BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1006 | Kurz-Url http://szurl.de/t1006 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Angi Mpunkt zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Angi Mpunkt, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Angi Mpunkt als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Überraschungen

BDSM-Geschichte von Angi Mpunkt

Nach zwei Wochen des Wartens und der Sehnsucht steht endlich wieder ein Treffen mit dir an.

Meine Vorfreude ist kaum im Zaum zu halten. Meine Aufregung hingegen schon. Da wir uns schon öfter getroffen haben, überwiegt jetzt die Vorfreude auf das Kommende und meine Aufregung, die mir am Anfang immer die Vorfreude ein bisschen genommen hat, ist verflogen. Das habe ich dir gegenüber auch schon erwähnt. Ich genieße diesen Zustand sichtlich. Den ganzen Tag bin ich damit beschäftigt, mich darauf einzustimmen. Ich zelebriere ein richtiges Wellnessprogramm, mit der passenden Musik und Kerzen.

Dann ist es endlich so weit. Ich bin auf dem Weg zu dir. Wie immer soll ich einmal auf deinem Handy anklingeln lassen und dann mit gesenktem Kopf vor deiner Tür warten. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.03.2016 um 11:57 Uhr

Autsch...ich sehe nur noch das Bild wie sie nackt am baum gefesselt ist...gut geschrieben ,danke

14.03.2016 um 11:06 Uhr

geändert am 14.03.2016 um 12:40 Uhr

Es geht mir ähnlich wie Rote Sonne, auch ich bin zwiegespalten.

Okay, es ist eine Geschichte und in Geschichten ist bekanntermaßen alles möglich. Ich fand die Geschichte auch rund und nachvollziehbar geschrieben. Sogar wirklich detailverliebt, gerade was die Szene am Baum angeht. Auch seinen Umgang mit ihr fand ich wirklich gut.

Wenn ich jetzt mal von der Geschichte weg gehe, beginne mir das vorzustellen, fällt mir vor allem dieser präsentierende Spaziergang äußerst schwer. Gut, sie wäre (zumindest am Gesicht) nicht zu erkennen. Aber er doch wohl? Mal ehrlich, für mich unvorstellbar. Da kann man sich dann auch gleich ein Schild um den Hals hängen...

Sehr gut beschrieben fand ich die Szene am Schluss, auch wenn mir die Dornenzweige dann doch zu hart waren. Die Wirkung frischer Brennnesseln hingegen ist wahrlich feurig und nachhaltig dazu.

Danke für Zeilen, die ich gern gelesen habe.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

03.05.2014 um 09:41 Uhr

Ein wenig hin und her gerissen, als Phantasie oder Traum hätte ich mir dieses Spiel als anregendes Szenario vorstellen können, aber realistisch fand ich es sehr abstrakt, alleine wie er seine Sklavin mit Kopfmaske durch die Straßen führte. Da sie zu Fuß in kürzester Zeit den Wald erreichten, gehe ich davon aus, das er in einer kleiner Gemeinde wohnt, wo man sich gegenseitig kennt und ich finde es zu auffällig und ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand so provozierend seine Neigung kund tut. 

Bei der Szene im Wald, wo er sie an den Baum fesselte und kurz von ihr ging, wurde diese Geschichte wieder vorstellbar und auch die höhe ihrer Strafe war phantasievoll beschrieben. Dann zum Schluss, als die Dornen und Brennnesseln kamen wurde es mir zu hart, nicht wegen den Brennnesseln, die sind einfach nur gemeine, eher wegen den Dornen, denn diese Schläge werden blutige Striemen verursachen und dass ist mir einfach zu viel.

Trotz dieser abstrakten und heftigen Szenen ist Deine Geschichte sehr fesselnd, spannend und prickelnd geschrieben, Deine Wortwahl und Dein Schreibstil sind sehr angenehm zu lesen und ganz besonders mochte ich diese Leidenschaft zwischen den Beiden.

Danke für diese nachdenklich machende Geschichte.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Queen

Autorin.

09.09.2009 um 09:04 Uhr

Heute hatte ich endlich mal wieder Zeit zum lesen und dann gleich einen so

schönen, fantasievollen Text. Toll-Danke!

Signatur

Ein Gruß von der Queen

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.09.2009 um 20:51 Uhr

Schöner Text, danke für die erregende Fantasie

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.09.2009 um 22:50 Uhr

Äusserst intensives Kopfkino, sowohl für Subbie als auch für mich... Danke!

Auch wenn das Ende sehr abrupt ist... ;)

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.09.2009 um 15:59 Uhr

warum sollte es der Sklavin peinlich sein, so gut verhüllt spazieren geführt zu werden.....eher trifft das für den Dom zu, der den Blicken möglicher Passanten begegned und sollte dieser dabei keine Peinlichkeit empfinden dann ist er mehr als abgebrüht. Für meinen Geschmack kein Mensch dem ich Vertrauen schenken würde.

Dennoch ruft die Geschichte ein gewisses Prickeln hervor, Brennesseln haben so nicht nur einen gesundheitlichen Wert sondern auch einen lustvollen, smile

Gruß Eos

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.09.2009 um 06:50 Uhr

Sehr Spannend da sieht mann das es immer wieder neue Erziehungs Spiele für die Sklavin gibt

Gruß

Heribert

04.09.2009 um 22:56 Uhr

hallo

spannende, stimmungsvolle geschichte

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

briseis

Autorin.

04.09.2009 um 17:50 Uhr

Dein Text ist richtig anregend! Danke!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.