Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1036 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Devana erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Der Ritter der Königin

Eine BDSM-Geschichte von Devana.

Kennen gelernt hatten wir uns auf einer Party. Nein, keine perverse Party, so wie Sie nun vielleicht denken. Eine Geburtstagsparty. Eine fast ganz normale Geburtstagsparty. Warum nur fast? Nun, neben Verwandten, Freunden und Kollegen des Geburtstagskindes - ist es nicht seltsam, dass man, egal, ob man nun den dreißigsten, vierzigsten oder gar siebzigsten Geburtstag feiert, dann doch wieder zum Kind wird? Aber zurück zum Thema. Es waren auf dieser Feier noch andere Freunde. Die perversen Freunde. Perverse Freunde auf einer ansonsten ganz normalen Geburtstagsparty. Denn das Geburtstagskind war auch pervers. Nicht alle perversen Gäste kannten sich untereinander. So war nun nicht mal bekannt, wer denn nun pervers ist und wer nicht. Ich möchte auch nicht einmal ausschließen, dass Gäste, die eigentlich zu den nicht perversen Gästen zählten, insgeheim nicht doch pervers waren. Aber wer weiß schon, was hinter verschlossener Schlafzimmertür alles geschieht? Aber ich sehe schon, ich verwirre Sie. Dort traf ich ihn jedenfalls. Wie man durch vorsichtiges Fragen, versteckte Andeutungen und fragende Blicke in Richtung Geburtstagskind feststellte, waren wir also beide pervers.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

18.09.2019 um 15:37 Uhr

Aus irgendwelchen Gründen geht schießt mir dazu das Lied "Königin" von Wizo in den Kopf  :)

Wieder mal ein schwieriges Thema in ganz lockere und leichte Worte gefasst, das mag ich.

† Frieda

Gelöscht.

05.05.2019 um 14:29 Uhr

So ein Ritter kann manchmal ganz nützlich sein!

Devana

Autorin. Teammitglied.

04.05.2019 um 23:43 Uhr

Bella Bruja

Es wäre spannend für mich eine Geschichte von dir zu lesen, in deiner Art, die Dinge zu beschreiben, wo es härter zur Sache geht... eben eine richtige Dom/Sub -Geschichte, mit allem was dazugehört... und ich meine wirklich alles...

Hallo Bella Bruja,

denke für die lobenden Worte, selbst wenn der Inhalt nicht vollumfänglich nach deinem Gusto war.

Da ich ja bereits die eine oder andere weitere Geschichte (die, so kann ich dich beruhigen, allesamt von dominanten Männern handeln) habe, bin ich gespannt, ob darunter auch eine ist, die du als hart genug empfindest. Gespannt bin ich gleichfalls, was du unter "alles" verstehst.

Devana

04.05.2019 um 12:14 Uhr

Dankeschön,  dass ich deine Geschichte lesen durfte... allerdings weiß ich nicht recht, was ich davon halten soll, ob sie mir gefällt oder nicht.. was damit zusammenhängen mag, dass ich ein Problem mit männlichen Sklaven habe..  für mich muss ein Mann dominant sein .. nur dann übt er auf mich einen  Reiz aus...

Davon abgesehen ist die Story spannend geschrieben,  deine ganze Ausdrucksweise fi de ich sehr gut und es macht Lust auf mehr... 

Es wäre spannend für mich eine Geschichte von dir zu lesen, in deiner Art, die Dinge zu beschreiben, wo es härter zur Sache geht... eben eine richtige Dom/Sub -Geschichte, mit allem was dazugehört... und ich meine wirklich alles...

Vielen Dank,  dass ich deine Geschichte lesen durfte! 2💞

hanne lotte

Autorin.

11.07.2018 um 22:44 Uhr

Das nenne ich mal eine win-win-Situation. Für jede Gelegenheit den richtigen Mann - einen für die schönen Stunden zu Hause und einen so für's Gsellschaftliche und zum Reden. Zum Einkaufen - ähm shoppen vor allem.

Mir gefällt der feine Unterschied zwischen Ritter und Sklave. Das hat tatsächlich was. Auf so eine Idee muss mam erst mal kommen.

Der Schluss wiederum rundet die Geschichte richtig gut ab.

Danke für (keinen) Sex im clintonschen Sinne

hanne

26.04.2018 um 19:40 Uhr

Schöne Geschichte. Sehr romantisch.

Aber andererseits... wird der Herr Ritter auf ewig keusch leben? 😉

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

22.09.2015 um 12:39 Uhr

Mir haben diese Zeilen außerordentlich gut gefallen und ich muss zugeben, dass ich diesen ritterlichen Kniefall wirklich vor Augen hatte. Die behandschuhte Hand auf das rechte Knie gestützt, die Linke an der Scheide des Schwertes. Den Blick der Königin empfangend. Ja, Ritterlichkeit ist etwas ganz besonderes und etwas, was heute schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr ist. 

Etwas ganz besonderes waren auch diese Zeilen für mich, vielen Dank dafür.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

06.05.2014 um 15:48 Uhr

Durch eine kleine Wortspielerei, erscheint diese Erzählung mit ganz viel Glanz und in einem edlen Licht. Und welche Frau wünscht sich nicht einen starken Ritter an ihrer Seite...

Danke für dieses ganz besondere Erlebnis.

Gelöscht.

01.03.2013 um 23:02 Uhr

Ich kann diese Geschichhte sehr gut nachvollziehen! Ein Ritter...das ist schon etwas ganz besonderes! Es fühlt sich einfach gut an.

Danke für diese wunderbare Idee!

samirah

Gelöscht.

12.01.2013 um 23:41 Uhr

mhm - König, Königin, Ritter und *überleg* was ist ein weiblicher Ritter

Danke für diesen Gedankenanstoß *zwinker*

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.