Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 402 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Jona Mondlicht erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Keine Langeweile

Ein Gedicht von Jona Mondlicht.

Sklave, Sklavin, Dom und Domme,

Liebe, Leidenschaft und Wonne,

er Lover und sie Konkubine,

er Pumpe und sie Melkmaschine. 

Du möchtest dieses Gedicht weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

22.06.2018 um 19:53 Uhr

Wunderbare Auzählung vieler Elemente des BDSM mit passenden Gegenstücken und ein paar eingefügten Gefühlen.

Danke dafür

Knurrwolf

Autor.

15.09.2015 um 18:47 Uhr

Klingt irgendwie mehr nach einem typischen Aufzählungs-Singsang ala traditionelles Weihnachtslied.

Meister Y

Autor. Förderer.

15.09.2015 um 14:11 Uhr

Diese Zeilen haben es tatsächlich in sich. Lesen sie sich doch, wie eine Kurzzusammenfassung von BDSM. Auf den Punkt gebracht, in Reime verpackt und dann auch noch wunderbar überspitzt dargestellt. Ein wirklicher Genuss, Zeilen, die ich gleich mehrmals gelesen habe.

Danke dafür. 

† Limato

Gelöscht.

22.01.2015 um 16:54 Uhr

Das Gedicht habe ich jetzt schon mehr mal gelesen und ich finde es immer wieder schön. Es ist mal etwas ganz anderes, vielen Dank dafür.

Jona Mondlicht

Autor. Lektor. Teammitglied. Förderer.

02.11.2013 um 00:27 Uhr

Um das mal ein wenig aufzulösen:

Wie im ersten Beitrag beschrieben, war der Text der Versuch der Einlösung einer Wette. Und dabei war (einzige, aber unabänderliche) Bedingung, dass im Text das Wort "Melkmaschine" vorkommt. Mehr hat es mit dem Wort nicht auf sich. Was man dort hinein interpretiert, sei jedem selbst überlassen.

Viele Grüße

Jona

Schattenwölfin

Autorin. Lektorin.

01.11.2013 um 06:33 Uhr

Ich assoziiere bei Zaumzeug etwas, das nicht hierher gehört, denn dabei denke ich an Pferde!!

Das beeinträchtigt aber in keiner Weise meinen Lesefluss und Lesegenuss.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

31.10.2013 um 23:16 Uhr

Ich lese es heute nicht zum ersten Mal,

ich finde es auf den Punkt gebracht,

aber ein Wort in diesem Gedicht fühlt sich für mich falsch an,

MELKMASCHINE

sorry, ich assoziiere damit etwas ganz anderes,

was definitiv hier nicht her gehört

Michelle

Autorin.

09.09.2013 um 08:16 Uhr

Obwohl ich nicht so der Gedichteleser bin, hat dieses hier Spass gemacht. Danke dafür!

08.09.2013 um 22:26 Uhr

Sehr nett zum Schmunzeln.

Und weil's so schön war, noch mal von vorne ...

30.01.2013 um 11:44 Uhr

Sehr schön! So wunderbar ironisch. "Man nehme..."

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.