Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 575 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Tek Wolf erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Gefangene Sinne

Eine BDSM-Geschichte von Tek Wolf

Tiger kannte dieses Kribbeln, das jetzt langsam in ihr aufstieg. Sie liebte und sie hasste es zugleich. Sie brauchte es wie eine Süchtige. Ein Leben ohne dieses Gefühl war undenkbar.

Sie wusste, es würde in den nächsten Stunden tief aus dem Bauch aufsteigen und ihr auf absolut angenehme Weise die Luft abschnüren. Gleichzeitig würde es sich langsam nach unten durchfressen, wie die Glut in einem Kohlebecken.

Sie hielt sich für eine harte Frau, die über gnadenlose Selbstkontrolle verfügte und sich nichts durchgehen ließ. Aber diesem heimtückischen und mächtigen Gefühl hatte sie nichts entgegen zu setzen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn du bereits einen Nutzernamen hast, melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst du dich kostenlos registrieren oder dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest dich nicht anmelden? Dann stehen dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

25.11.2021 um 10:51 Uhr

Ein sehr gelungener Versuch Gefühle in Worte zu verwandeln. Ganz besonders beachtenswert empfinde ich dabei den Umstand: ein Mann sieht mit den Augen einer Frau. Die Perspektive des männlichen Parts wird nur rudimentär beleuchtet. Gerade so viel, wie für das Funktionieren der Geschichte notwendig ist. Die Story strotzt nur so von Formulierungen, die die Zwiespältigkeit der Gefühlswelt der Protagonistin beschreiben: "Ein dummes Dilemma zwischen lustvollem und grausamen Kontrollverlust.", "und untersuchte es auf Verunreinigungen von Unwohlsein. Sie liebte diese perfekte Illusion von Hilflosigkeit." Dem sogenannte "passive" Part gehört ganz klar das Gros der Geschichte. Der "dominante" Spieler erfüllt seine Aufgabe zuverlässig, kalkulierbar und diszipliniert, fast wie eine "KI" gesteuerte Einheit. Mark Twain hätte dazu wahrscheinlich bemerkt: "Die Frau ist ein Fisch, der den Angler fängt!" Mir gefällt diese Sichtweise und die Geschichte sehr gut. Lesenswert für alle. Danke, 5 Sterne mit Bienchen

Campanula

Autorin.

24.11.2021 um 23:53 Uhr

geändert am 25.11.2021 um 00:02 Uhr

Entschuldigung, hier ist fälschlicherweise ein Kommentar gelandet, der eigentlich zu deiner Geschichte "Gedanken und Zweifel" gehörte. Keine Ahnung, wie der hierher gekommen ist. Ich nehme das aber als Hinweis, auch diese Geschichte noch zu lesen. Wir hören uns!

Queeny

Förderer.

18.11.2021 um 17:49 Uhr

Dankeschön!

Eine sehr erotische, gefühlvolle und leidenschaftliche Geschichte!

Sie hat mir sehr gut gefallen, ich hätte gerne mehr als 4 Sterne vergeben!

Queeny

21.06.2019 um 22:14 Uhr

Gut geschrieben

04.04.2019 um 03:16 Uhr

Eine Geschichte, die ich gut nachvollziehen, nein, sogar gerne nachfühlen konnte. Ein Dankeschön dafür.

Gelöscht.

22.03.2019 um 14:54 Uhr

Ich liebe deine Geschichten! Du schreibst so spannend und beschreibst jede kleinste Gefühlsregung... man garmt das Gefühl,  es selbst zu erleben... dieser Mark könnte mir auch gefallen ...

Vielen Dank und bitte weiter in diesem Stil! 💞

Gelöscht.

12.11.2016 um 13:16 Uhr

Eine wunderschöne, leidenschaftliche, vertrauensvolle, erotische Geschichte, die ein wunderschönes Kopfkino ermöglicht. Danke!

Gelöscht.

02.09.2016 um 18:11 Uhr

Diese Geschichte erfahre ich wiie Heimkommen.

Dieser Autor erhält den Sexologen-Preis von mir gratis. Und liebe Leser falls Sie ihn engagieren wollen,- gerne, das ist dann aber nicht gratis.No capito? Lesen Sie diese Geschichte 13 Mal. 

Wieso 13? Weil ich erfahre die Abschnitte: 9&13&15&18&21&27 als so giga wertvoll, dass ich damit eine Torte bakken oder den Tekst auf meinen Bauch schreiben könnte. Oder einrahmen oder...

Also diese Autoren werden immer intelligenter hier auf Schattenzeilen.

Hab heute einen Kopfbewoner_tag und schaute mir so die Zahlen an: 

Man nehme Abschnitt: 13+15+21= 49 und 4+9= 13 und Abschnitt 13 ist schon enthalten, Abschnitt 9 auch. Und 1+8=9 (Abschnitt 18) und Abschnitt 27 ist auch 2+7=9 und Abschnitt 13 und 15 ist 10 weil 1+3 und 1+6= 10. Dann fehlt noch Abschnitt 21 nund 2+1= 3 und zusammen mit 10 ergibt wiederum 13.

Genial hé?! Dass es auf Schattenzeilen auch noch Geschichten gibt die was mit Numerologie am Hut haben.

Gelöscht.

23.08.2016 um 07:15 Uhr

Gut geschrieben, Berührend und leidenschaftlich. Danke schön!

Meister Y

Autor. Förderer.

10.09.2015 um 09:14 Uhr

Wow!

Dies war die zweite Geschichte über Tiger und Mark, die ich gelesen habe und ich muss sagen, dass sie mich wieder beeindruckt hat. In jeder Zeile lese ich Innigkeit, Dominanz, Hingabe, Liebe, vor allem aber eines, unendliches Vertrauen. Wunderbar, wie Du uns schon an der Vorfreude bei ihr teilhaben lässt. Sich dann die Spannung aufbaut und in purer Erotik entlädt. In purer Erotik, die sich vor allem durch genaue gegenseitige Kenntnis, großen Respekt und Achtung auszeichnet.

Vielen Dank für beeindruckende Zeilen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.