Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 77 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Sereja erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Sommernacht

Eine Bondage-Geschichte von Sereja.

Es ist eine schöne, warme Sommernacht. Wir gehen Hand in Hand auf grobem Kopfsteinpflaster.

Ich muss mich sehr konzentrieren, um nicht ins Stolpern zu geraten, weil ich durch die innen noch zusätzlich geschwärzte Sonnenbrille nichts sehen kann. Das bodenlange, schwarze Kleid, das ich trage, verdeckt das kurze Lederband zwischen meinen Knöcheln, das mir nur ziemlich kleine, trippelnde Schritte erlaubt.

Das Kleid hat sehr weite Ärmel, so dass es nicht auffällt, dass meine Arme mit einem Gürtel über den Rücken oberhalb der Ellenbogen fixiert sind und ich somit nur noch die Unterarme, nicht aber meine Arme nach vorne oder oben bewegen kann.

Du möchtest diese Bondage-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Nachtasou

Autor.

26.04.2016 um 23:49 Uhr

Mit hochhackigen Schuhen auf Kopfsteinpflaster, blind wie Maulwurf, ein kurzes Lederband zwischen den Knöcheln verhindert einen Ausfallschritt, und die Ellenbogen nach hinten fixiert und damit ein Vorstrecken der Arme nicht möglich: jedes kleine Stolpern hat einen Sturz zur Folge, auf das Gesicht … Brille kaputt (*g). Autschn.

Solche Kleinigkeiten schieben sich mir wie ein Vorhang vor die Geschichte und deren Stimmung. Das löst in mir den Böse-Erwartung-Zuguck-Schmerz aus.

Gelöscht.

26.04.2016 um 23:08 Uhr

Sehr schön geschrieben.

Der Schluß kommt zu schnell.

Warum ist der Text erst ab 18 ?

† stoeckelfranz

Gelöscht.

27.12.2015 um 00:29 Uhr

sehr schön geschrieben

Ganz nach meinem Geschmack

Warum ist der Text im Ü 18 bereich?

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

19.11.2015 um 12:13 Uhr

Schade...

das es so schnell vorbei war.

Eine klasse geschriebene Momentaufnahme eines Spazierganges, den wohl beide nicht so schnell vergessen werden. Bei dem sie Grenzen überschreiten muss, gegen die sie sich erst wehrt, sich dann ergibt. Eines Spazierganges, der ein erfülltes Ende findet, leider eben zu schnell vorrüber war.

Danke, dass ich in Gedanken nebenhergehen durfte.

18.10.2015 um 23:05 Uhr

das Ende ist irgendwie zu schnell

Gelöscht.

17.10.2015 um 01:01 Uhr

Deine andere Story Erwachen hat mir besser gefallen. Sie War länger und das Ende klang nicht so als würdest du es so schnell es geht beenden wollen.

LG Leslie

Gelöscht.

25.04.2015 um 01:34 Uhr

sehr erregend und phantasieanregend, danke!

Gelöscht.

21.11.2014 um 01:30 Uhr

Herrliche!

21.06.2014 um 02:20 Uhr

Spannender Anfang, zu plötzliches Ende. 

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

20.09.2013 um 00:13 Uhr

Schöner nächtlicher Ausflug...

Besonders mag ich den drittletzten Absatz:

Ich gebe mich geschlagen...

Danke

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.