BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 251 | Kurz-Url http://szurl.de/t251 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von kijana und Andras zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei kijana und Andras, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von kijana und Andras als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Die Affäre

von kijana und Andras

Leselupe

Es ist ein ganz normaler Donnerstag. Wie auch Nina eine ganz normale Frau ist. Sie ist meine Frau, und das macht sie für mich zu einem außergewöhnlichen Menschen. Wir sind seit drei Jahren verheiratet und seit ein paar Monaten sind wir zu dritt.

Andrea heißt sie und ist unsere Meisterleistung.

Da sind wir uns einig.

Auch der Rest ist bei uns so ziemlich normal. Wir sind über beide Ohren verschuldet, aber wohnen nun in einem eigenen Häuschen, na ja, es gehört wohl noch der Bank. Wir haben einen Hund, eine Katze und vielleicht gibt es bald noch den Lattenzaun.

Wenn ich dazu komme.

Ich arbeite für eine Bank, mache da so etwas wie Troubleshooting und bin viel geschäftlich unterwegs. Leider auch manchmal ein bis zwei Tage.

Als unsere Geschichte anfängt, bin ich auch wieder mal nicht da, arbeite, bin auf Geschäftsreise. Diese wird länger dauern, habe ich ihr gesagt, vor Freitagnacht bin ich nicht da.

Aber eigentlich fängt diese Geschichte früher an, viel früher.

Eigentlich damit, dass wir morgens zusammen im Bett lagen, nach dem Frühstück im Bett, ich ihr gerade die Brotkrumen vom Busen leckte.

 

Jugendschutz bei BDSM-Geschichten

Jetzt wird's heiß: Knebel, Maske, George und mehr...

Natürlich ist die BDSM-Geschichte nicht an dieser Stelle zuende. Im Gegenteil: Ab hier geht es zur Sache. Darum dürfen wir Dir die weitere Handlung im Moment nicht frei zugänglich machen. Wir bitten Dich um Verständnis, dass wir den Jugendschutz ernst nehmen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte und alle anderen Texte vollständig lesen?

Hier sind Deine Möglichkeiten:

 

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

23.11.2015 um 09:41 Uhr

Traumhaft schön.

Reich bebildert, gelungen in der Wortwahl und wunderbar ausgeschmückt, wird hier eine Geschichte erzählt, die eine wunderbare Liebe zeigt. Zeigt, dass auch in einer Beziehung Großes entstehen kann. Auch wenn mit dem Thema Seitensprung gespielt wird, wird schnell klar, worauf die Story hinausläuft. Vor allem die immer wiederkehrenden  Betrachtungen von beiden Seiten machen die Geschichte besonders lesenswert.

Danke für diese erotische Story, die aus dem Leben gegriffen scheint. Danke, dass ich sie hier lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

29.10.2013 um 01:12 Uhr

Mir haben die verschiedenen Sichtweisen und Gefühle 

von den Beiden sehr gut gefallen und

ich mochte auch Nina Ihr kurzes, aber treffendes Geständnis.

Alles in Allem eine herrlich spannende Geschichte, 

die mit viel Phantasie geschrieben wurde.

Danke

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Michelle

Autorin.

16.09.2013 um 22:21 Uhr

Sehr gerne gelesen! Danke!

Signatur

Liebe Grüsse, Michelle

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

31.08.2013 um 03:56 Uhr

Eine lange Geschichte - spannend und stellenweise recht erotisch. Mir gefielen die Passagen in denen die unterschiedlichen Erfahrungswelten beschrieben wurden,eine Interaktion der Eindrücke aus Sicht der Protagonisten - sehr schön!

24.06.2013 um 21:52 Uhr

Eine wunderbare, erotische, überraschende, spannende Geschichte - danke dafür!

22.02.2013 um 01:00 Uhr

Ich mag diese Geschichte.

Joja

Signatur

Höre nicht auf zu träumen, denn das ist der Weg zu den Sternen!

Alma

Autorin.

22.02.2013 um 00:16 Uhr

Eine Freude zu lesen! Danke Euch beiden!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.11.2012 um 18:37 Uhr

Sehr spannend geschrieben, hab sie regelrecht verschlungen. Klasse!

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

19.11.2012 um 07:26 Uhr

Mir war schnell klar, worauf die Geschichte hinausläuft, und das ist in diesem Fall auch gut, denn so konnte ich uneingeschränkt und frei von Zweifeln genießen, wie Christian seine Nina sozusagen sich selbst als Geschenk verpackt und präsentiert.

Eine gelungene Story mit großen Gefühlen -

und sehr, sehr sexy.

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

hexlein

Autorin.

11.04.2012 um 21:03 Uhr

wieder gelesen und wieder darin verloren..ich mag diese Geschichte...

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.