Profil erstellen Login

Social Bondage: Textnummer 373 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Lady Amalthea erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

Jugendschutz: Der nachfolgende Text ist für Leserinnen und Leser unter achtzehn Jahren nicht geeignet.

Freischaltung: Du bist an keinem Altersverifikationssystem angemeldet und kannst den Text nicht vollständig lesen. Mehr dazu ...

 

Angels Erziehung

Eine BDSM-Geschichte von Lady Amalthea

Angel hatte an diesem Tag frei. Ihre Lady hatte Besorgungen zu machen, bei denen sie ihre Dienerin kaum brauchen konnte. So badete Angel ausgiebig, zog sich fein an, schminkte sich, um schön für ihre Herrin zu sein und setzte sich in den Salon. Sie nutzte die Zeit aus, die ihr für sich blieb, um sich Gedanken über ihr Leben bei Lady Rosalia zu machen. Fünf Jahre waren nun vergangen, und sie liebte ihre Herrin mehr denn je. Doch manchmal erschien es ihr irrational, dass sie schon nach wenigen Wochen bei ihr eingezogen war, eine Kammer am Ende des Flurs bezogen und auf jeglichen Besitz, der nicht von Lady Rosalia genehmigt wurde, verzichtet hatte – aus freien Stücken.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Wenn du keine Meinung zu dieser Veröffentlichung hast, finden wir das ausgesprochen schade. Du entziehst den Autorinnen und Autoren damit Dankeschön und Feedback - sowie möglicherweise auch die Lust am weiteren Schreiben. Wenn du das in Kauf nimmst, kannst du die Veröffentlichung trotzdem unbewertet als gelesen markieren.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Meister Y

Autor. Förderer.

16.12.2015 um 10:24 Uhr

Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen.

Den Schreibstil, die Geschichte, die Wortwahl, all das fand ich wunderbar. Auch das innige Verhältnis der beiden ist aus meiner Sicht wirklich schön erzählt. Ebenso das erregende Spiel, das am Ende gespielt wird. Man kann ihre Hingabe, ihre Lust fühlen, spüren.

Da Natursektspiele so gar nicht meines sind, lässt mich der Beginn, der eigentliche Inhalt eher kalt, berührt mich nicht. Im Gegenteil...

Danke, dass ich die Zeilen lesen durfte.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

14.06.2014 um 09:56 Uhr

Vom Stil war diese Geschichte gut, aber inhaltlich berührte sie mich nicht!

Gelöscht.

10.07.2010 um 16:52 Uhr

hallo

eine ungewöhnliche geschichte

für mich etwas egelig am anfang

dennoch durchaus spannend

gruss

xenja

Gryphon

Autor.

23.12.2007 um 18:38 Uhr

Ist mir zu zerrissen und zu sehr auf Klischees hin geschrieben ...

Sklavin Sisa

Profil unsichtbar.

09.04.2007 um 14:06 Uhr

eine wirklich wunderschöne geschichte... man kann sie mitleben, mitfühlen... in sich aufnehmen und einfach - verstehen!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.