BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 64 | Kurz-Url http://szurl.de/t64 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Sereja zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Sereja, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Sereja als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Erwachen

von Sereja

Das Lesen dieser Veröffentlichung ist den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Kostenlos anmelden!

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an.

Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Wenn Du Dich nicht anmelden möchtest, kannst Du diesen Text leider nicht lesen.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

06.12.2016 um 17:43 Uhr

Fragen über Fragen, bei mir und bei der Protagonistin.

Zugegebenermaßen war mir der Umgang zu hart. Sie aber schien es, trotz anfänglichem Rebellieren und Zerren an den Fesseln, am Ende doch genossen zu haben. Aufregend und erregend war die Vorstellung dessen, was ich lesen durfte allemal. Auch wenn Fragen bleiben. Fragen wie die, wie eine solche Knebelung und Fesselung so lange unbemerkt bleiben soll. Fragen aber, über die man in einer guten Geschichte auch hinwegsehen kann.

Danke, dass ich die Zeilen lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

01.10.2016 um 23:54 Uhr

schön geschrieben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.02.2016 um 00:03 Uhr

wirklich gute geschichte

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.10.2015 um 00:55 Uhr

Gefällt mir echt gut. Am Anfang fand ich es ein bisschen heftig. Bin ja selbst ein morgenmuffel und hab dann überlegt wie ich mich in dieser situation gefühlt hätte. Aber die Story hat noch eine sehr gute Kurve gekriegt ;)

LG Laura

21.06.2014 um 02:14 Uhr

Die Geschichte wirkte auf mich am Anfang sehr beklemmend. Im weiteren Verlauf dann doch etwas anregend, mit einem versöhnlichen Schluss.    

Signatur

Herzliche Grüsse Zaubersub

21.06.2014 um 01:31 Uhr

Na ja es ist eine Geschichte.Ich fand sie sehr anregend. Jedoch  war ihre Situation zumindest anfangs ziemlich beklemmend.Das würde ich nie selbst erleben wollen. Aber gut und spannend geschrieben..mir hat es gefallen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

07.06.2014 um 00:31 Uhr

Das ist eine Facette die ich nie erleben möchte, einfach unvorstellbar! Trotzdem, genauso wie ich Krimis und Horrorgeschichten lese, mochte ich Deine mit Spannung geschriebene Geschichte, bei der sie trotz ihrer Qualen immer noch lüsterner wurde und ich hoffe das dieses ganze Szenario in Deinem Kopf entstanden ist.

Danke für diese ganz andere Art von Leidenschaft

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

19.11.2012 um 22:03 Uhr

eine eltsameGeschichte.

Einerseits kann ich mir nicht vorstellen, dass jmd ohne es zu bemerken derartiggeknebelt und gefesselt wird.

Andererseits will sie uns aber auch glauben machen, dass die Protagonistin dasGeschehen geniesst..

Diesen Teil der Geschichte finde ich noch viel unglaubwürdiger.

Die Szenerie als solches finde ich allerdings erregend und etwas verändert sogar nachahmenswert.

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.11.2012 um 19:21 Uhr

Dein Text ist nicht schlecht geschrieben aber auch ich kann nicht wirklich glauben das Gefühle bei ihr aufkommen, zumindest kommen sie für mich nicht glaubhaft rüber.

dienerin

Autorin.

06.04.2012 um 22:59 Uhr

eine sehr anregende Geschichte

Danke dafür, sie las sich sehr gut

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.