BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1708 | Kurz-Url http://szurl.de/t1708 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Traum der Nacht zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Traum der Nacht, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Traum der Nacht als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Wintererinnerungen

BDSM-Geschichte von Traum der Nacht

Kichernd lag sie unter ihm im Schnee, in welchem ihr Kopf fast vollständig eingesunken war, und wand sich, ohne auch nur den Hauch einer Chance zu haben, sich befreien zu können. Sie hatten vorher wie zwei kleine Kinder herumgetobt, sich gegenseitig mit Schneebällen beworfen und sich diese in den Kragen geschoben, bis er sie schließlich gepackt und zu Boden geworfen hatte, um dann mit ihr durch den Schnee zu kullern. Er war auf ihr zu liegen gekommen und hatte sich ihre behandschuhten Handgelenke geschnappt, die er rechts und links neben ihrem Kopf in den Schnee drückte.

Verbissen hatte sie zunächst versucht, sich zu befreien, dies jedoch irgendwann aufgegeben und sich scheinbar in ihr Schicksal ergeben. Zärtlich küsste er ihre rot angelaufene Nasenspitze, knabberte leicht an in ihren zitternden Lippen und beobachtete, wie sie genießend die Augen schloss. Heiß streifte ihr Atem sein Ohr, als er sich erkundigte, ob sich seine Gefangene bereitwillig auf jede Schandtat einlassen würde, die er an ihr zu verüben plante. Sie dachte nicht im Traum daran, kampflos auf diese Forderung einzugehen und begann erneut, sich lachend unter ihm hin und her zu drehen, was er mit einem deutlich spürbaren Biss in ihr Ohrläppchen quittierte. Sie quiekte erschrocken auf und zischte ihm ein „Na warte...!“ entgegen, was sie mit einem frechen Grinsen garnierte.

Seine Antwort war ein ebenso breites Grinsen und die Feststellung, dass er sie wohl erst überzeugen müsse, woraufhin er ihre Hände über ihrem Kopf zusammenschob und diese mit einer seiner Hände umklammerte. Langsam zog er den Reißverschluss ihrer Jacke mit der Freigewordenen herunter und den darunter sichtbar werdenden Pullover ein Stückchen hoch. Mit den Zähnen befreite er sich dann von seinem Handschuh, bevor er beherzt in den Schnee griff, ihre eine Hand voll unter die Nase hielt und diese dann unter ihren Pullover schob. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

16.02.2016 um 07:01 Uhr

Hach wie schön...

Eine wunderbare Beschreibung einer Schneeballschlacht, an der, wie man lesen durfte, nicht nur Kinder ihre Freude haben. Ein harter Schnitt ins fast schon Depressive und dann diese SMS, die ihn aus der Lethargie reißt. Eine SMS, die vielleicht sein Leben verändert. Berührend schön geschrieben, dem "mehr" im Kopf viel Platz gebend.

Danke für Winterzeilen an einem Wintermorgen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.09.2015 um 20:22 Uhr

Stimmungsvoll,  laesst das Geschehen in der eigenen Fantasie lebendig werden.

eileen

Autorin.

07.04.2015 um 10:39 Uhr

Eine wirklich schöne und gefühlvolle Geschichte. Vor allem die Art, wie er sich an sie erinnert hat mich berührt, danke dafür.

Signatur

Das Leben ist viel lustiger, wenn man sich selbst nicht so ernst nimmt.

06.02.2015 um 20:55 Uhr

Schöner Text, verheißungsvoller Neubeginn, eine Geschichte zum Träumen...

Danke! 

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

11.01.2015 um 10:57 Uhr

Lieber Traum der Nacht,

eine wunderschöne Geschichte - geschrieben in einer Art, die sehr viel eigenes Kopfkino ermöglicht. Danke sehr.

Habe diese Geschichte voller Gefühl sehr genossen.

Signatur

wir lesen uns Ambi

Devana

Autorin. Teammitglied.

09.01.2015 um 22:05 Uhr

Schöne Beschreibung von Stimmungen und Gefühlen. Der Bruch in der Mitte hat mich zunächst kalt erwischt, doch das versöhnliche Ende passt zu einer Weihnachtsgeschichte.

Lucia

Autorin.

08.01.2015 um 12:38 Uhr

Sehr schön beschriebenes Szenario einer Schneeballschlacht!

Das die gefangenen Hände im Schnee die einzige Andeutung von Unterwerfung sind, lässt viel Raum für Fantasie...

@Rote Sonne: das Warum und Weshalb der Trennung hätte den Rahmen dieser "Kurz!"-Geschichte gesprengt und tut ihr meines Erachtens keinen Abbruch!

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

07.01.2015 um 01:39 Uhr

Ein wenig ratlos ließ mich Deine Geschichte zurück, ich fand zwischen dem traurigen Teil und dem überraschendem Ende hätte ich gerne erfahren, warum sich die Beiden trennten und er ihr so hinterher trauerte.

Danke für Deine berührenden Zeilen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

dienerin

Autorin.

05.01.2015 um 18:56 Uhr

Danke für diese gefühlvolle Geschichte.

Gerne lese ich mehr davon.

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

04.01.2015 um 02:48 Uhr

Einfach schön!Danke.

Läßt der eigenen Phantasie viel Raum.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.