BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 734 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von T Lagemann zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei T Lagemann, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von T Lagemann als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Dies ist der erste Teil. Folgender Teil: Gelobtes Land (Teil 2).

Gelobtes Land (Teil 1)

Eine BDSM-Geschichte von T Lagemann.

Die Stadt ist gewachsen. Wo vor einem Jahr noch die Straße von Büschen gedeckt zum Fluss verlief, stehen nun Hütten. Schnell erbaut scheinen sie, die Dächer flach und die Fensterläden dünn. Zwischen den Hütten stehen niedrige Ställe, ein paar Rinder drücken sich in den Schatten der dünnen Latten. Maultiere stehen an Tränken, Kinder spielen mit Holzstücken, die sie sich einander zuwerfen. Eine Frau trägt ein dickes Bündel schmutziger Wäsche Richtung Fluss. Männer sehe ich keine, sie werden arbeiten, irgendwo auf den Farmen im Umland.

"Wer sind sie, Mister", stellt sich mir ein Junge in den Weg. Sein Haar ist ungekämmt, sein Hemd schmutzig grau, die Daumen hat er in den Bund seiner etwas zu kurzen Hose gehakt. In seinem Gürtel steckt ein Ast, der mit einem Messer in Form eines Revolvers geschnitzt ist. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

26.08.2018 um 23:31 Uhr

Toll geschrieben, kurz und knapp, ja irgendwo wird es bestimmt so gewesen sein, grins

01.08.2018 um 13:24 Uhr

Das ist ja mal ganz was Anderes! 

Sehr spannend und trotzdem irgendwie romantisch.

Signatur

Was du nicht willst, das man dir tu', das füg auch keinem Anderen zu! So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. Wie man sich bettet....... Na ihr wisst schon, was ich meine!! ;-)

Meister Y

Autor.

21.10.2015 um 14:42 Uhr

geändert am 21.10.2015 um 14:43 Uhr

Eine wirklicher Schatz, hier auf den Schattenzeilen.

Zeilen, die mich sofort in diese fremde Welt eintauchen ließen. Die sofort Bilder vor meinem geistigen Auge ablaufen ließen. Bilder, die Kindheitserinnerungen wiederbelebten. Erinnerungen an wundervoll erzählte Indianerfilme (so hießen die Western in der DDR), in die das Szenario fraglos hineingepasst hätte.

Der zurückkehrende Trapper, die spielenden Kinder, das Badehaus. Nur auf die dominante Kate hätten die Filmemacher wahrscheinlich verzichtet. Sie ist es allerdings, die diese Geschichte zu diesem Schatz macht. Ihre unmissverständliche Art gegenüber Hank und ihr wundervoller Umgang mit ihren Kindern.

Ich kann mich für diese Zeilen nur bedanken und freue mich auf die Fortsetzung.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

16.04.2014 um 00:54 Uhr

In was für eine fremde Welt bin ich denn hier eingetaucht? Ist ja mal etwas ganz anderes, im Wilden Westen..., in einfachen Holzhütten..., ein Bärenjäger ohne Luxus-Karosse... und eine Frau die weiß was sie will... 

Klasse Dialoge, einfach klasse geschrieben und nette Details beschrieben. Danke für diesen tollen Anfang!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.10.2012 um 08:39 Uhr

Mal eine andere Umgebung. Gefällt mir sehr gut. Eine starke Frau im wilden Westen...

hexlein

Autorin.

14.04.2012 um 13:55 Uhr

booah..das ist fies..aber eine wunderbare Idee, S/M im Wilden Westen..

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

23.12.2007 um 15:55 Uhr

Das Szenario hat mir hervorragend gefallen, muss ich zugeben. Die Handlung selbst flog mir jedoch etwas zu schnell darüber hinweg - da wäre Platz für viel mehr gewesen. Aber: Die Geschichte gefällt mir trotzdem wirklich gut.

Liebe Grüsse

Jona

Gryphon

Autor. Vereinsmitglied.

23.12.2007 um 15:50 Uhr

Mit Wildwild - West - Stories hab ich persönlich so ein bisschen Probleme ... dennoch schön geschrieben.

Signatur

Ein Gentleman sollte alles ausprobiert haben - außer Inzest und Volkstanz.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 
 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Gelobtes Land (Teil 1)

BDSM im Wilden Westen? Gab es das? Wie sah das aus? Vielleicht ja so... Hank kehrt nach langer Zeit in die Stadt zurück. Sein Weg führt in zu Kate, und zunächst schwelgen sie in Erinnerungen. Zum Beispiel daran, dass Kate einst ihre Fingernägel zum ersten Mal in seinen Körper gegraben hatte. Manches Mal hat sie so fest zugegriffen, dass er die Spuren noch heute trägt. Kleine, weiße Halbmonde.

Gelobtes Land (Teil 2)

BDSM im Wilden Westen? Gab es das? Wie sah das aus? Vielleicht ja so... Kate führt Hank nach einem gemeinsamen Ausflug an einem Lederriemen zurück zur Stadt. An einem Lederriemen, den er sich selbst und unter ihrer Beobachtung um sein Geschlecht schnüren musste. Erst, als sie die ersten Hütten der wuchernden Stadt erreichen, entlässt sie ihn aus ihrer resoluten Führung. Und dort hat er eine Überraschung für sie.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.