Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1701 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Antje Ippensen erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Seltener Edelstein

Eine BDSM-Geschichte von Antje Ippensen.

Ich bin nervös, und doch fühlt sich selbst diese Nervosität wie Lust an: dunkel, schwer und süß.

Immer sind sie meine geheime Kraftquelle gewesen, die Treffen mit Euch, meine Vorfreude darauf, mein Bild, das mich begleitet, überallhin, in die Niederungen des Alltags, auf die Höhen des Erfolges: das Bild eines Rohrstockes auf Samt.

Einmal ist ein Treffen karg und düster verlaufen, aber auch das habe ich genossen, von der ersten bis zur letzten Minute, wie bittere Heilkräuter.

Nein, ich bin nicht abhängig von Euch.

Es ist anders.

Ich habe mir eigens für diesen Anlass ein neues schwarzes Minilackkleid gekauft. Es wird Euch bestimmt gefallen - es reicht knapp über den Po, ist ärmellos, glänzt wunderbar und lässt sich mit einem durchgängigen Zipper herrlich leicht öffnen. Dazu trage ich die ebenfalls schwarzen Pumps, die Ihr schon kennt von unserer Januarsession. Es ist ganz schön heftig, dieses Outfit an einem solch heißen Augusttag zu tragen, aber ich genieße es, in Vorfreude und Gehorsam zu schwitzen. Nur Strümpfe lasse ich weg, mit leicht schlechtem Gewissen. Ich bin tadellos glatt rasiert, die paar Mückenstiche an meinen Schenkeln und auf dem Venushügel werden Euch sicher nicht stören, eher im Gegenteil. Vielleicht werden es Zielpunkte für Rohrstock und Gerte sein. Bei dieser Vorstellung - und bei dem Gedanken, dass es gleich tatsächlich wieder real wird - werde ich sehr, sehr feucht. Ein schönes Gefühl in dem Lackslip, der im Schritt offen ist und dort nur ein Goldkettchen aufweist. 

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Mississippi

Förderer.

30.10.2020 um 09:02 Uhr

Zwei Edelsteine die gemeinsam zu einem Kunstwerk werden.

Hoffentlich spürt er dieselbe Verbundenheit und Erfüllung.

Meister Y

Autor. Förderer.

16.01.2016 um 07:31 Uhr

Ich bin beeindruckt.

Dicht geschrieben, mit stetig steigender Spannung beschreibst Du uns hier eine wirklich außergewöhnliche Beziehung. Eine gewollt harte Session, die sie nur ein mal im Jahr erlebt, auskostet. Nachvollziehbar lässt Du uns an ihren Gedanken, Gefühlen, Empfindungen teilhaben. Zeigst uns, was sie fürchtet und dennoch liebt. Mit welchen Gedanken sie spielt. Das Geschenk, dass er ihr am Ende macht, an einem Ende, an dem er schon gegangen ist, zeigt, wie nah die Beiden sich auch in dieser Hinsicht sind.

Danke für diese Zeilen voller Prickeln und Erotik, die ich wirklich gern gelesen habe. 

Gelöscht.

27.09.2015 um 23:49 Uhr

ist mir zu krass , aber lebendig und in Farbe beschrieben, wie sie es erlebt hat

Gelöscht.

17.02.2015 um 02:52 Uhr

sehr heftig und lustvoll, echt klasse. danke schön.

Gelöscht.

21.12.2014 um 00:36 Uhr

aus Sicht der Sub ganz gut rübergebracht

Gelöscht.

15.12.2014 um 00:27 Uhr

aber andersrum - er , von ihr gepeinigt...

Gelöscht.

14.12.2014 um 23:56 Uhr

Wow! Was für eine Hingabe! Toll geschrieben.

12.12.2014 um 23:29 Uhr

Mir gefällt die langsame Steigerung mit Pausen. Er kostet ihre Leidenschaft kunstvoll aus. Und steuert sie, mit Verstand nd Gefühl.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

07.12.2014 um 23:04 Uhr

Ich empfand Deine Geschichte sehr mitreißend und kunstvoll geschrieben, man sah fast den leuchten Edelstein in seiner schönsten Form glänzen. Es hatten sich zwei gesucht, gefunden und gaben sich gegenseitig, was jeder suchte. Ich mochte auch die Begebenheit, das es kein Paar war und ihre Treffen etwas ganz besonderes waren.

Danke für diese intensive, sehr berührende und stilvoll geschriebene Geschichte.

Gelöscht.

07.12.2014 um 11:13 Uhr

Hier werde ich neidisch, dass nicht ich derjenige bin, der Dir dabei hilft, solch eine wunderschöne Geschichte ins Netz zu stellen.

Herzlichen Glückwunsch, Du hast Fantasie

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.