Profil erstellen Login

Wer ist diese Frau?

Eine BDSM-Geschichte von Noras Marie.

Bild: Schattenzeilen, Dall-E

 

Seit einiger Zeit schreibt meine Donna unsere Geschichte auf. In einzelnen Geschichten, ohne strenge zeitliche Abfolge. Obwohl gerade das Wort »streng« auf kaum jemand anderen so zutrifft wie auf sie, stets aber mit »liebevoll« verbunden ist.

Geschichte, egal ob die eines einzelnen Menschen, eines Paares, einer Familie oder eines Volkes, ist immer nur die Aneinanderreihung einzelner Geschichten. Es kommt aber auch darauf an, wer diese Geschichten erzählt. Wenn es nur eine ist, die erzählt, spiegelt das nur die Perspektive der Erzählenden wider. Das ist aber nicht die ganze Geschichte, weil dann die Perspektive der Anderen, über die auch erzählt wird, fehlt.

Nora hat mir nicht befohlen, dies hier aufzuschreiben. Sie befiehlt mir nur selten etwas, meist bittet sie. Aber ich weiß, dass es besser ist, ihren Bitten nachzukommen. Es sei denn, ich möchte bestraft werden. Doch selbst das tut sie nur, wenn sie es will und nicht ich. Das habe ich zuerst nicht verstanden. Aber jetzt weiß ich warum: Sie ist die Donna, sie entscheidet.

Also sitze ich nun vor ihrem Laptop, nackt wie ich gerne bin und sie mich gerne sieht. Sie hat mir erlaubt, das Halsband zu tragen, aber nicht den Buttplug. Sie liebt meine Enge, ich hingegen mag es, ganz ausgefüllt zu sein, von ihr, ihrem Körper, ihrer Lust und ihrem Willen. Stattdessen hat sie mir das Vibro-Ei gegeben, das sie über ihr Handy steuern kann.

Die Leine hat sie vom Halsband weg hinten am Bürostuhl festgebunden und mir zwischen Lehne und Rücken ein hartes Polster gestopft. Dann hat sie noch ihren Gürtel quer über meine Brüste und die Lehne des Stuhles festgezogen, so dass ich jetzt kerzengerade dasitze. Das sei wichtig für meine Haltung, hat sie gesagt, und dass Haltung alles sei. Aufrecht, so will sie ihre Sub sehen, auch wenn sie kniet und ihre Augen niederschlägt.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Alle veröffentlichten Teile dieser Reihe

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Noras Marie

Profil unsichtbar.

15.12.2023 um 17:31 Uhr

Hallo nora s

Schön, dass dir die Geschichte gefallen hat. Und schön, dass du da bist. Wir brauchen viele Noras hier!

Zum diesem Beitrag im Forum.

nora s

Gelöscht.

15.12.2023 um 00:42 Uhr

Marie,

wie sehr fasziniert mich deine Geschichte vom Halsreif, der Leine und dem Ei. ich konnte mich beim Lesen sehr gut in dich hineinversetzen.

Danke für deine Geschichte

die kleine nora s

Zum diesem Beitrag im Forum.

Noras Marie

Profil unsichtbar.

18.10.2023 um 07:48 Uhr

ich frage mich nur, wie noras marie das letzte viertel zu papier gebracht hat, wo doch ihre arme an den stuhl gefesselt waren.

Liebe Diedie Nerin

 

Wenn du die Geschichte noch mal liest (und ihren Inhalt mal aussen vor lässt) wird dir sicher auffallen, dass am Ende des ersten Ansatzes im letzten Abschnitt (nach den ***)  folgender Satz steht: "Also schreibe ich noch rasch auf, was sie gerade mit mir gemacht hat"

Unmittelbar danach folgt ein kurzer Wechsel vom Praesens ins Plusquamperfekt und wieder zurück (ein böser Trick, ich weiss, aber nicht verboten). Damit sollte sich deine Frage eigentlich geklärt haben...

Meine Frage aber: Warum übersehen das so viele? Selbst meiner Donna fiel das nicht auf. Das wird doch nicht etwa am Inhalt liegen, oder? 

Zum diesem Beitrag im Forum.

Diedie Nerin

Autorin.

17.10.2023 um 23:23 Uhr

sehr schöne idee, noch schöner in eine geschichte fließen lassen. im wahrsten sinne des wortes … ich frage mich nur, wie noras marie das letzte viertel zu papier gebracht hat, wo doch ihre arme an den stuhl gefesselt waren.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Eisvogel

Autor.

16.10.2023 um 01:11 Uhr

Sehr schöne Geschichte! So ruhig und ehrlich... und man kann sich ungeheuer gut in Dich reinversetzen! Echt großartig!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gasandra

Förderer.

08.10.2023 um 15:02 Uhr

Liebe Marie,

du erzählst von der Liebe und Erotik eurer Beziehung in so lockerer Art und Weise das es Herzerwärmend ist. Es macht Freude eure Geschichte(n) zu lesen.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Divotimus

Autor.

07.10.2023 um 07:29 Uhr

Hey Marie,

 

was eine tolle Geschichte!

 

Man liest gerne, wie toll Ihr euch ergänzt und wie sehr Du Nora liebst. Es fühlt sich einfach so harmonisch und authentisch an. Die unterschiedlichen gesellschaftlichen Aspekte zeigen, das Liebe alles überwinden kann und das die Herkunft sch**** egal ist solange man als Mensch agiert und sich so toll ergänzt wie Ihr beiden!!

 

Hochachtung an deine erste Geschichte, wo hoffentlich noch einige weitere folgen werden!!

 

LG

 

Divo

Zum diesem Beitrag im Forum.

Noras Marie

Profil unsichtbar.

06.10.2023 um 11:47 Uhr

Danke liebe Queeny!

Gerade von dir freut mich das Lob ganz besonders! Und ja, wir haben wirklich jede Menge Spaß  meine Donna und ich. Wahrscheinlich deshalb, weil es uns sehr ernst ist mit unserer Beziehung.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Queeny

Förderer.

05.10.2023 um 21:43 Uhr

Liebe Marie!

Dankeschön für den Enblick, den du uns mit diesem Text gewährt hast. 

Aus deiner Erzählung kann man eure Liebe zueinander spüren, sie steckt in jedem Wort, das du geschrieben hast. Du hast das so gut beschrieben, das man auch das Gefühl hatte, anwesend zu sein. Bei den Beschreibungen eurer Intimitäten, kann ich nur sagen, wow, ihr beiden habt echt viel Spaß miteinander, heiß sehr heiß!

Ich gratuliere dir zu deiner ersten, sehr gelungenen "Geschichte"!

Ich hab dich lieb, Queeny

Zum diesem Beitrag im Forum.

Leo Me

Autorin.

04.10.2023 um 19:33 Uhr

Liebe Marie,

ich gebe zu, mit deiner Einleitung hast du mir ein wenig Angst gemacht. Hatte ich mir doch schon ein Bild von euch gemacht, welches mir gefiel. Was soll da eine andere Perspektive? Eine, die womöglich mein Bild über den Haufen wirft.

 

Zum Glück war das unbegründet. Mit sanften Worten führst du den Pinsel und vervollkommnest mein Bild zu einem Kunstwerk.

 

Danke, und herzlichen Glückwunsch zu deiner ersten Geschichte.

 

Leo Me

Zum diesem Beitrag im Forum.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.