BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 370 | Kurz-Url http://szurl.de/t370 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von sapira zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei sapira, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von sapira als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Das Wiedersehen

BDSM-Geschichte von sapira

Ich bin das erste Mal wieder bei dir nach deiner langen Reise. In der Wohnung angekommen, höre ich ein vertrautes "Hallo" von dir, das ich lächelnd erwidere. Ich knie mich wie gewohnt im Flur nieder und warte auf mein Halsband, welches du schon bereitgelegt hast und mir nun anlegst.

Du hast einen sehr ernsten Blick, kein Lächeln finde ich auf deinem Gesicht... ist mir alles etwas unheimlich, was ist los...

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

15.10.2015 um 13:23 Uhr

Kurze aber wunderschön geschriebene Zeilen, die einen kleinen Einblick in einen Moment voller Liebe, Dominanz und Strenge zulassen. Zeilen, die sich flüssig lesen ließen, die die Sicht der Sub eindrucksvoll, glaubhaft und stimmig beschreiben.

Danke für diese schöne Momentaufnahme, die ich sehr gerne gelesen habe.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

08.07.2014 um 17:06 Uhr

Mit gemischten Gefühlen las ich Dein Wiedersehen, ich konnte ihn nicht einordnen, er war mir zu nebulös, ihr Gefühle und Gedanken waren schön beschrieben und sie tat mir auch unendlich leid, wie sie diese gefühlte Ewigkeit im Flur knien musste.

Danke für diesen kleinen Ausschnitt.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.04.2014 um 00:53 Uhr

Schön und stimmungsvoll geschrieben. Ich mag die Mischung aus Konsequenz und Gefühl. Es wirkt nicht brutal sondern liebevoll und mir gefällt das Ende der Geschichte.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.12.2012 um 23:31 Uhr

Das war die erste Geschichte, die ich von dir gelesen habe. Hat mir sehr gut gefallen. Die Gedanken der Sub sind so gut nachzuvollziehen. Jetzt werde ich gleich mal deine anderen Geschichten weiterlesen...

sapira

Autorin.

24.08.2011 um 20:41 Uhr

Nein, die Protagonistin ist devot, ihrem Herrn ergeben und provoziert keine Strafen

Signatur

"Wenn der Wind der Veränderung weht - bauen die Kreativen Windmühlen, die Furchtsamen Mauern." Chinesisches Sprichwort

zart reif

Autor.

24.08.2011 um 18:32 Uhr

War's von ihr versehentlich oder war's von ihr provoziert. Letzteres gefällt mir besser, weil dann von beiden so gewollt. Sehr schön und spannend erzählte Geschichte. Toll !!

Signatur

"Die wahren Abenteuer sind im Kopf. Und sind sie nicht im Kopf, dann sind sie nirgendwo. Die Wirklichkeit trägt ein Forellenkleid und sieht sich dabei stumm nach andern Wirklichkeiten um" (Andre Heller)

hexlein

Autorin.

06.07.2011 um 21:31 Uhr

eine wundervoll erzählte Begebenheit. Man kann sich wirklich in die Gefühlswelt der sub hineinversetzen.

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Cire

Fördermitglied.

05.07.2011 um 23:36 Uhr

Ein kurzer Text, geschrieben aus der Sub Perspektive - eine Situation.

Die Gefühlswelt der Sub wird schön beschrieben, ich hätte gerne mehr über diese inneren Vorgänge, Gefühle gelesen. Eine schöne kurze Geschichte.

Signatur

Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, dass er zuhört. (Ambrose Bierce)

17.11.2010 um 01:01 Uhr

Mal wieder Glück gehabt mit dem vom Zufallsgenerator ausgewählten Text! Danke Dir dafür, sapira. Ich war beim Lesen sehr berührt, konnte mich gut mit der Ich-Erzählerin identifizieren und fieberte mit bis zum erlösenden Schluss. Du verstehst es prima. Spannung aufzubauen und am Ende den Knoten aufzulösen.

Grüße in die Nacht

von Astridia Silbermild

01.06.2010 um 19:22 Uhr

Gefühlvolle Strenge. Liebevolle Dominanz. Gefällt mir sehr gut!

Signatur

Am Anfang steht die Sehnsucht...

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.