BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1700 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von ungewiss zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei ungewiss, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von ungewiss als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Warum der Weihnachtsmann rosa sieht

BDSM-Geschichte von ungewiss

Der Weihnachtsmann traute seinen Augen nicht. Abrupt verhielt er den Schritt, den Türknauf zum Weihnachtshaus noch in der Hand, sodass die Weihnachtsfrau in seinen Rücken stolperte. Gerade noch so konnte sie sich an seinem Gürtel festhalten und ein überraschtes Quieken unterdrücken. Um zu sehen, warum ihr Mann nicht weiter ging, quetschte sie sich um seine ausladende Weihnachtsmanntaille herum in den Türspalt, wo auch sie erstarrt stehen blieb. Mit großen Augen sah sie sich in dem um, was vor wenigen Stunden noch die gemütliche Eingangshalle zum Weihnachtshaus gewesen war. Der Wäschebeutel mit den neuen Uniformen für die Elfen und Gnome fiel ihr aus den tauben Fingern und landete mit einem dumpfen Klatschen auf dem Parkett. Wo waren ihre dicken Teppiche mit den eingewebten Rentieren? Ihre mannshohen Kerzenleuchter, der sparsam mit Strohsternen und Mistelketten geschmückte Weihnachtsbaum und der Ohrensessel mit den hohen Armlehnen, auf dem der Weihnachtsmann seit Neuestem unartige Weihnachtsfrauen zu bestrafen pflegte? 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

15.02.2016 um 12:13 Uhr

geändert am 15.02.2016 um 12:26 Uhr

*lacht*

So,so, Barbie also...

Wobei, bei den Weihnachtsmanngeschichten wundert mich sowieso nichts mehr  .

Mir hat auch diese Fortsetzung absolut toll gefallen. Klasse geschrieben, lesenswert erzählt.

Danke dafür.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Kaoru

Autor.

29.11.2015 um 15:16 Uhr

Eine passende Fortsetzung deiner Weihnachtsmann-Anthologie und sehr amüsant. Auch wenn ich mich - trotz allen Humors und möglichen Kopfkinso - frage, wie Barbie in diese eher klassische Welt passt?

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

17.11.2015 um 01:14 Uhr

Vielen Dank. ich hatte grade viel Spaß beim Lesen.

eileen

Autorin.

23.05.2015 um 22:21 Uhr

Super Idee, hab mich toll amüsiert. Danke dafür.

Signatur

Das Leben ist viel lustiger, wenn man sich selbst nicht so ernst nimmt.

ungewiss

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

29.12.2014 um 00:54 Uhr

Ach du liebes bisschen, der Weihnachtsmann in Pink - was für eine Idee. Könnte ein guter Ansatz für Weihnachten 2015 sein. Der Weihnachtsmann, Knecht Ruprecht, eine verlorene Wette...

Signatur

Nur wer träumt, kann Großes erreichen.

28.12.2014 um 20:35 Uhr

Wirklich amüsant geschrieben. *schmunzel*

Welch Vorstellung, alles in Pink.  Damit es in den Augen nicht so beißt hätte der liebe Weihnachtsmann sich doch einfach ebenfalls in pink kleiden können *lach*

Signatur

Liebe Grüße Träumerin

28.12.2014 um 17:23 Uhr

hihihi

HERRliche geschichte

lg

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

ungewiss

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

28.12.2014 um 17:07 Uhr

Na ja, die Weihnachtsfrau hat Barbie ja schließlich erst angeschleppt und trägt folglich mindestens eine Mitschuld . Aber ich schätze, mit den Folgen kommt sie schon klar

Signatur

Nur wer träumt, kann Großes erreichen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

28.12.2014 um 15:07 Uhr

Einfach herrlich geschrieben! Allein die Beschreibungen des neu dekorierten Wohnzimmers brachte mich zum schmunzeln, aber ich konnte seine Verärgerung nachvollziehen und möchte Weihnachten auch nicht, in so einem Ambiente feiern. 

Aber warum wird die Weihnachtsfrau für den Geschmack ihrer Freundin bestraft? Dafür kann Sie doch nichts, aber Sie wird es vermutlich anders sehen...

Danke für diese pinkfarbene Weihnachtsgeschichte

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.