BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 530 | Kurz-Url http://szurl.de/t530 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Lady Silva zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Lady Silva, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Lady Silva als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Manchmal, aber nur manchmal

BDSM-Geschichte von Lady Silva

Es war einmal...

 

So fangen eigentlich Märchen an. Und hier?

Nein, das wird kein Märchen. Das wird eine Gute-Nacht-Geschichte zum Vorlesen.

Die Geschichte vom Einem, der unbedingt ein paar Haue braucht!

 

„Manchmal... aber nur manchmal... haben Frauen ein bissele Haue gern...“

Summend kommt er aus dem Bad. Das Haar ist noch nass und selbst während er es sich weiter mit dem Handtuch trocken rubbelt, hört er nicht auf zu summen.

„Kannst du bitte damit aufhören?“

Irritiert hebt seine Göttergattin im Bett den Kopf von der Illustrierten, in der sie liest, und funkelt ihn gereizt an. „Das geht einem ja auf die Nerven – schon den ganzen Tag summst und trällerst du das vor dich hin! Kannst nicht mal die Platte wechseln?“

„Ja Schatz, klar doch – mach ich!“ ruft er... und Sekunden später trällert es erneut aus dem Nebenzimmer: „Manchmal... aber nur manchmal...“

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

18.12.2015 um 07:54 Uhr

Klasse...

Im wahrsten Sinne reizvolle Zeilen, die zeigen, dass es ab und an nötig scheint, seinen Partner/seine Partnerin so weit zu reizen, bis scheinbar die Sicherung durchbrennt. Vor allem, wenn man damit erreicht, Wonnen der Lust gespendet zu bekommen. Eine Situation, die ich hier großartig beschrieben fand, in der man die Spannung bis zum Entladen spüren konnte. Wenn alles dann in gemeinsamem Glück endet, war es wohl perfekt.

Danke für diese reizvollen Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.09.2014 um 08:53 Uhr

Sehr lustvoll geschriebene Geschichte die uns allen zeigt das man  nicht ungestraft an die Grenzen geht.

Das Ende der Geschichte ist sehr gut getroffen.

Danke 

 

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

19.06.2014 um 23:39 Uhr

Klasse geschrieben, und ich kenne das, wenn man mich bis zum Wahnsinn reizt... ob ich die dann auch mal mit der Gerte... mmh... ich kann ja mal damit drohen... 

Danke für diese gelungene Geschichte, die mich zum schmunzeln brachte.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

11.05.2012 um 15:25 Uhr

sehr witzig...gefällt mir gut

man(n) sollte Frau eben nicht zur Weissglut treiben

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.04.2009 um 11:22 Uhr

Schöne Geschichte

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

07.03.2009 um 10:11 Uhr

Eine anregende Geschichte die zum nachahmen verführt.

Gruß vom Kleh

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

04.03.2009 um 11:18 Uhr

jeder so wie er es braucht *breitgrise

18.11.2008 um 14:06 Uhr

hallo

auch diese geschichte gefällt mir

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Mallard

Autor.

06.06.2006 um 22:28 Uhr

Sag ich doch immer:

wenn man (ab und zu) auf

beiden Seiten spielen

kann, dann ist der

Humor nicht weit; was für

eine facettenreiche

Paargeschichte!

Gute Nacht Sonja& Gute

Nacht Tommy! Wünscht

Euch Mallard

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.