BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 892 | Kurz-Url http://szurl.de/t892 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von anjoly zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei anjoly, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von anjoly als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Dies ist der erste Teil. Folgender Teil: Der Abend... oder: Fortsetzung von Nähe.

Nähe

BDSM-Geschichte von anjoly

Sie betritt den Raum, schließt leise die Tür hinter sich, geht einen Schritt hinein und bleibt stehen. Ohne ein Wort schaut sie sich um.

Ein schöner Raum, lichtdurchflutet durch zwei große Panorama-Fenster, warme Farben, stilvolle Möbel. Rechts eine Sitzgruppe aus bordeauxfarbenem Leder, ein kleiner Tisch davor. Vor ihr an der Wand ein Schrank aus dunklem Holz... er scheint alt zu sein, ist aber wunderschön.

Links von ihr ein großer Schreibtisch, ein kleiner Aktenschrank und ein Sideboard. Klassische Bilder an den Wänden komplettieren den Gesamteindruck.

 

Er sitzt am Schreibtisch, ganz auf seine Arbeit konzentriert, und so hat sie Gelegenheit, ihn anzusehen. Groß ist er, schlank, aber nicht dünn. In seinen schwarzen Locken zeigen sich Silberfäden. Sein Gesicht ist nicht klassisch schön, aber markant und für sie - das Schönste der Welt. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.03.2016 um 09:55 Uhr

wunderschön ...man spürt die Innigkeit und das verstehen ohne Worte, danke für diese Geschichte

23.03.2016 um 09:27 Uhr

Kann man Nähe besser beschreiben?

Ich denke nicht. So wie hier beschrieben, ist Nähe perfekt. Lässt beim Lesen Gänsehaut entstehen und macht übergroße Lust auf das, was kommen mag.

Danke für wenige, wundervolle Zeilen voller Nähe...

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

14.04.2014 um 01:06 Uhr

Der Titel passt zu Deiner Geschichte, mit wenigen Worten wunderschön das Wort "Nähe" beschrieben. Sehr berührend und noch treffender könnte man es nicht ausdrücken. Danke für diese Zeilen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.01.2013 um 00:14 Uhr

So sollte der Dudeneitrag für das Wort "Nähe" als zwischenmenschliches Bedürfnis sein, denn schöner wurde es nie beschrieben. danke

kijana

Autorin.

12.07.2012 um 19:13 Uhr

Ja, auf die Fortsetzung bin ich auch gespannt. Allerdings finde ich die Momentaufnahme auch für sich alleine wunderschön!

dienerin

Autorin.

02.07.2012 um 07:32 Uhr

Gänsehaut!

Verstehe ich

Mir gefällt diese Geschichte sehr gut und der Wunsch nach Nähe ist mir mehr als bekannt.

Danke für dieses Gefühl, das du beschreibst

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

25.03.2012 um 07:08 Uhr

Einfach sehr schön.

Failee

Autorin.

08.11.2011 um 02:08 Uhr

Kurze aber sehr schöne Geschichte. Sie lässt mein Kopfkino anspringen

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.10.2011 um 16:22 Uhr

eine sehr schöne szene die da beschrieben wird, gefällt mir wirklich ausserordentlich gut

24.10.2011 um 23:55 Uhr

Es klingt igendwie belanglos.. ohne große Dramatik... aber gerade dieses stille, feine, ganz normale gefällt mir.

Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Signatur

... stille Wasser sind tief... ... manchmal Abgrundtief

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Nähe

Er hat sie gerufen, und sie erledigt die ihr übertragene Aufgabe. Ganz so, wie es sich gehört. Er sitzt am Schreibtisch und hat keine Zeit für sie, aber bleiben darf sie dennoch. Neben ihm, auf dem Boden. In seiner Nähe.

Der Abend... oder: Fortsetzung von Nähe

Sie steht auf und lässt sich von ihm durch die Menge führen. Steigt vier Stufen hinauf, geht noch ein paar Schritte und bleibt stehen, wie er es ihr gesagt hat. Er dreht sie ein wenig... lässt sie sich präsentieren, so wie sie es gelernt hat. Das Stimmengewirr wird lauter, anerkennende Rufe und Pfiffe ertönen. Schritte, Männerstimmen, er spricht mit einigen anderen... Manche Schritte kommen näher, andere entfernen sich wieder. Dann wieder Berührungen, tastende Hände, sie versucht sie zu zählen, zu erkennen, aber es ist sinnlos...

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.