BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 735 | Kurz-Url http://szurl.de/t735 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von T Lagemann zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei T Lagemann, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von T Lagemann als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Vorheriger Teil: Gelobtes Land (Teil 1). Dies ist der letzte bislang veröffentlichte Teil.

Gelobtes Land (Teil 2)

BDSM-Geschichte von T Lagemann

Zwei Tage später sitzen Kate und ich am Ufer des Flusses. Die Kinder wussten wir irgendwo in den Straßen spielen, Sue mit ihrer Puppe, Steve mit seinem neuen Holzrevolver. Ich habe ihm einen neuen geschnitzt, weil der alte dann doch mehr einem Ast ähnelte, denn einer furchterregenden Kanone, zumindest drückte sich Steve so aus. Mit einem kleinen Korb voller Leckereien waren wir Hand in Hand etwa eine Meile nach Norden gegangen, fort von den Wegen, die alle gingen. Eine kleine Kiesbank liegt mitten im Fluss, vor unseren Füßen schießt das Wasser gurgelnd durch den verengten Lauf. Der Himmel ist von keiner Wolke getrübt und von den Bergen her weht ein warmer Wind, der das Gras hinter uns leise rauschen und die Blätter in den Bäumen sanft rascheln lässt. Kate trägt das Kleid, das ich ihr vor zwei Jahren aus Platte City mitgebracht habe. Die Jacke ist eng geschnitten und betont ihre Figur, der Rock ist weit. Jetzt auf einem kleinen Schemel sitzend, umgibt sie der Rock wie eine Decke. Mehr als bis an die Grenze dieser warnend roten Decke darf ich mich nicht nähern. Kniend am Flussufer habe ich ihr mit ausgestreckten Armen ein wenig der Leckereien zu reichen, die ich in dem Korb bis zu diesem friedvollen Flecken getragen habe.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

16.04.2014 um 01:08 Uhr

Das nennt man wirklich Happy End! Schade das dieser zweite Teil nicht an den ersten heranreichte, er war zwar gut geschrieben mit schönen Rückblicken, aber er fehlte dieses gewisse Etwas. 

Danke für diesen Teil und das echt überraschende Ende...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

27.10.2012 um 04:05 Uhr

Auch wenn meine Erwartung nicht erfüllt wurde, gefällt mir die story.

hexlein

Autorin.

14.04.2012 um 14:00 Uhr

sehr sanft...aber im Gegenteil zum ersten Teil finde ich ihn ein wenig enttäuschend, aber gut geschrieben

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Gryphon

Autor. Vereinsmitglied.

23.12.2007 um 18:06 Uhr

Wie auch beim ersten Teil - ich finde die Story gut geschrieben, auch wenn Wildwest nicht mein Thema ist.

Signatur

Ein Gentleman sollte alles ausprobiert haben - außer Inzest und Volkstanz.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Gelobtes Land (Teil 1)

BDSM im Wilden Westen? Gab es das? Wie sah das aus? Vielleicht ja so... Hank kehrt nach langer Zeit in die Stadt zurück. Sein Weg führt in zu Kate, und zunächst schwelgen sie in Erinnerungen. Zum Beispiel daran, dass Kate einst ihre Fingernägel zum ersten Mal in seinen Körper gegraben hatte. Manches Mal hat sie so fest zugegriffen, dass er die Spuren noch heute trägt. Kleine, weiße Halbmonde.

Gelobtes Land (Teil 2)

BDSM im Wilden Westen? Gab es das? Wie sah das aus? Vielleicht ja so... Kate führt Hank nach einem gemeinsamen Ausflug an einem Lederriemen zurück zur Stadt. An einem Lederriemen, den er sich selbst und unter ihrer Beobachtung um sein Geschlecht schnüren musste. Erst, als sie die ersten Hütten der wuchernden Stadt erreichen, entlässt sie ihn aus ihrer resoluten Führung. Und dort hat er eine Überraschung für sie.

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.