Profil erstellen Login

Social Bondage: Textnummer 1671 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Knurrwolf erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Nawa

Eine Bondage-Geschichte von Knurrwolf

Obwohl man das sanfte Prasseln des Regens auch hier im Inneren des Hauses hören konnte, war es doch nur ein leises Hintergrundgeräusch. Eine Begleitmusik für das besondere Spiel, das hier stattfand.

Kerzen beleuchteten mit ihren flackernden Flammen die Wände aus Papier und erweckten durch ihren Tanz die abgebildeten Bambuswälder zum Leben. Doch das Schauspiel blieb von den beiden Personen unbeachtet, die sich hier eingefunden hatten.

In der Mitte des Raumes kniete eine Frau, den schlanken Körper in einen blutroten Kimono gehüllt, dessen Farbe in einem starken Kontrast zu ihrer hellen Haut stand. Das lange, schwarze Haar verhüllte ihr Gesicht, da sie unterwürfig zu Boden blickte.

Mit langsamen Schritten umkreiste ein Mann sie, bis er hinter ihr zum Stehen kam. Einen Moment lang musterte er die Frau noch, dann kniete Kaoru sich hinter sie. Wobei er sich nicht auf die Fersen setzte, sondern aufrecht blieb und sie somit überragte. Sein Haar glich in der Farbe dem nachtschwarzen Kimono an seinem Körper und fiel in einem langen Zopf über dessen Rücken hinab.

Der wachsame Blick seiner Augen glitt über Jantanas Körper und schließlich legten sich seine Hände auf ihre Schultern. Weder entging ihm dabei der leichte Schauer, der sie durchzuckte, noch konnte er trotz des Regens den gehauchten Seufzer überhören. Er war es gewesen, der sie zum Ersten Mal mit dieser besonderen Kunst bekannt gemacht hatte, auch wenn es sie damals eine kleine Überwindung gekostet hatte. Eine Überwindung, die er ihr immer wieder als Strafe für ihre bewusste Aufmüpfigkeit abverlangen musste. 

Du möchtest diese Bondage-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Wenn du keine Meinung zu dieser Veröffentlichung hast, finden wir das ausgesprochen schade. Du entziehst den Autorinnen und Autoren damit Dankeschön und Feedback - sowie möglicherweise auch die Lust am weiteren Schreiben. Wenn du das in Kauf nimmst, kannst du die Veröffentlichung trotzdem unbewertet als gelesen markieren.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Gelöscht.

20.06.2016 um 18:47 Uhr

Arigatou für diese wunderschöne Geschichte

Meister Y

Autor. Förderer.

27.05.2016 um 10:05 Uhr

Sinnlich schön...

Allein die Geschichte an sich, ist klasse geschrieben. Besonders macht sie aus meiner Sicht die Gestaltung. Die Handlung an sich, geprägt von Vertrautheit, Lust und Schmerz auf der einen, die fast schon peniblen, sehr verantwortungsvollen Vorbereitungen auf der anderen Seite. Auch diesmal hat mich die fremde Sprache, auf Grund der sofort folgenden Übersetzungen nicht gestört. Im Gegenteil, sie passte fast schon perfekt zum asiatischen Flair, zum mit Worten geschaffenen Ambiente.

Vielen Dank für leise Töne, daher wohlklingende Zeilen, für einen besonderen Lesegenuss am Vormittag.

Lareine

Autorin.

03.11.2015 um 13:06 Uhr

Das Licht, das nur von Kerzen stammt, als einzige Musik das Spiel der Regentropfen. Geräusche? Das seidige Gleiten von Stoff, das rauere des Seils. Atmen. Seufzen, kaum hörbar. Ruhige Bewegungen - ihre Bedachtheit eine Würdigung.

Danke für die Teilhabe daran.

Gelöscht.

30.05.2015 um 11:39 Uhr

Ein schöner warmer Schauer überfällt mich bei dieser Geschichte, hätte ewig so weiter gehen können

Gelöscht.

16.03.2015 um 17:47 Uhr

Schön geschrieben. Regt das Kopfkino gut an.

Gelöscht.

07.02.2015 um 00:13 Uhr

Sehr aufmerksam der Künstler des Seiles!

28.10.2014 um 16:39 Uhr

Sehr einfühlsam und zurückhaltend geschrieben,

dazwischen die Beschreibung zur Behandlung des Seiles,

die Geschichte hat mich sehr berührt.

Gelöscht.

27.08.2014 um 00:04 Uhr

Der wechsel zwischen den Handlungen, einmahl die Vorbereitung und zum anderm das Spiel, sehr spannend und inposannt.

Knurrwolf

Profil unsichtbar.

02.08.2014 um 11:19 Uhr

Vielen Dank für das Kommentar. Ich hab Versucht nicht nur Schmerz und Lust, sondern auche Vertrauen und Verantwortung zu zeigen.

Gelöscht.

02.08.2014 um 10:40 Uhr

Sehr gefühlvoll geschrieben, hier liest man wie nahe Schmerz und Lust beieinander liegen

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.