BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 465 | Kurz-Url http://szurl.de/t465 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Ambiente zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Ambiente, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Ambiente als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Kopfkino

von Ambiente

Leselupe

In der letzten Stunde habe ich etwas Schweinisches mit dir getan. Ich war so sehr erregt, dass ich mich auf die Couch in meinem Wohnraum legte und begann, mich selbst zu streicheln.

 

Jugendschutz bei BDSM-Geschichten

Jetzt wird's heiß: Pobacken, Lust, Augenblick und mehr...

Natürlich ist die BDSM-Geschichte nicht an dieser Stelle zuende. Im Gegenteil: Ab hier geht es zur Sache. Darum dürfen wir Dir die weitere Handlung im Moment nicht frei zugänglich machen. Wir bitten Dich um Verständnis, dass wir den Jugendschutz ernst nehmen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte und alle anderen Texte vollständig lesen?

Hier sind Deine Möglichkeiten:

 

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

09.01.2017 um 20:03 Uhr

Wieso eigentlich "schweinisch"?

Dieser Kopfkinofilm ist sicher Oskar verdächtig.

Richtig gefühlvoll und spannend geschrieben.

Ich liebe diese kurzen und knackigen Geschichten.

Danke.

Signatur

Viele Grüße, Subsi

Gregor

Autor.

09.12.2016 um 16:32 Uhr

In dieser Geschichte habe ich den von mir gesuchten literarischen Beweis gefunden, dass Sex besser ist als Drogen, Alkohol oder irgendein anderer Kick. Berauschend, real und völlig entspannt. Schnell, klar, direkt und schön schweinisch im Kopfkino erlebbar.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.03.2016 um 11:55 Uhr

wohl dem der oder die es geniessen kann ..

Ambiente

Autorin.

29.02.2016 um 22:03 Uhr

danke mal wieder für Deine Zeilen.

Ich schreibe gern, und ich glaube das spürt man.

Freue mich aber umso mehr, wenn andere ebenfalls in meine Storys eintauchen können.

Signatur

wir lesen uns Ambi

29.02.2016 um 10:34 Uhr

Klasse, einfach nur klasse.

Liebe Ambiente, Du weißt inzwischen, wie gern ich Geschichten von Dir lese, wie sehr ich sie mag. Diese hier, wieder ein Kleinod. Wieso eigentlich schweinisch? Purer, unverblümter Sex, Geilheit ein Selfmade mit dem Richtigen (im Kopf...) das man besser kaum beschreiben kann. Eines, das den Leser/die Leserin von null auf hundert mitnimmt, beim Kopfkino die lästige Werbung und den Vorspann weglässt. Einfach nur top...

Das sie ihn "danach" auch noch anruft, ihm von den Momenten der Lust berichtet zeigt doch nichts als Innigkeit.

Danke für diese klasse Zeilen, die mir (ich muss zitieren) schweinisch gut gefallen haben.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Ambiente

Autorin.

31.01.2016 um 12:32 Uhr

Hey Nachtasou,

ich bin nicht nur dominant. Der dominante Teil in mir ist höher als der devote. Aber an und an - warum nicht. Auch mein Schatz wird lieber dominiert, aber ab und an nimmt der das Heft (oder die 9schwänzige) gern in die Hand.

Warum nicht dazu stehen?

Wir genießen unser Leben.

Signatur

wir lesen uns Ambi

Nachtasou

Autor.

31.01.2016 um 00:43 Uhr

Beste Ambiente,

ich habe in der Zwischenzeit noch einige Deiner Geschichten gelesen. Und mein Resümee: eine gute Lese-Adresse, wenn es um Leidenschaftlichkeit geht: straight, unverdünnt und körperlich. Spürbar wird für mich auch die subversive Seite am BDSM, das ist das Aufbrechen überkommener Rollenzuweisungen und Schamhaftigkeiten. (Ich fürchte manchmal, dass hinter der gesellschaftlichen Schein-Akzeptanz von BDSM in den letzten Jahren eher die Restauration lauert )

Signatur

Die Zunge hat keine Knochen

03.08.2014 um 02:18 Uhr

Für mich einfach zu kurz für Kopfkino! Aber gut geschrieben!

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

14.07.2014 um 14:13 Uhr

@ Ambiente: Weiß nicht! 

Selbst "schmutzig" wäre nicht der passende Ausdruck. Vielleicht anregendes, beflügelndes, anreizendes oder schamloses, aber es ist Deine Geschichte und jeder Leser empfindet das Wort anders. 

Danke für Dein Interesse an meinem Kommentar

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Ambiente

Autorin.

14.07.2014 um 13:52 Uhr

auch wenn die Stimme vor Erregung fibrierte?

Signatur

wir lesen uns Ambi

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.