Profil erstellen Login

Social Bondage: Textnummer 1765 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Knurrwolf erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Morgen, Kinder, wirds was geben

Eine BDSM-Geschichte von Knurrwolf

Es war so unvermeidlich, wie der Sommer dem Frühling folgte. Und genauso unausweichlich, wie sich das Jahr dem Ende neigte, brach die Weihnachtszeit über die Welt herein. Tage und Wochen der Ruhe und Besinnlichkeit für die einen, familiärer Zusammentreffen für die anderen. Eine Zeit, in der viele Leute Urlaub hatten und diesen genießen konnten. Doch leider gab es auch genug, die trotz oder gerade wegen der Feiertage arbeiten mussten. Für jene gab es um diese Jahreszeit weder Ruhe noch Erholung, auch wenn sie hin und wieder die Möglichkeit fanden, den Druck etwas zu mildern.

Die Wände des Büros waren in dunkles Holz gekleidet, wirkten jedoch dadurch keineswegs schlicht oder modern. Im Gegenteil sah es so aus, als stünde man direkt in einer klassischen Holzhütte. Mit reichhaltigen Schnitzereien verzierte Simse boten Platz für handgefertigte Schneekugeln, Bilder oder alte Bücher. Die große Doppeltüre zierte ein ebenso detailliertes Motiv, das einen traditionellen Rentierschlitten zeigte, der durch eine Winterlandschaft fuhr. An dem Kleiderständer aus Eichenholz daneben hingen ein langer, roter Mantel mit weißem Saum und eine Kosakenmütze aus schwarzem Fell. 

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Wenn du keine Meinung zu dieser Veröffentlichung hast, finden wir das ausgesprochen schade. Du entziehst den Autorinnen und Autoren damit Dankeschön und Feedback - sowie möglicherweise auch die Lust am weiteren Schreiben. Wenn du das in Kauf nimmst, kannst du die Veröffentlichung trotzdem unbewertet als gelesen markieren.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

18.01.2021 um 16:51 Uhr

Die Geschichte ist seh rinteresant geschrieben. Sie deutet mit gut gewählten Worten an, was man sich selbst gerne wünscht.

Gelöscht.

14.06.2016 um 17:17 Uhr

Eine Geschichte, sehr gut geschrieben, Andeutungen die ein Kopfkino auslösen einfach wunderbar. Es wird eine zauberhafte Stimmung von dir erzeut.

Gelöscht.

26.12.2015 um 20:11 Uhr

Immer wieder schön deine Geschichten zu lesen. Sie regen zum träumen an und lassen einen wohlig seufzen. Lass mich tiefer in die Welt der Fantasie eintauchen

Meister Y

Autor. Förderer.

26.12.2015 um 19:33 Uhr

Wieder einfach nur schön.

Diesmal in die "Traumwelt" verlagert malst Du auch in dieser Geschichte greifbare Bilder, wird die Szene für mich sichtbar. Die "unartige" Elfe, die notwendige Konsequenz, deren Ergebnis Du so wunderbar mit der Nase dieses gewissen Rentiers vergleichst. Wenn ich so richtig darüber nachdenke, hat sie wohl einen kleinen Nebenjob bei der "Stiftung Geschenketest" verdient. Schließlich hat der Tip der Freundin wunderbar funktioniert.

Danke für diese schönen Zeilen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.