Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1016 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch kijana erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Die Gitarre

Eine BDSM-Geschichte von kijana

Es ist früher Abend, aber bereits jetzt fallen die letzten Sonnenstrahlen durchs Fenster und zeichnen ein glänzendes Muster auf ihren wunderschönen Körper.

Angelehnt an die Wand steht sie da und wartet. Wartet auf ihn!

Sie hört, wie sich der Schlüssel im Schloss dreht... und steht ganz still.

Hört die Schritte durch das Haus... und steht ganz still.

Hört die Schritte auf der Treppe... und steht ganz still.

Endlich ist er da.

Sie gehört ihm. Ihm allein. Und sie weiß, wie stolz er auf sie ist. Doch noch muss sie sich gedulden. Noch nimmt er sich nicht die Zeit für sie. Noch wird sie nicht beachtet.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Tilbake Holdenhet

Autor. Förderer.

22.08.2021 um 05:47 Uhr

Ja, ich kann mich Campanula nur voll und ganz anschließen.

Campanula

Autorin.

22.08.2021 um 00:17 Uhr

Ein wunderschöner Text, voller Zartheit und Sinnlichkeit. Mir gefällt besonders, dass die Erotik hier nicht an sexuelle Handlungen geknüpft ist. Einziger Wermutstropfen ist für mich, dass du mit der Überschrift bereits den Clou der Geschichte verrätst. Andererseits ist es auch schön, von Beginn an das Instrument vor Augen zu haben und dennoch mit Staunen zu sehen, wie sehr deine Beschreibungen doch der erotischen Begegnung zwischen zwei Menschen ähnelt. Und welche Hingabe du beschreibst - die ihre an sein Spiel, aber auch die seine, mit der er sich diesem Spiel widmet! Ein kleines Juwel, wie schön, es entdeckt zu haben!

17.10.2020 um 21:39 Uhr

Eine sehr schöne metaphorische Geschichte. Gefangen von der Romantik, kann ich mit geschlossenen Augen beinahe ihren zarten Hals in meiner Hand fühlen. Und es kommt mir vor als könne ich ihr Lied noch immer hören...

Vielen Dank!

Gelöscht.

03.05.2018 um 21:38 Uhr

Einfach genial! Ein hervorragende Beschreibung eines Gegenstandes und dessen Benutzung, die zweideutiger und treffender nicht sein kann!

Meister Y

Autor. Förderer.

03.05.2018 um 18:59 Uhr

Ein wahres Schmuckstück...

Fast ein bisschen schade, dass der Titel alles verrät, denn sinnlicher und erotischer konnte dieser intensive Moment kaum beschrieben werden. Zeilen, die Intensität und Zärtlichkeit vereinen, die zeigen das diese spezielle Beziehung wunderbar dargestellt werden konnte.

Vielen Dank für diese wirklich tollen Zeilen.

Nachtasou

Autor.

06.04.2016 um 00:20 Uhr

So wie Liebe ein allumfassendes Gefühl sein kann, so ist auch Sinnlichkeit nicht an Sexuelles gebunden. Dies am Gitarrespielen zu entdecken, ist so selbstverständlich, dass es erst bewusst wird, wenn man diesen Text liest.

Ein Text, der vom ersten bis letzten Wort im Bild bleibt, und auf eine Pointe freiwillig verzichtet, weil die Überschrift das Rätseln erst gar nicht aufkommen lässt. Dadurch die Ruhe. Und er trägt trotzdem, wie ein Lied, das ohne Effekte auskommt, ganz einfach, weil die Melodie eine von denen ist, die in jedem Arrangement gut klingt.

Ein Kleinod. Wobei die Betonung nicht auf klein, sondern auf "Ode" liegt.

Ich hatte ein Bild vor Augen: eine Akustik-Gitarre, aus Holz, mit dem warmen, weichen Klang. Und eine Brust, eine Taille, und breite Hüften. Und gestimmt ist sie auch.

20.07.2014 um 23:57 Uhr

Ja. So ist es.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

20.07.2014 um 22:53 Uhr

Danke für Deine gefühlvolle Beschreibung. 

Einen Kritikpunkt möchte ich an dieser Stelle aber noch loswerden. Also, durch Deinen Titel wusste ich leider ab der ersten Zeile, dass es sich um die Gitarre handelte, ich hätte es schöner gefunden, wenn man das erst am Ende der Geschichte erfahren hätte. Denn ohne den Titel, hätte man beim Lesen ganz andere Gedanken haben können.

Schattenwölfin

Autorin. Lektorin. Förderer.

02.04.2012 um 21:14 Uhr

Einfach. Schön. Ein kleiner Schatz.

Ich versuche mir vorzustellen, wie ein Ton oder Bild die Idee zu diesem poetischen Text geweckt haben und ahne, dass sich dahinter eine weitere Geschichte verbergen könnte.

kijana

Autorin.

24.02.2012 um 20:00 Uhr

Ihr Lieben... und Bösen ;)

Ganz, ganz lieben Dank für Eure Kommentare, Meinungen und auch für Eure Kritik und die Komplimente

Bis bald

kijana

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.