BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 297 | Kurz-Url http://szurl.de/t297 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Ambiente zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Ambiente, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Ambiente als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

In der Höhle

BDSM-Geschichte von Ambiente

Leselupe

Da kniest Du nun vor mir. Und Du glaubst, weil Du mich bittend ansiehst, ist alles wieder vergeben? Das glaubst Du auch nur. Du hast mich erzürnt, Dich mir widersetzt und gejammert. Geh mir aus den Augen. Ich werde mir eine Strafe für Dich ausdenken. Warte in unserem Studio auf mich - und Du weißt, wie Du zu warten hast!

 

Als ich eine Weile später unser Studio betrete, kniest Du auf den Fersen hockend, mit auf dem Rücken verschränkten Händen wartend da. In der Zwischenzeit hatte ich mich umgezogen und ich spüre, wie sehr Du Dir wünschst, mich ansehen zu dürfen. Oh ja, ich weiß es, aber da wirst Du wohl noch eine Weile warten müssen. Ich schlendere um Dich herum und greife nach unserer Augenbinde und streife sie Dir über. Nachdem die Augenbinde fest sitzt, befehle ich Dir, Dich lang auf den Boden zu legen. Ich betrachte Dich, wie Du so lang ausgestreckt, nackt bis auf die Augenbinde, vor mir liegst. Wieder einmal fällt es mir schwer, nicht meinem Begehren nachzugeben, sondern das Spiel erst noch zu intensivieren.

 

 

Jugendschutz bei BDSM-Geschichten

Jetzt wird's heiß: Handfesseln, Zehen, Boden und mehr...

Natürlich ist die BDSM-Geschichte nicht an dieser Stelle zuende. Im Gegenteil: Ab hier geht es zur Sache. Darum dürfen wir Dir die weitere Handlung im Moment nicht frei zugänglich machen. Wir bitten Dich um Verständnis, dass wir den Jugendschutz ernst nehmen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte und alle anderen Texte vollständig lesen?

Hier sind Deine Möglichkeiten:

 

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

23.09.2015 um 13:58 Uhr

Wow!

Wieder eine der Geschichten von Dir, die mich total gefangen, mitgenommen hat. Und dies, obwohl Rollenverteilung und Spiel absolut nicht die meinen sind.

Trotzdem hat mich die Art des Erzählens, die Story an sich, die Darstellung dieses großen Vertrauens, der genauen gegenseitigen Kenntnis regelrecht gefesselt.

Danke für diese tollen Zeilen, ich freue mich schon, mehr davon zu lesen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

dienerin

Autorin.

01.06.2014 um 15:38 Uhr

Spannend geschrieben.

Danke

Ich mag es wenn ich bei Geschichten ein Bild vor Augen habe, mir vorstellen kann, wie in einem Film, was gerade geschieht. Genauso habe ich die Geschichte erlebt.

Ich mag auch, wenn Strafen doch in Lust gewandelt werden.

Daher einfach

Danke für die für mich so stimmige Geschichte

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

01.06.2014 um 11:45 Uhr

Auch wenn diese Form des Spiel nicht meine ist, bin ich von Deinem Schreibstil begeistert, Du kannst mit Deinen Worten eine Macht beschreiben, die einen in die Geschichte zieht und man am Ende enttäuscht ist, das es nicht weiter geht.

Danke für diese fesselnden und spannenden Zeilen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

05.11.2013 um 10:46 Uhr

Wahrscheinlich liegt das daran, dass wir gegenseitig ohne viele Worte sehr aufeinander aufpassen.

Signatur

wir lesen uns Ambi

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.11.2013 um 03:59 Uhr

Ich bin immer wieder begeistert, wie gut Du das mentale Zusammenspiel von sub und dom ausdrücken kannst! 

29.10.2009 um 21:27 Uhr

*lächel

verrückte, spannende, erotische geschichte

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

poet

Autor.

29.10.2009 um 21:15 Uhr

Einfühlsam geschrieben, wenn auch anatomisch etwas schwer vorstellbar.

Signatur

poet

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.