Profil erstellen Login

Social Bondage: Textnummer 1092 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Sklavin Sisa erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Orgasmusverbot ... Die Geschichte von dem Dom, der zu viel Werbung schaut.

Eine Satire von Sklavin Sisa

„Sisa, kommst du mal?“

 

Mein Kopf ruckt hoch, als unvermittelt dieser Ruf aus dem Badezimmer erklingt. Gerade eben habe ich mich bequem auf die Couch gefläzt, in der Annahme, dass mein werter Herr jetzt erst einmal eine ganze Weile mit Duschen und sich Frischmachen beschäftigt sein würde.

Nach der ersten, stürmischen Begrüßung – immerhin haben wir uns ein paar Wochen lang nicht gesehen – hatte er den Wunsch nach einer erfrischenden Dusche geäußert und mich erst einmal von sich geschoben.

Eigentlich verbindet uns „nur“ eine Wegstrecke von gut einhundert Kilometern – aber heute, bedingt durch den ganzen Ferienrückreiseverkehr, hat er für diese Strecke nahezu drei Stunden gebraucht. Und das bei über vierzig Grad im Schatten in einem schwarzen Wagen ohne Klimaanlage.

So hat mein Herr diesmal also etwas verblüht ausgeschaut, als er endlich bei mir eingetroffen war. Wie ein Primelchen, das man ein paar Tage nicht gegossen hat.

 

Doch was soll das jetzt? Hat er ein Handtuch vergessen? Nein, ich bin mir völlig sicher, ihm vorhin eben welche hingelegt zu haben!

 

„Was gibt es denn?“ plärre ich verblüfft zurück.

 

„Ich sagte, du sollst herkommen, verdammt noch mal!“

 

Mit einem Schlucken zucke ich zusammen und springe von der Couch, als hätte ich einen Stromschlag bekommen. Der Tonfall verheißt nichts Gutes! 

Du möchtest diese Satire weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Wenn du keine Meinung zu dieser Veröffentlichung hast, finden wir das ausgesprochen schade. Du entziehst den Autorinnen und Autoren damit Dankeschön und Feedback - sowie möglicherweise auch die Lust am weiteren Schreiben. Wenn du das in Kauf nimmst, kannst du die Veröffentlichung trotzdem unbewertet als gelesen markieren.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Magnus

Förderer.

25.12.2021 um 09:20 Uhr

Diese Geschichte hat Leichtigkeit,Charme und Humor. Sie ist nicht so tiefgründig emotional wie andere Geschichten,das tut gut. Vielen Dank dafür!

25.12.2021 um 07:46 Uhr

Sehr gut geschrieben gefällt mir

Queeny

Förderer.

30.11.2021 um 18:27 Uhr

Dankeschön!

Eine lustige Geschichte, hat mir sehr gut gefallen.

QUEENY

Fremde Angst

Profil unsichtbar.

30.11.2021 um 18:15 Uhr

Ich kenne den Werbespot, trotzdem hats erst geklingelt, als er aufs Shampoo zeigte.

the dark poet

Profil unsichtbar.

22.03.2021 um 13:27 Uhr

Eine lustige Situation, ich nehme das alles auch nicht immer so ernst und mag, wenn es mit Humor verbunden wird :D ... Den Bezug zwischen Orgasmus und Shampoo konnte ich aber auch nicht herstellen, schaue wohl auch zu wenig Werbung.

Amadeus

Gelöscht.

22.03.2021 um 11:24 Uhr

Habe den Eindruck, die Story fällt ein bisschen ab. Sie ist gut geschrieben, das ist es nicht. Nun weiß der geneigte Leser nicht, was ich zuvor gelesen habe. Darauf beziehe ich mich, zugegebener Massen recht unfair.

Alles ordnet sich dem konstruiertem Ziel "Bestrafung" unter. Lustig finde ich das schon, aber wenig überraschend. Danke für diesen Einblick.

21.10.2020 um 05:23 Uhr

Eine lustige Geschichte zur Einstimmung, Danke.

Gelöscht.

09.12.2016 um 18:47 Uhr

Wer einen Grund sucht, findet auch einen, und wenn es das Shampoo ist.

Die liebe sub war echt von der Rolle.

Leider hatte sie nichts davon gehabt, oder?

Knurrwolf

Profil unsichtbar.

30.11.2015 um 18:52 Uhr

An sich weiß ich worauf es hinauslaufen soll und das die Geschichte humorvoll gemeint ist. Aber beim Zusammenspiel zwischen den beiden kommt es für mich nicht ganz klar herüber, ob es nun gerade ernst ist oder nicht.

Ansonsten auf jeden eine sehr amüsante und kreative Idee. Was man aus der Werbung nicht alles lernen kann

Meister Y

Autor. Förderer.

30.11.2015 um 08:27 Uhr

*lacht*

Klasse Idee, klasse geschrieben, einfach wunderbare Unterhaltung zum zweiten Frühstück. Was es nicht so alles gibt in den Werbepausen...

Eine Frage noch, wo bitte gibt es das Shampoo .

Danke für diese amüsanten Zeilen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.