Profil erstellen Login

Wie bestellt und nicht abgeholt

Eine BDSM-Geschichte von Sisa.

Platz 8 im Schreibwettbewerb »Das Päckchen« (Link).

 

Ich war gerade unterwegs, als mir auf dem Handy der Eingang einer Mail signalisiert wurde, und neugierig wie ich nun mal bin, musste ich natürlich gleich mal checken, was mir da geschickt wurde. Schreibwettbewerb auf den Schattenzeilen, das ließ mich schon mal aufhorchen. Aber das Thema? Päckchen? Nun ja ... ich erledigte, was ich zu erledigen hatte, aber so die zündende Idee wollte einfach nicht kommen. Trotzdem, irgendwie blieb die Sache immer im Hinterkopf, sie ließ mich den ganzen Tag nicht mehr los. Mehr noch, sogar in der Nacht suchte sie mich heim.

Normalerweise ist es bei mir so, entweder habe ich die Idee zu einer Geschichte - oder eben nicht. Fange ich zu schreiben an, zack - dann ist die ganze Story in meinem Kopf, ganz egal ob nun eine Kurzgeschichte oder ein Roman oder gar eine Serie. Während des Schreibens wandelt sich manchmal die Richtung, wenn sie so richtig zu leben beginnt - und hin und wieder überraschen mich auch meine Protagonisten. Die entwickeln einen eigenen Kopf und wollen nicht immer so, wie ich denke, dass sie sollen.

Aber Päckchen? Nein, da zündete irgendwie gar nichts.

 

Tja, aber heute Morgen ... auf einmal ist alles anders. Ein Gewitter weckt mich auf, es ist kurz vor Sieben. Um diese Zeit schlafe ich normalerweise wie eine Tote. Ich bin gebürtige Nachteule und bekennende Langschläferin. Zombiestatus tritt bei mir so ab neun Uhr morgens ein, aber um Zehn, nach der ersten Tasse Kaffee, kann man behaupten, ich fange an zu leben. Wenn ich nach dem Aufwachen die erste Runde mit dem Hund drehe, laufe ich wie eine Tote durch die Gegend, übersehe grundsätzlich Nachbarn, die mich grüßen, und es ist wirklich ein Wunder, dass ich mich in dem Zustand noch nie verlaufen habe. Der Grund ist eigentlich ganz einfach: Ich orientiere mich an der Hündin, die kennt ihre Runde und den Weg, und ich laufe einfach hinterher ...

 

Ach ja, die Geschichte mit dem Päckchen. Ich schweife mal wieder ab.

 

Ich werde also wach, es donnert und blitzt, und draußen vor den offenen Fenstern rauscht der Regen, als wolle er Noahs Sintflut einläuten. Eigentlich müsste ich nachsehen, ob es im Wintergarten reinregnet, aber ich bin ganz in Gedanken. Noch im Halbschlaf lausche ich nicht nur auf den Regen, sondern auch auf das zufriedene, schnarchende Grunzen meiner Fellnase, die sich trotz der tropischen Temperaturen bis zur Nase in der Bettdecke eingegraben hat.

Erinnerungen tauchen auf. Da war doch irgendwann mal was mit einem Päckchen. Okay, in meinem Fall - mit einem Paket. Ich bin sicher kein Päckchen, das kommt weder vom Gewicht noch von den Maßen hin. Ich muss grinsen.

Hans. Genau! Da war doch diese Sache mit der Lieferung und dem Irrläufer ...

Meine Gedanken verselbständigen sich. Auf einmal sehe ich es vor mir, als wäre es erst gestern passiert, aber die Geschichte ist über fünfzehn Jahre her. Damals, während meiner wilden Zeit, hat sie sich ergeben. 

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Kommentare von Leserinnen und Lesern

14.12.2023 um 04:41 Uhr

Eine etwas verrückte, aber durchaus lesbare und anregende Geschichte! Habe ich gerne gelesen!!

Zum diesem Beitrag im Forum.

10.12.2023 um 00:49 Uhr

Interessante Idee - aber leider für mich erst mal kaum erregend - aber inspirierend: da liegt noch mehr drin...

Zum diesem Beitrag im Forum.

Christina Saphir

Förderer.

06.12.2023 um 07:47 Uhr

Liebe Sisa,

 

ich kenne einige wenige Märchen von Dir und ich liebe diese überschäumende, groteske Phantasie darin. Auch in " das Päckchen" lasse ich mich mit faszinierter Scham wieder gerne hineinfallen.

Zum diesem Beitrag im Forum.

05.12.2023 um 04:53 Uhr

Die beschriebene Langeweile im Regal und die staubige Lageratmosphäre haben mich nicht angesprochen. Vielleicht ist mir deshalb der Zugang zu dem Text verschlossen geblieben.

Der Transport mit dem Gabelstapler und das Einpacken hätten Potenzial.

Ich dachte, dass noch etwas passiert,… deshalb habe ich weiter gelesen.

Aber wenn ich es richtig verstehe, ging es auch darum, aus Stichworten eine Geschichte zusammenzubasteln.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Xentaur

Autor.

04.12.2023 um 18:09 Uhr

Der Inhalt dieses Beitrags ist aus Gründen des Jugendschutzes nicht frei einsehbar.

Bitte melde dich zunächst am Altersverifikationssystem an.

Zum diesem Beitrag im Forum.

27.11.2023 um 23:55 Uhr

Vielen Dank, für den Lesestoff. Das Päckchen war eine nette Idee für den Wettbewerb.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Eisvogel

Autor.

26.11.2023 um 01:13 Uhr

Aufregend, cool und ich nehme es Dir echt ab, dass es genauso passiert ist (selbst wenn ich glaube, mir wäre da echt schlecht vor Angst geworden, deine Heldin ist da noch erstaunlich gefasst... (((-; ). Wirklich eine großartige Geschichte!

Zum diesem Beitrag im Forum.

25.11.2023 um 19:49 Uhr

Deine Geschichte ist echt toll , so real man kann sich richtig reinversetzen , es ist richtig aufregend  ob sie entdeckt wird oder nicht echt klasse

Zum diesem Beitrag im Forum.

Nora

Profil unsichtbar.

19.11.2023 um 01:20 Uhr

Ich muss zugeben, ganz leicht habe ich mir anfangs nicht getan mit deinen (frühen) Geschichten, aber mittlerweile liebe ich deine abgedrehte Fantasie, Sisa. (Schwiegermutter, Hundedame, Postpaket ...) Was vor allem auf deine schriftstellerische Brillanz zurückzuführen ist. Tolle Geschichte!

Zum diesem Beitrag im Forum.

19.11.2023 um 00:28 Uhr

Eine sehr unterhaltsame SM-Geschichte! Hab ich gerne gelesen.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.