BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 840 | Kurz-Url http://szurl.de/t840 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Wolke Safini zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Wolke Safini, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Wolke Safini als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Wahrheit oder Pflicht

BDSM-Geschichte von Wolke Safini

In Erinnerung an S.

 

Ffffhhh... Die letzte Karte fiel auf den Tisch. Einsam blieb sie auf dem zuvor gefallenen Stapel liegen. S seufzte.

„Gib mir die Steine.“

Ich hielt ihm die beiden Fäuste hin, in jeder ein Stein. S wählte: Rot - Pflicht.

„Oh... nein. Nicht Pflicht.“

S zog die Stirn in Falten. Mein Herz hüpfte. Schon vorher hatte ich mir für Wahrheit oder Pflicht je eine schlimme Aufgabe überlegt, eine böser als die andere. Ich setzte mein Überlegenheitsgrinsen auf.

„Du hast doch sicher auch eine Kiste, einen Koffer oder ähnliches, wo du deine Sachen aufbewahrst.“

Ein leichter Schimmer von Rot legte sich über sein Gesicht, sein Blick ging demütig zu Boden.

„Ja, Herrin.“

„Den wirst du jetzt holen.“

„Ja, Herrin. Sofort.“ 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

05.09.2015 um 00:51 Uhr

Schönes Spiel. 

27.07.2015 um 13:42 Uhr

Ein Rollenspiel der besonderen Art. Ein Wechselspiel, welches sich leicht und flüssig lesen ließ. Schade, dass es so kurz war und man nicht erfahren durfte, ob sich die Beiden kennen. Ob es ein erstes Mal zwischen ihnen war. Schön, das dass Spiel nach den Hieben nicht zu Ende geht sondern die Karten neu gemischt wurden.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

07.04.2015 um 22:10 Uhr

Sehr schön, der Wechsel der Rollen. 

Das Ende gefällt mir - es bleibt soviel Raum für Phantasien, wie es weitergeht...

Danke für diese Anregung sagt

Siam

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.02.2015 um 02:08 Uhr

Sehr gut geschrieben und wirklichkeitsnah. Da bekommt man Lust auf ein Spiel.

Ich kann mich nur der Gemeinschaft anschließen. 

Lorina

03.02.2015 um 21:52 Uhr

Wirklichkeitsnahe Schilderung. So könnte es sein.  Ich wünschte mir eher noch mehr aufregende Details. Der Wechsel von Sub zu Dom ist spannend geschildert. Wie wahr, dass viele Menschen einen masochistuischen Anteil in sich haben, der nur geweckt werden muss, um aufzublühen. Scheint so zu sein, dass er geweckt wird, wenn man hautnah erlebt,  wie Hiebe, die man gibt, schmerzen  u n d  wohltun.

Signatur

Von Herzen der sehnsüchtige Peitschenliebhaber

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

03.07.2014 um 14:19 Uhr

Ein kleiner Ausschnitt von einem geselligen Abend, leider fehlen viele Informationen, z.B. wie die Beiden zu einander stehen, spielen sie öfter, ihr Aussehen,...

Aber ich vermute mal, da dieser Text S. gewidmet ist, war das wohl ein Ausschnitt aus Deinem Leben, es war wohl ein bewegender und S. versteht den Text sicherlich besser.

Danke für Deine Zeilen

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

15.07.2011 um 07:43 Uhr

Der Text liest sich gut. Insgesamt ist es zu kurz. Ich würde gerne wissen, ob die zwei zusammengehören oder nur befreundet sind... Mit andern Worten, es fehlt der Rahmen um diese Szene einzuordnen.

Joja

Signatur

Höre nicht auf zu träumen, denn das ist der Weg zu den Sternen!

hexlein

Autorin.

24.05.2011 um 22:39 Uhr

ein Wechselbad der Gefühle..

doch für meinen Geschmack leider zu kurz..

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.09.2010 um 04:40 Uhr

ich fand sie etwas amüsant die rache und toll das die herrin in ihrem sklaven ihren meister gefunden hat. hat spass gemacht die geschichte zu lesen. danke

lg lady

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.07.2009 um 12:33 Uhr

finde die Szene sehr gut geschrieben wenn es auch auf den ersten Blick vielleicht einwenig sachlich klingt... aber es scheint ein gelungener Abend gewesen zu sein, so empfinde ich das beim Lesen. Es scheint mir zumindest um zwei Menschen zu gehen die gerade Ihre Positionen austesten und finden wo sie sich wohl fühlen. Alles ein persönlicher Eindruck wie ich es empfinde.... Ich hatte beim lesen auch ein kleinen lächeln auf den Lippen ...

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.