Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 2095 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Robert S erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Der Prinz aus Meban

Eine Fantasy-Geschichte von Robert S

Vor langer Zeit begab es sich, dass der Herr seiner menschlichen Schöpfungen überdrüssig wurde. Um der Langeweile zu entgehen, schuf er zwei Plagen. Eine davon war die Zeit, eine andere die Globalisierung. So trafen seine Geißeln alle Länder der Erde und auch die geheime Welt der Fee Tegase hinter den unüberwindlichen Bergen blieb nicht verschont. Menschen blieben nicht als ewige Wesen jung, sondern sie wurden geboren, lebten und starben. Durch Satelliten, Internet und selbst den gewöhnlichen Flugverkehr erreichten moderne Techniken die bisher verborgenen zehn Königreiche der Tegase.

Die Fee wohnte in einem Palast, von dem aus sie ihre Welt überblicken konnte. Wie Tortenstücke lagen die kleinen Länder um ein Hochplateau, dessen steile Wände die unüberwindlichen Berge bei weitem an Höhe übertrafen. Alte Schriften beschreiben die Herrscherin als eine Fee, die auf weißem Pegasus die Lüfte über ihren Reichen bereiste und mit weiser Hand jeden Konflikt zwischen den Staaten zu lösen verstand.

Im Laufe der Jahrhunderte hatten sich die Menschen daran gewöhnt, Streitigkeiten friedlich zu lösen. Die Geschichtsbücher wissen seitdem von keinen Kriegen zu berichten.

Die Tegase trat daher nur noch wenig in Erscheinung. Kam sie, so forderte sie lediglich aus alter Tradition ihren Tribut als Schutzmacht von jedem der zehn Reiche.

Du möchtest diese Fantasy-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn du bereits einen Nutzernamen hast, melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst du dich kostenlos registrieren oder dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest dich nicht anmelden? Dann stehen dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

26.01.2022 um 20:50 Uhr

Dein Märchen hat mich unbemerkt entführt und in ihren Bann gezogen. Danke, dass ich es lesen durfte!

Meister Y

Autor. Förderer.

17.01.2022 um 12:53 Uhr

Lieber Robert S, ja, genau so sollen Märchen sein. Mit gutem Ende, zumindest für die Hauptfiguren und genau das hast Du wirklich schön umgesetzt. 

Danke für eine märchenhafte Geschichte über Neigung, Hingabe, Macht und einen Anfang, die zwar irgendwo spielt, aber viele wunderbare Parallelen in unsere Welt hat und die ich ja schon im Adventskalender lesen durfte.

06.01.2022 um 01:02 Uhr

Ein Großer Aufstieg, vom Prinzen zum Sklaven im Schweinekoben. ---ggg---

Die Geschichte lässt sich flüssig Lesen.

Ich muss sagen, mir gefällt sie.

02.01.2022 um 04:08 Uhr

Schöne Geschichte, die sich flüssig lesen lässt.hat mir gut gefallen . Danke , dass ich sie lesen durfte.

01.01.2022 um 14:29 Uhr

Die Geschichte gefällt mir gut. Ganz besonders die Parallelen zu unserer vermeintlichen Wirklichkeit. Der BDSM-Bezug dient erkennbar nur als "Deckmäntelchen". Es ist aber, Gott sei Dank, nur ein Märchen und damit absolut fiktiv. Danke für die anregende Unterhaltung.

Ina

31.12.2021 um 22:56 Uhr

Gut geschrieben 

Gut zum nach voll ziehen.

Da wandern meine Frauen Gedanken...

Noch mehr davon

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.