BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 905 | Kurz-Url http://szurl.de/t905 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von die Mia zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei die Mia, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von die Mia als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

eindringlich

BDSM-Geschichte von die Mia

Ich kann seine Aggression riechen, sein fester Entschluss fließt sichtbar pochend in seiner Halsschlagader. Komisch, dass ich jetzt über seine Halsschlagader nachdenke, sie passt zu der Ader, die an seinen Unterarmen hervortritt, auch das fällt mir noch auf.

Zur Gegenwehr ansetzen erscheint mir sinnlos, der Mann wiegt gut und gerne 100 Kilo, ich die Hälfte. Er ausgewildert bewegungsfrei, ich körpergewichtsbeschwert in Rückenlage.

Ich rege mich nicht, will warten auf den einen Moment einer - seiner Nachlässigkeit.

Wie tot kann man sich stellen, bevor man es tatsächlich ist? 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.02.2016 um 03:39 Uhr

Sehr gut geschrieben. Aber wirklich hart und schockierend. 

LG Lily

23.11.2015 um 07:30 Uhr

Ein bisschen bin ich hin- und hergerissen.

Vorab, das Spiel der Beiden ist nicht meines. Trotzdem fand ich die Zeilen toll geschrieben, knapp, mitreißend, hart. Da man aber miterlebt, dass Beide wollen was da passiert, da es Spielarten gibt, die wohl genau solche Szenarien beinhalten, muss ich eingestehen, dass mein Kopfkino sofort angesprungen ist. Ich die Geschichte klasse geschrieben fand.

Danke für diese, so andere Spielart. Danke, dass ich diese Zeilen lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

16.07.2014 um 01:53 Uhr

sehr gut geschrieben aber nicht   meine Welt..

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

14.07.2014 um 14:05 Uhr

Dein Stil, Deine Wortwahl und Dein Aufbau dieser kleinen Geschichte ist klasse und sehr gekonnt. Inhaltlich ist Dein Text nicht meine Welt und auch nichts was ich erleben möchte. Ich las, dass dieses harte Spiel einvernehmlich und von beiden Seiten ausging, dann kann ich es akzeptieren, aber nicht verstehen.

Danke für dieses Szenario!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.12.2013 um 01:10 Uhr

Hallo Mia!

Mir gefällt deine Geschichte und ich muss zugeben, auch in meinem Kopfkino läuft es manchmal so ab.

Daher hast du meinen Geschmack getroffen, dein Schreibstil gefällt mir sehr gut, er lässt einen regelrecht in die Geschichte "eindringen".

Das einzige was mir gefehlt hat, war díe Erklärung oder der Hinweis am Anfang oder Ende, dass es sich um eine einvernehmliche Begegnung handelt ;)

Soviel Zeit muss sein.

Danke für die Geschichte!

dienerin

Autorin.

18.06.2013 um 08:15 Uhr

Danke für diese Geschichte

sie machtmich nachdenklich

und das darf sie

und mir ist wichtig, das beide wollen was geschieht

anders kann und darf es nicht sein.

Habe ich da was überlesen?

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

11.06.2013 um 07:17 Uhr

...ich kann nicht über den Weg der Protagonistin urteilen..

genauso wenig, wie ich möchte, dass über meinen Weg geurteilt wird...

der gehört jedem Einzelnen..hier..und in den Geschichten...

Ich stelle mal die beiden letzten Sätze vom Hexlein an den Anfang meines Kommentars, denen ich mich gerne anschließe.

Für mich gibt es SM-Szenarien, die ich als grenzwertig empfinde, was ich an anderer Stelle auch schon geäußert und begründet habe. Das hier Beschriebene gehört nicht dazu. Wenn zwei erwachsene Menschen das so machen wollen, sogar noch Spaß daran haben, sollen sie das tun. Ich gehe davon aus, dass sie die Risiken kennen. Leute, die Motorrad fahren, durchs Gelände galoppieren oder auf Brettern die Hänge herunterrasen, tun nichts weniger Gefährliches.

Der Text zeigt mir ein SM, das nicht meins ist, das gefällt mir.

Der Text polarisiert, das gefällt mir gut.

Der Text spielt mit inhaltlicher Härte und Umschreibungen, die ich empfinde wie Massageöl auf der Haut; das Wahrnehmen vom Geruch des anderen als Eindringen zum Beispiel. Das gefällt mir sehr gut.

Wölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Reisender

Autor.

10.06.2013 um 22:35 Uhr

Eindringlich und dicht geschrieben.

Das ist schon SEHR hart, aber wie ich es verstehe ein tiefes Begegnen von Zweien, die sich eben so - in dieser Tiefe vielleicht nur so - begegnen wollen und können.

hexlein

Autorin.

31.12.2011 um 14:18 Uhr

zwiegespalten schreibe und bewerte ich diesen Text...ein sehr gut..für den Schreibstil und die lebendigen Beschreibungen..

doch auch "komische" Gefühle überkamen mich bei diesem Text...

als ich begann zu lesen, wurde mir Angst und Bange...was ist das? eine Vergewaltigung? kommt die Auflösung, dass es doch "nur" eine gewollte Session ist am Ende?

Die Beschreibung der Härte der Ohrfeigen hat mich fast entsetzt..

gut, jeder kann sein S/M so ausleben, wie er möchte und es für beide PArtner ok ist..aber so hart, dass die Knochen knacken?..was, wenn sie wirklich knacken?

Doch dann wieder die Beschreibung des "Augen-Blicks"..ja..diesen Moment, den kenne ich..dieses nicht standhalten zu können..dieses aufgeben...ein Moment, mit dem ich mich selbst identifizieren kann...und auch, mit der Situation..

und dann..diese Beschreibung des "Eindringens"...in den Geist..in die Seele..und ja..auch in den Körper..

ist das denn nicht eine der Situationen, die wir hier ganz bewusst erleben WOLLEN?

dieses "Einssein" mit dem anderen?

jeder kann dies auf genau "seinem" Weg erfahren..und wenn dies der Weg der Protagonistin in diesem Text ist, so habe ich als Leserin kein Recht diesen als "schlecht" zu beurteilen. Oder doch?

jein...ich kann, was ich ja mit diesem Kommentar mache, meine Gefühle, die mich beim Lesen dieses Textes niederschreiben..aber..ich kann nicht über den Weg der Protagonistin urteilen..

genauso wenig, wie ich möchte, dass über meinen Weg geurteilt wird...

der gehört jedem Einzelnen..hier..und in den Geschichten...

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.07.2009 um 19:30 Uhr

Gut geschrieben, auch wenn der erste Schlag mir zu brutal ist, aber wenn sub das gefällt OK. Da rührt sich was in der Magen gegend. aber ich liebe deine Geschichten und deinen Schreibstil auch in der SZ fg

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.