BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 894 | Kurz-Url http://szurl.de/t894 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von T Lagemann zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei T Lagemann, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von T Lagemann als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Wenn ich euch störe, dann müsst ihr es nur sagen

BDSM-Geschichte von T Lagemann

Ich will mir gerade das T-Shirt ausziehen, als das Telefon klingelt. Ich schaue dich an, sehe, wie du klagend die Augen verdrehst. Es ist wirklich ein höchst unpassender Moment für einen Anruf, mir geht es da wie dir. Aber das Telefon steht in der Diele auf dem Telefonschränkchen und dort wird es klingen, bis entweder der Anrufer die Geduld verliert oder aber ich das Gespräch annehme. Beides ist unserer Stimmung abträglich. „Ich gehe mal besser dran", sage ich.

Du reagierst wie erwartet, verdrehst wieder nur die Augen, versuchst den Kopf zu schütteln.

„Nicht?“

Du schnaufst.

„Es könnten die Kinder sein“, sage ich.

Du schließt die Augen, dann nickst du.

Ich nehme dir den Knebel ab. Du atmest tief durch, befreist mit deiner Zunge deine Lippen vom Speichel. „So'n Scheiß“, sagst du dann und klingst frustriert. „Gerade jetzt.“

„Ja, finde ich auch“, sage ich und verlasse unser Schlafzimmer. An der Tür werfe ich einen Blick zurück, ich genieße den Anblick deines weit gespreizt auf das Bett gebundenen Körpers. Die roten Wachsflecken auf deinem Hintern korrespondieren gut mit dem knallroten Lacklaken. Dazu noch ein paar Striemen auf den Oberschenkeln, das wäre es, denke ich, als ich das Telefon erreiche. Ich erkenne die Nummer sofort. „Es ist Mutter“, rufe ich. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.05.2016 um 16:31 Uhr

Sehr schöne Geschichte

Danke

Nachtasou

Autor.

05.12.2015 um 23:00 Uhr

Toll; so flüssig und schwungvoll. Und diese Mutter, die man zu kennen meint.

Steht Loriot nicht nach.

Signatur

Die Zunge hat keine Knochen

19.09.2015 um 14:17 Uhr

 *  schmunzelt*

Absolut amüsierend, einfach nur wunderbar. Ich kann nur sagen: Wenn Mutti wüsste...

Danke für diese wunderschönen Zeilen, die mich wirklich zum Lachen gebracht haben. Immer wieder hatte ich die Nichtsahnende, am Telefon immer wieder leicht Verwirrte vor Augen, während mein Kopfkino die flehenden Blicke der Tochter und den amüsierten Blick des Schwiegersohnes sah. 

Danke für diese amüsanten Zeilen, die ich mit Sicherheit nicht zum lezten Mal gelesen habe.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Kaoru

Autor.

24.05.2015 um 18:01 Uhr

Also ich fange erst mal mit dem Negativen an. Die Geschichte ist mir durch die reinen Dialogstellen an manchen Punkten etwas zu schnell, obwohl es gut durch die anderen Teile ausgeglichen wird.

Zum Positiven, ich habe herzhaft gelacht und finde die Idee einfach genial. Ein Telefonat mit der Verwandschaft ins Liebesspiel einzubauen ist eine wirklich interessante und anregende Idee.

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

11.08.2014 um 19:52 Uhr

Eine beeindruckende Geschichte gut geschrieben und bringt auf den Punkt das man wenn keiner stören soll doch lieber alle Telefone stumm schaltet. So kann man einen ungestörten Spieleabend verbringen.

11.08.2014 um 17:50 Uhr

habe herzlich gelacht! die spannung zwischen dem inhalt des gespräches und der realen 'behandlung' - sehr gut und lustig dargestellt.

Signatur

Eine gute Züchtigung ist wie eine innere Reinigung.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

17.05.2014 um 21:45 Uhr

Habe mich köstlich bei Deiner Geschichte amüsiert. Sie war einfach genial geschrieben, ganz großes Kompliment an diesen starken Dreierdialog. Und wer kann schon behaupten eine SM-Session mit seiner Mutter gehabt zu haben? 

Danke für diese 1a Komödie

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

01.12.2013 um 22:32 Uhr

Ich sterbe grad vor Lachen - einfach herrlich!!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.12.2013 um 22:15 Uhr

Herrlich!

Schon lange nicht mehr so gelacht.

Bitte bitte bitte noch mehr davon.

Quälgeist

Autor.

25.02.2013 um 23:15 Uhr

ich kann nur sagen, Mütter sind doch unterhaltsamer, als man manchmal meint; klasse Situationskomik, wahrer Sadismus: 1+

Signatur

Pure Vernunft darf niemals siegen! Quälgeist

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.