Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 469 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Jean Philippe erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Ein Hauch von Sehnsucht

Eine BDSM-Geschichte von Jean Philippe.

Tausend kleine Wassertropfen, in denen sich das weiche Licht bunter Kerzen hell spiegelt. Es sind Duftkerzen, deren Jasmin- und Fliedergeruch sanft das Bad erfüllt. Doch mal ehrlich, wer mischt schon Jasmin mit Flieder, und ich denke mir, warum nicht?

Mit der linken Hand greife ich nach einem Waschlappen, mit der rechten nach einer Flasche Dior Homme. Eintauchen will ich in eine Welt faszinierender Gerüche, und natürlich will ich auch eintauchen in (eine kleine, feuchte, heiße Spalte) Dich, doch Du bist nicht da. Du bist in einer anderen Stadt, und ich stehe hier unter meiner Dusche und habe... Sehnsucht!

Die Lust auf Liebe ist immer gegenwärtig, sie wartet, manchmal geduldig, manchmal aber auch voller Ungeduld, und Sinnlichkeit verschafft ihr neue Nahrung. Es ist nicht das warme Wasser, auch nicht das samtweiche Badetuch, nein, es ist mein Gedankenspiel. Ich kann mich nicht konzentrieren, nur das eine habe ich im Kopf, wann werde ich Dich wieder sehen?

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

21.08.2015 um 13:23 Uhr

Zeilen voller Sehnsucht und Wehmut. Zeilen, die ausdrücken, wie schwer die Trennung ist. Die zeigen, wie tief die Liebe ist. 

Präzise hast Du diese Gefühle beschieben, mir sein Denken nahe gebracht.

Vielen Dank dafür.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

20.07.2014 um 23:11 Uhr

Wehmütige Gedanken zur Nacht. Sehr berührend und fühlend diese Sehnsucht und Gedanken beschrieben.

Danke 

hexlein

Autorin.

24.05.2011 um 22:56 Uhr

oh ja..

diese ungestillte Sehnsucht kenne ich nur zu gut

Gelöscht.

06.02.2009 um 19:46 Uhr

ich kenne diese Sehnsucht, aber auch das Gefühl das Verbot überschreiten zu wollen ... und auch die Folgen , wenn die Lust über alles gesiegt hat.... aber auch durch die Folgen lässt sich bekanntlich Lust steigern...also...warum dann nicht?

serh schön geschrieben....danke

sinna

Autorin.

15.11.2008 um 21:39 Uhr

Zwar ist es mir fremd, doch es war Sehnsucht zu spüren. Ich danke Dir Jean Philippe,

sinna{A}

15.11.2008 um 14:29 Uhr

hallo

deine geschichte gefällt mir

gruß

xenja

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.