Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 2040 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Knurrwolf erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Ho Ho Ho

Eine BDSM-Geschichte von Knurrwolf

Als man ihn im Sommer darauf angesprochen hatte, war es ihm noch wie eine gute Idee erschienen. Weihnachten lag schließlich noch ein halbes Jahr entfernt und es war daher leicht, die Zusage für eine besondere Performance zu geben. Eine, die genau für die richtig sinnlich versaute Stimmung sorgen sollte. Allerdings war das ein paar Monate her und nun fand sich Viktor ganz plötzlich in der zur Bühne des BDSM-Clubs gehörenden Garderobe wieder.

Der blonde Mittdreißiger hatte sich inzwischen seiner Kleidung entledigt und zog sich gerade die rote Hose über. Interessanterweise passte ihm diese fast wie angegossen, was hoffentlich im Lauf des Abends nicht zu unbequem werden würde, noch dazu, wo sie aus Leder war. Zumindest blieb ihm der klassische Kissenbauch erspart, den er wohl trotz ein paar Kilos zu viel eigentlich zu dem Kostüm hätte tragen müssen. Aber der Designer hatte eine andere Art von Weihnachtsmann im Sinn, weshalb sich Viktor nun auf einen Sessel setzte, um die schwarzen Reiterstiefel überzustreifen. Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht.

»Verdammt, sind die eng«, kommentierte er seinen verzweifelten Kampf mit dem Schuhwerk, wurde jedoch im nächsten Moment rüde unterbrochen.

»Du brauchst dich gar nicht zu beschweren. Du spielst immerhin nur den Weihnachtsmann«, brummte eine weibliche Stimme von der anderen Seite der Garderobe. »Versuch erstmal, in unseren Stiefeln zu gehen.«

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

18.03.2021 um 14:05 Uhr

Die Geschichte lässt mich schmunzeln. Genau das war wohl auch die Intension des Autors. Also getroffen!

Habe sie gern gelesen und danke dem Autor dafür.

04.02.2021 um 18:51 Uhr

Ich habe es jetzt erst gelesen und muss sagen mir gefällt es sehr gut Ein danke an den Autor.

poet

Autor.

17.01.2021 um 18:35 Uhr

Lustig, lustig tralalala,  bald ist dieser Santa wieder da, schade, dass ich ihn letztes Jahr nicht mehr angetroffen habe! Reizender Schlittenzug!

Knurrwolf

Autor.

29.12.2020 um 09:57 Uhr

Vielen Dank für euer Feedback und es freut mich, mit etwas Humor zur Weihnachtszeit das Interesse geweckt zu haben. Auch schöne Kostüme haben halt so ihre eigenen Nachteile ... und wer weiß, vielleicht findet sich ja doch noch eine Rudolfine.

Robert S

Autor.

28.12.2020 um 14:30 Uhr

Klasse, Deine Beschreibungen. Der Weihnachtsmann, die Rentiere. Die ganze Szenerie wird im Sinn des Wortes anschaulich. Ein reizvolles erotisches Ensemble! Und eine kleine Story ist auch drin. Du hast mir eine Freude gemacht.

hanne lotte

Autorin. Lektorin. Förderer.

27.12.2020 um 19:14 Uhr

Der Weihnachtsviktor hat’s gut, Lederhose, Stiefel und roter Mantel sind ja schon fast normal. Die Kostüme der Rentiere sind da viel herausfordernder.

Stück für Stück werden die pikanten Details der Garderobe herausgearbeitet, bis hin zur entscheidenden Frage.

Und nein, ich möchte nicht Rudolfine sein.

Danke für nicht am Schwanz ziehen

hanne

Meister Y

Autor. Förderer.

27.12.2020 um 16:43 Uhr

Hach lieber Knurrwolf, Weihnachtsstimmung zum schmunzeln, in Deinem ganz eigenen Stil wieder wunderbar erzählt, einfach nur schön. Passend zu Kerzenlicht, Kaffee und faulenzen auf dem Sofa.

Manchmal ist es mit den Kostümen aber auch eine Krux . Ganz sicher macht Rudolfine eine tolle Figur, man muss bestimmt nur mal die Augen schließen.

Danke für Lesevergnügen an einem stürmischen Winternachmittag.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.