BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1039 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von littlewonder zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei littlewonder, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von littlewonder als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Weihnachten 2066: Die perfekte Sklavin

Eine Satire von littlewonder.

Internet-Werbung auf einem BDSM-Forum im Dezember 2066

 

Sie wollen Weihnachten nicht einsam in Gesellschaft ihres Spielzeugs verbringen?

Sie suchen die perfekte Sklavin, Gefährtin, Begleiterin für Events aller Art?

 

Dann machen Sie sich unser Modell ‚Sklavin Marisa’ zum Geschenk:

Es ist uns erstmals gelungen, alle wünschenswerten Eigenschaften in diesem Modell zu verwirklichen. Sie hat eine seidige Hautoberfläche, die sich im Griff nicht von echter Haut unterscheiden lässt, langes Echthaar, das Sie im gewünschten Farbton bestellen können und eine Stimmen-Software, die sich auf das von Ihnen gewünschte Klangniveau programmieren lässt. Sie kann dadurch sprechen, lustvoll stöhnen, schluchzen, betteln etc.

Ihr ‚Gehirn’ entspricht in der Grundausstattung dank neuester Computertechnik den Möglichkeiten eines achtjährigen Kindes, die gewünschten sexuellen Erfahrungswerte kreuzen Sie bitte bei der Bestellung mit unerfahren, etwas Erfahrung oder sehr erfahren an. 

Du möchtest diese Satire weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

hanne lotte

Autorin.

30.06.2019 um 18:42 Uhr

Es gibt da bestimmt potentielle Käufer, denen ich das Modell von Herzen gönnen würde. Marisa könnte so manche soziale Spannung auflösen.

Ich sehe noch ein weiteres Geschäftsfeld. Veranstalter von Dorfdiscos und Stadtfesten könnten mit einem einfach programmierten Modell den oft chronischen Damenmangel ausgleichen und damit einerseits deutlich an Attraktivität gewinnen und andererseits das Gewaltpotential in dosier- und separierbare Bahnen lenken.

Dabei fällt mir glatt noch Fußball ein. Eine Handvoll Marisas mit Fanschal in die Ultrakurve und schon is Frieden. Die Zusatzausrüstung mit der Allgemeinbildung braucht es da nicht.

Danke für so viele schöne Vorteile

hanne

30.06.2019 um 18:24 Uhr

Hallo littlewonder,

genial! Bist Du in der Werbebranche? Falls nicht, Du solltest unbedingt versuchen, dort Dein Geld zu verdienen

Dein Text gefällt mir sehr gut, auch wenn er nicht nur lustig ist, sondern auch nachdenklich macht. Die perfekte Sklavin Dank modernster Technik. Wir Frauen werden ersetzt 

Beobachtet man die gegenwärtige reale Entwicklung, ist da ein gewisser Trend in diese Richtung durchaus zu erkennen. Künstliche Frauen zur Auslebung der sexuellen Bedürfnisse - wobei manche diese künstlichen Frauen nicht nur zum Ausleben ihrer sexuellen Bedürfnisse nutzen, sondern mit ihnen bereits wie mit einer menschlichen Partnerin zusammen leben.

Zwar gibt es auch heute schon künstliche Männer für dieselben Zwecke, doch ich weiß nicht so recht, ob ich mich darüber freuen, oder mir Sorgen machen soll. (Warum gibt es eigentlich so wenig Auswahl bei künstlichen Männern und so viel Auswahl bei künstlichen Frauen?)

Ein Trost bleibt mir jedenfalls: Bis künstliche Menschen so perfekt sind, wie in Deiner Werbeanzeige, ist es noch ein sehr weiter Weg. Vielleicht muss ich den Supergau der Konkurrenz perfekter Robo-Sklavinnen ja gar nicht mehr erleben

Liebe Grüße

von Spätzle

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

21.10.2015 um 12:51 Uhr

*lacht schallend*

Wundervolle Vorstellung und wer weiß schon, was uns die Technik in knapp 50 Jahren so alles beschert. Die Beschreibung zumindest lässt ja kaum Wünsche offen.

Eine kleine Kritik hätte ich dennoch. Denn eines fehlt hier, das Bestellformular  .

Gelöscht.

24.11.2013 um 06:53 Uhr

Wie heißt es im Spot eines Elektronikmarktes? Technik die begeistert! 

Gelöscht.

23.11.2013 um 21:58 Uhr

Schöne Phantasie. Wer weiß schon was die Zukunft

so bringen mag. Vieleicht auch Technik die mich versteht. :)

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

08.09.2013 um 18:28 Uhr

Ok, wäre schon mal fürs Erste dankbar,

wenn mein PC und mein TomTom das täten was ich will!

Falls es 2066 so was wirklich geben würde,

hätte ich gerne das männliche Modell.

Der war klasse, gut zu lesen und wer weiß, 

was in der Zukunft möglich ist...

Danke

Gelöscht.

25.12.2011 um 23:42 Uhr

Würde ich doch schon mal Vorbestellen

dienerin

Autorin.

04.12.2011 um 15:41 Uhr

welch erschreckender Gedanke

Danke für diese interessante Zukunftsfantasie

Gelöscht.

21.06.2011 um 23:01 Uhr

... ein Männertraum schlechthin

21.06.2011 um 16:50 Uhr

Danke für die wunderbare Vorstellung.

Du kannst alles kaufen nur keine echten Gefühle.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.