Profil erstellen Login

Black Lady

Eine BDSM-Geschichte von hexlein.

Laut seufzend reckte die attraktive Schwarzhaarige sich, um ihren geschundenen Körper ein wenig zu strecken. Sie löste die mit Strasssteinen verzierte Spange an ihrem Hinterkopf, die ihre Haare zu einem Pferdeschwanz gebändigt hatte. Die Fülle von Locken ergoss sich schon fast bis zur Taille ihres wohlgerundeten Körpers. Als sie das letzte Mal am Morgen sich selbst im Spiegel betrachtete, war sie mit sich selbst im Großen und Ganzen ganz zufrieden. Dichte, aber gebändigte Augenbrauen wölbten sich in sanftem Schwung über ihren rehbraunen großen Augen. Die Lippen waren sinnlich geschwungen und hatten auch ohne Lippenstift eine tolle Färbung. Lippenstift und Make-up im Allgemeinen waren sowieso nicht so wirklich ihr Ding. Klar, auch sie konnte mit dem, wie ihr Mann immer sagte, Malkasten umgehen. Aber meist fand sie selbst sich hübscher und natürlicher ohne den Schnickschnack im Gesicht. Der Hals schlank und gerade. Die vollen Brüste mit den dunklen Spitzen wohl geformt, auch wenn sie auf Grund der Üppigkeit der Schwerkraft nicht ganz gewachsen waren.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Nachtasou

Autor. Korrektor.

06.08.2019 um 21:35 Uhr

Auch wenn man das Sprachspiel mit dem "Sklaventreiber" schnell durchschaut, tut das diesem Textfragment keinen Abbruch, denn es wirkt weniger mit Überraschung, viel mehr durch die veränderte Perspektive. Wie jede Analogie, passt sie lediglich in einigen Belangen; dann endet auch der Folterstuhl in Augenzwinkern.

Das war schön zu lesen.

Wenn es Ohrwürmer gibt, muss es auch Augenwürmer geben: Mir wird bei jeder schicken Sekretärin oder Sachbearbeiterin nun auch hexleins Umdeutung einfallen.

Also auch ein nachhaltiger Text *g.

Zum diesem Beitrag im Forum.

14.06.2018 um 08:27 Uhr

Genau so wie bei mir jeden Morgen!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gregor

Autor.

27.02.2017 um 18:00 Uhr

geändert am 27.02.2017 um 18:04 Uhr

Was für eine Vorstellung! Millionen Menschen kämen ins Glück, könnten sie der täglichen Lohnsklaverei sexuellen Reiz abgewinnen. Und es gibt eine Menge Möglichkeiten, die sexuelle Lust zu steigern.

Erhöhung der Beträge zu Renten- und Krankenversicherung, ja!

Unbezahlte Überstunden, au!

Steigerung der Lebenshaltungskosten, oh Herr, gib es mir!

Anrufe außerhalb der Arbeitszeit, Nachdenken über Arbeitsprobleme, 24/7, wow!

Danke für diese in die Perspektive weisende Lösung gesellschaftlicher Fragen.

Gern gelesen.

Zum diesem Beitrag im Forum.

hanne lotte

Autorin. Korrektorin. Förderer.

24.02.2017 um 12:07 Uhr

Jetzt weiß ich endlich, wie gut ich es habe, ich darf stehen und umherlaufen und die anderen müssen sitzen ...

Aber Sklaverei isses trotzdem und wenn jch dran denke, dass ich am Montag wieder los muss - lieber nicht.

 

Aber hübsch an der Nase hast du uns herumgeführt, das muss ich schon sagen.

 

Danke für die Petition für gesunde Bürostühle

hanne

Zum diesem Beitrag im Forum.

Meister Y

Autor. Förderer.

10.08.2015 um 12:10 Uhr

*schmunzelt*

Eine wunderbare Beschreibung der alltäglichen Sklaverei. Wirklich bezaubernd erklärst Du, was Abhängigkeit in einer solchen Beziehung bedeutet. Dann auch noch das "Billigmodell", die Ärmste . Danke für diese amüsanten Zeilen, die es sogar geschafft haben, die Mittagshitze etwas erträglicher zu machen.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

10.07.2014 um 23:56 Uhr

Klasse geschrieben und mir kommt jede Zeile unheimlich bekannt vor *schmunzel*, nein stimmt nicht, im laufe der Jahre habe ich immerhin einen ergonomischen Bürostuhl abbekommen... Nach einem heftigen Tag im Büro, die perfekte Geschichte für den Abend.

Danke für diese Gedanken.

Zum diesem Beitrag im Forum.

31.05.2013 um 21:10 Uhr

Schmunzel... keine schöne Sklaverei, so ganz ohne Lust und Freude.

Zum diesem Beitrag im Forum.

05.04.2012 um 21:12 Uhr

Quälerei, die keine Lust hervorruft. Und die Gesundheit ruiniert.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

02.07.2011 um 17:31 Uhr

Ja, die Alltagssklaverei ist nicht leicht !

Zum diesem Beitrag im Forum.

dienerin

Autorin. Förderer.

02.07.2011 um 16:51 Uhr

ab der Mitte habe ich es geahnt

ja, auch Arbeiten gehen kann sowas wie Sklavenarbeit sein

Schön beschrieben

Danke

Zum diesem Beitrag im Forum.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.