meiner Partnerin oder meinem Ehemann mit verbundenen Augen zur Benutzung vorführen.

Doro

Autorin.

26.06.2017 um 15:35 Uhr

Kann ich meine Neigungen ausleben? Das ist für mich eine Frage, die man eigentlich sofort beantworten sollen könnte. Ich brauchte erst ein wenig Zeit, um mir darüber klar zu werden. Einen Teil meiner Neigungen kann ich ausleben, ja. Und das ist auch gut so und notwendig, denn sonst würde das Gerüst der Familie und des Alltags nicht funktionieren. Und ich genieße es gerade so wie es ist, weil ich so alles das haben kann, was ich eben brauche. Doch der Gedanke und das Wissen, dass da noch mehr ist, noch mehr in mir schlummert und eventuell auch ausgelebt werden möchte, der erschreckt mich ein wenig. Vor geraumer Zeit entwickelte sich alles furchtbar schnell. Ich entdeckte einen Teil meiner Neigungen, was mein Leben erst einmal ordentlich auf den Kopf stellte. Ich lebte mich aus, wuchs auch in meinen Sehnsüchten und Verlangen so schnell, dass es mir rückblickend selbst Angst macht. Es war wie ein Strudel, ein Sog nach mehr und immer mehr. Jedoch verpasst man so viel dabei, schaut wenig nach links und nach rechts. Es bleibt so wenig Platz für anderes, wenn man ganz hineintaucht. Heute bin ich froh diesem Strudel entkommen zu sein. Ich weiß, dass in mir wesentlich mehr Bedürfnisse schlummern, als ich derzeit auslebe. Und ich zügele mich, um eben ALLES im Leben genießen zu können, nicht nur meine Neigungen. Ich lebe einen Teil meiner Neigungen aus. Und derzeit bin ich glücklich und zufrieden damit.

Signatur

"Vertrauen entsteht dort, wo man bereit ist sich selbst aufzugeben" (Jaroslaw Osiak)

23.06.2017 um 18:16 Uhr

Habs Verdrängt Bewusst Vergessen Klappt nicht

Bin DL. Trage Windeln .Jetzt Jede Nacht .Fühle mich Wohl Dabei..

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

13.06.2017 um 16:29 Uhr

Nachtasou

Ich sublimiere derzeit.

Da habe ich doch tatsächlich gerade wieder was gelernt, nämlich, dass "Sublimation" als Begriff auch in der Psychoanalyse verwendet wird.

Wer hat da eigentlich von wem entlehnt?

Gruß

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

13.06.2017 um 14:15 Uhr

Inhalt wird erst nach AVS-Überprüfung angezeigt.

Der Inhalt dieses Beitrags ist aus Gründen des Jugendschutzes nicht frei einsehbar.

Bitte melde Dich zunächst am Altersverifikationssystem an.

Nachtasou

Autor.

13.06.2017 um 01:14 Uhr

Ich sublimiere derzeit. Geht das noch oder schon wieder als Ausleben durch? *g

Das ist für mich eine verdammt spannende Frage. Die Gräte oder die Grete (beides stimmt) ist: Notgedrungen oder aus Überzeugung.

Selbst in einer funktionierenden bdsm-Beziehung sind manchem Ausleben Grenzen gesetzt. Die setzt man, oder muss sie setzen..

Ausleben im wörtlichen Sinn wird völlig überbewertet.

Solange die Phantasie lebt, lebt es.

Und das ist ja auch das Schöne am Schreiben und Lesen. Das ist dann kein Ausleben, sondern ein Einleben. Das Kriechen in andere Köpfe beim Lesen ist eine sanfte Penetration. Und vielleicht sogar ein umgekehrter Geburtsvorgang. Jedenfalls sane, safe und konsensuell. Das Schreiben auch, wenn es für andere geschieht.

Und damit sind die eine ziemlich lebendige Einrichtung. Sozusagen ein sublimes Freudenhaus.

Außerdem klingt "Ausleben" morbid. So wie Einatmen lebendiger ist als Aushauchen. Einnahmen sind auch besser als Ausgaben *g.

Ich glaube gar, dass ich mich in einer Beziehung lieber einlebe als auslebe.

Signatur

Die Zunge hat keine Knochen

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Abstimmung.

 

Quickies im Archiv

Die Ergebnisse älterer Kurzumfragen findest Du im Quickie-Archiv. Wir halten sie für Dich staubfrei. Du kannst an allen Umfragen teilnehmen, bei denen Du noch nicht Deine Stimme abgegeben hast.

Dein eigener Quickie

Du kannst uns gerne Deinen Vorschlag für einen Quickie senden. Vielleicht stellen wir den Besucherinnen und Besuchern der Schattenzeilen in einer der nächsten Wochen Deine Frage.

Hinweise zum Datenschutz

Quickies sind Vertrauenssache! Darum speichern wir lediglich, ob Du an den einzelnen Quickies teilgenommen hast. Diese Information verwenden wir ausschliesslich zum Vermeiden von Mehrfachantworten. Deine gewählte Antwortmöglichkeit speichern wir anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse zu ziehen sind, welche Möglichkeit Du ausgewählt hast. Davon ausgenommen ist allerdings ein eventuell von Dir abgegebener Textkommentar, der im Forum unter Deinem Namen einsehbar ist. Wir gewinnen und verwenden aus Deiner Teilnahme an Quickies auch kein Profil oder persönliche Daten.

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.