BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 594 | Kurz-Url http://szurl.de/t594 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von macsa zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei macsa, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von macsa als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Gefundene Sehnsucht

von macsa

Das Lesen dieser Veröffentlichung ist den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Kostenlos anmelden!

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an.

Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Wenn Du Dich nicht anmelden möchtest, kannst Du diesen Text leider nicht lesen.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Gregor

Autor.

19.03.2017 um 08:58 Uhr

 Klar kenne ich das, wer nicht? Verloren in der Menge, still im Meer der Geräusche, voller Sehnsucht und Melancholie. Die Gegensätze zwischen Herz und Welt zeichnen sich besonders scharf ab, während du auf der Suche nach dem Spiegel deiner eigenen menschlichen Identität bist.

Die Umsetzung in diesem Text empfand ich als intensiv. Richtige plastische Poesie ist diese Suche, gebettet in pastellfarbene Szenen.

Paul Auster beispielsweise findet sein Heil in der Sprache. Eine gute Lösung.

20.01.2016 um 14:21 Uhr

geändert am 20.01.2016 um 17:09 Uhr

Total berührend.

Selten habe ich hier auf den eine Geschichte gelesen, die so voller Poesie steckt. Du beschreibst uns hier eine Szenerie, die, nüchtern betrachtet, unwirklicher wohl kaum sein kann. Sozusagen die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Dies aber in eine einfach wunderschöne Geschichte verpackt, die jede Zeile, jedes Wort glaubhaft erscheinen lässt. In eine Geschichte, in der Du ausdrucksstarke Bilder malst. Der Zug, der Bahnsteig, die hastenden Menschen, die achtlos weggeworfenen Zettel. Eine Geschichte, die mich aber ganz besonders wegen seiner sehnsuchtsvollen Verse besonders berührt hat. Das sie dann ein wahres Happy End hat, hat mir als bekennendem Romantiker ganz besonders gefallen.

Danke für diese ergreifenden Zeilen. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

12.05.2014 um 13:39 Uhr

Was für eine poetische Suche und dann noch mit diesem Ende, einfach zum dahin schmelzen und träumen. Wunderschöne Idee diese kleinen Gedichte auf den Zetteln und dann noch dieses Glück zu haben, dass sie von der Richtigen gefunden zu werden und die noch den Mut hat, danach zu suchen. Das könnte glatt eine Vorlage zu einem Liebesfilm werden...

Danke für diese traumhafte Mischung aus Geschichte und Gedichte!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

30.09.2011 um 17:12 Uhr

Es war nicht lesen -- sondern eintauchen in einen Traum

Signatur

Höre nicht auf zu träumen, denn das ist der Weg zu den Sternen!

Lucia

Autorin.

29.09.2011 um 21:53 Uhr

Wunderschöne, surreale Geschichte...

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

dienerin

Autorin.

20.09.2011 um 22:04 Uhr

total gefühlvoll geschrieben

sehr gut nachvollziehbar

wünschenswert

nachdenklich machend

Danke für diese schöne Geschichte

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

hexlein

Autorin.

26.01.2011 um 21:20 Uhr

sehr gefühlvoll, wie ein Traum

das hexlein

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Sklavin Sisa

Autorin.

20.09.2010 um 17:22 Uhr

whoooooooooooooooooooooow....

also, da fehlen mir einfach die worte! das ist... poesie vom feinsten. gänsehautfeeling...

I LOVE IT!

danke dafür!

Signatur

Die Gedanken sind frei - grenzenlos, wie die Phantasie - und wenn ihnen Flügel wachsen, dann fliegen sie, wohin sie wollen, frei wie der Wind... Gedanken eben - und Phantasie!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.12.2009 um 11:39 Uhr

Einfach nur wundervoll.....

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.07.2009 um 19:06 Uhr

sehr schöne Geschichte...macht fast Hoffnung, daß es soetwas vielleicht doch gibt...sehr schön die Kombination aus Text und Gedichten ...machnchmal lässt sich mit einer Gedichtzeile mehr ausdrücken und die Gedanken weitertragen... danke dafür

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.