BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1282 | Kurz-Url http://szurl.de/t1282 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von kivio zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei kivio, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von kivio als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Gedankenspielerei bei der Begegnung mit einem Werwolf

BDSM-Geschichte von kivio

Er wird unruhig, starrt abwechselnd in seine Kaffeetasse und auf ihre Beine. Lange Beine, lässig übereinander geschlagen, leise knisternde Seidenstrümpfe, als sie ungeduldig mit dem Fuß wippt und ihn herausfordernd anlächelt. Ausgehen wollten sie, nur noch schnell vorher einen Kaffee trinken und ein wenig plaudern, aber dann wurde sie plötzlich offensiv. Sie lächelte, fuhr sich mit der Zungenspitze über die Unterlippe und schlug vor: „Lass uns doch ein bisschen über Sex reden.“

Er fuhr sich durch die Haare, bis sie igelig zu Berge standen, Junge, an diese Art von Vorspeise hatte er nun wirklich nicht gedacht. Diese Frau kam ihm viel zu unterkühlt und beherrscht vor, als dass sie für schlüpfrige Gespräche zu haben wäre. Und jetzt das. In ihren Augen blitzte ein Funke auf, der Blick schien ihn zu streicheln. Über die Haut gleitet er, durch die Kleidung, unter die Haut, bis ihm ganz warm wird, so hungrig schaut sie ihn an. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

06.05.2016 um 07:11 Uhr

Klasse Kopfkino...

Eine wunderbare Geschichte, die den Start in den Tag versüßt. Ich muss mich Nachtasou in vielem anschliessen, in der Grundaussage sowieso. Erotik geht im Kopf los, dies ist hier mehr als deutlich. Und egal, wer im in diesem Gespräch wann wohin abschweift, am Ende kriegen sie sich. Die Vorstellung, wie der Abend weitergeht, was er ihr zu erzählen hat und wie er dies gestaltet, lässt das Kopfkino weiter arbeiten. Wirklich klasse.

Geschrieben fand auch ich die Zeilen sprudelnd. So, wie beim Überkochen der Milch, eigentlich nicht aufzuhalten. Man wird mitgenommen, kann sich nicht entziehen, muss weiterlesen.

Danke für klasse Zeilen, die ich überaus gern gelesen habe.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Nachtasou

Autor.

15.01.2016 um 00:04 Uhr

„Hey, hörst du mir überhaupt zu?“ Sie plaudert und seine Gedanken schweifen ab. Und manchmal ist es vielleicht auch umgekehrt. Und am Ende finden sie sich doch.

Aber beredt ist die Geschichte, und lasziv. Und für mich ein Beispiel dafür, dass Erotik im Kopf ihren Anfang nimmt. Und dass hinter manchem blöden Blick oder Schweigsamkeit auf Seiten des ´starken Geschlechts´ währenddessen das große Kino läuft

Ich find die Sprache gar nicht holperig, sondern rasend schnell, pausenlos und "frei raus", quirlig. Und wenn ein Knebel notwendig wird in speziellen Situationen, dann hier ...

Kivio, bist Du irgendwann auch mal sprachlos??

Signatur

Die Zunge hat keine Knochen

Kaoru

Autor.

25.05.2014 um 23:11 Uhr

Also die Geschichte an sich ist recht ordentlich. Auch wenn manche Ausdrücke ein wenig holprig wirken und mir ein wenig das Bild der Charaktäre fehlt.

Leider wurde ich jedoch von dem Titel irregeführt. Hier gibt es weit und breit keinen Werwolf... allerhöchstens die Fantasie von einer "bösen" Katze. Es fehlt für das andere einfach das Biest, sorry.

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

11.05.2014 um 20:41 Uhr

Wenn er ihr seinen Traum beim Essen erzählt wird es wohl ein heißes und erotisches Dinner, bei dem das Dessert noch heißer ausfallen könnte... Schöne kleine Erzählung, die einem beim Lesen fesselte.

Danke für diese heißen Gedanken

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

18.10.2012 um 13:10 Uhr

*lächelt*

und wer der Werwolf ist...das ist das Geheimnis dieser Geschichte, die mir gut gefallen hat.

ein schönerVorspann für das Kopfkino, dass nun in jeder Hinsicht weiterlaufen kann

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.09.2012 um 21:15 Uhr

hat mir sehr gefallen .

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.04.2011 um 00:59 Uhr

Erprobtes "Rezept", allerdings nicht bei allen (viele sind entweder zu ungeduldig oder einfach nicht klug genug). Leider! Und Werwölfe sind schwer zu finden.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.03.2011 um 23:09 Uhr

Nur Träume, aber schöne

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.