Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1449 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Axel Tüting erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Meine Herrin

Eine Satire von Axel Tüting.

Darf ich vorstellen: Meine Herrin.

Lang hab ich nach ihr suchen müssen, doch jetzt hab ich sie gefunden

Meine Herrin...

Sie ist so ungemein schön. So wundervoll. Wir verstehen uns - sozusagen - blind. Sie ist alles, was ich mir je erträumte.

Wir begegnen uns auch oft auf gleicher Augenhöhe. Es ist nicht so, dass ich von morgens bis abends nur auf den Knien rutschen würde.

Nein.

Sie ist so unsagbar verständnisvoll.

Und eine Augenweide.

Meine Herrin...

Andere Sklaven starren ihr hinterher, während ich mit Stolz gewellter Brust daher schreite. 

Du möchtest diese Satire weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

27.06.2019 um 00:11 Uhr

Jawoll

Das musste mal gesagt werden! 

Aah, Drachenlady hat mich beim Schreiben erwischt...

Ich fand's lustig.

26.06.2019 um 09:41 Uhr

Also echt mal! Wo kämen wir denn hin, wenn die Herrinnen und Herren machen würden, was sie wollen??    

Klasse Geschichte! 

30.05.2019 um 11:52 Uhr

Einfach nur herrlich!

Vielen Dank für seine Gedanken.

Gelöscht.

07.12.2016 um 20:11 Uhr

Topping from the bottom.

Nun, wenn es der Herrin gefällt! Oder dem Sklaven...

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

09.01.2016 um 08:47 Uhr

Interessante Sichtweise...

Dominante Innenansichten eines Sklaven, die die Frage aufwerfen, wer eigentlich wer ist. Zeilen, die aber deutlich auch eines zeigen, Stolz!

Danke dafür.

Gelöscht.

06.07.2015 um 16:34 Uhr

So unterschiedlich kann die Sicht der Dinge sein...

Mich würde brennend interessiere was die Herrin dazu sagt

Gut geschrieben!

Gelöscht.

31.08.2014 um 15:54 Uhr

Träume können so schön sein.

Einfach köstlich. 

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

08.09.2013 um 14:12 Uhr

Ganz schön dominat der Sklave,

aber schön geschrieben.

Danke

03.03.2013 um 01:14 Uhr

Sehr lustig *lache* kurz und gut

Gelöscht.

12.10.2012 um 10:12 Uhr

Lustig geschrieben, lach.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.