BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 409 | Kurz-Url http://szurl.de/t409 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Teufelchen zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Teufelchen, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Teufelchen als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Verkehrte Welt

BDSM-Geschichte von Teufelchen

Kaffeeklatsch – Mone kommt mal wieder zu spät. Als sie endlich erscheint, spüren alle, dass sie förmlich vor Übermut sprüht. Lachend setzt sie sich an den Tisch und beginnt zu erzählen:

 

"Mensch Mädels, stellt Euch mal vor, was ich heute erlebt habe. Irre war das, einfach endgeil! Ihr wisst ja, wie ich ticke und habt auch mitbekommen, dass ich in letzter Zeit einige Male heftig auf den Arsch gefallen bin. Eigentlich wollte ich dann gar nichts mehr tun in diese Richtung. Aber so ganz ohne geht halt doch nicht. Pete hat mir dann die Addy von so 'ner Kontaktzentrale gegeben und ich hab' da gleich mein Profil 'reingestellt. Boah, Frauen mit meiner Neigung scheinen ja echt Mangelware zu sein, ich hab' in den ersten beiden Tagen fast hundert Messages bekommen. Als braves subbi hab ich auch alle beantwortet. Und ein paar von den Kerlen haben immer sofort auf meine Message geantwortet. Tja, und einer von ihnen hat mir seine Telefon-Nummer gegeben. Neugierig wie ich bin, hab ich den Typen angerufen. Klasse Stimme, sag' ich Euch. Der wohnt gar nicht so weit weg und heut' hatte ich einen Termin in seiner Nachbarschaft, also hab' ich mich auf 'nen Kaffee mit ihm verabredet, bei ihm zuhause.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

25.08.2015 um 09:43 Uhr

*lacht schallend*

Ein Kaffeeklatsch der ganz besonderen Art, bei dem man jede Zeile genauso genießen konnte, wie einen guten Kaffee und ein Stück Torte. Ab und an hatte ich die erstaunten Blicke der anderen Klatschtanten vor Augen, die offenbar so erstaunt (oder schockiert) waren, dass ihnen wirklich nichts mehr eingefallen ist.

Danke für wirklich amüsante Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.08.2015 um 22:19 Uhr

*Grins*

Perfekte Geschichte um den Abend ausklingen zu lassen, habe mich sehr darüber amüsiert !

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.03.2015 um 01:47 Uhr

klasse , danke schön.

24.08.2014 um 14:18 Uhr

Sehr amüsante Geschichte... ich kriege gerade das Grinsen nicht aus meinem Gesicht 

Signatur

Es ist alles erlaubt, was zum Erlebnis führt

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.08.2014 um 08:52 Uhr

Schöner und amüsanter Text gut geschrieben.

Brachte mich zum schmunzeln beim lesen.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.08.2014 um 22:09 Uhr

Lol

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

16.06.2014 um 21:26 Uhr

Herrlicher Kaffeeklatsch! Kann mir richtig vorstellen, wie bei den anderen Kaffeetanten die Münder offen standen und der Kaffee kalt wurde. Keine Einwände, Fragen oder Kommentare? Oder hat die liebe Mone alle fürs Leben schockiert?

Danke für diesen geniale Erzählung!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

dienerin

Autorin.

14.06.2014 um 11:36 Uhr

Danke für diese schöne Geschichte.

Ich habe sie gerne und mit einem Schmunzeln gelesen.

Sie war richtig gut vorstellbar und las sich einfach herrlich.

Klasse

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

21.11.2013 um 20:48 Uhr

Lach, amüsanter Text.      

Rasputinka

Autorin.

20.11.2013 um 09:53 Uhr

Witzige Geschichte, ich bin immer noch am Schmunzeln. Ist immer wieder schön, mal was abseits der üblichen Klischees zu lesen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.