Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 6 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Lady Silva erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Lederlust

Eine Fetisch-Geschichte von Lady Silva

Es geht los...

Unentwegt hämmerte dieser Gedanke in ihrem Kopf. Voller Vorfreude. Pulsierend. Erregend. Atemberaubend.

Ja. Endlich war es soweit.

Es konnte beginnen. Es war an der Zeit, sich für das Treffen herzurichten.

Endlich war die Zeit des Wartens vorbei.

 

Es hatte eine ganze Woche gedauert.

Eine Woche ohne den Genus des Tragens. Ohne das Gefühl, endlich die wahre "ICH" zu sein. Eine Woche lang immer den Gedanken im Kopf, nicht Du selbst zu sein.

 

Sie schüttelte den Kopf und besah ihre Gestalt mit einem Lächeln in dem bis zur Zimmerdecke reichenden Spiegel. Noch war sie nackt. Noch blieb nichts ihren Blicken verborgen. Kein Millimeter Haut war bedeckt. Aber endlich würde sich das ändern. Gott im Himmel... endlich...

Mit einem lustvollen Stöhnen ließ sie die Flächen ihrer Haut über ihre schmalen Hüften gleiten.

Du möchtest diese Fetisch-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn du bereits einen Nutzernamen hast, melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst du dich kostenlos registrieren oder dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest dich nicht anmelden? Dann stehen dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

27.10.2021 um 23:20 Uhr

Überschwängliches Hohelied auf Leder als Fetisch. Personen mit diesem Faible werden entzückt sein. 

Da ist er wieder, der Beweis: Frauen sind multitaskingfähig. Zum Finale entdeckt sie auch noch eine neue, überraschende Neigung. Damit obsiegt das Maskuline wieder einmal und lässt Raum für Hoffnung. Danke für die unterhaltsame Erkenntnis.

Luna Ery

Förderer.

27.10.2021 um 12:19 Uhr

Wow, Sinnlichkeit pur, erotisch, knisternd und voller Lust.

Dieser ausgeprägte Materialfetisch kommt hier wirklich mehr als gelungen zur Geltung. 

Eine fantastische Geschichte mit einer tollen Steigerung und einer interessanten Wendung.

16.07.2021 um 13:09 Uhr

Spannend, mitfiebernd, elektrisierned.

Man merkt die Spannung in der Luft, spürt ihre Zerrissenheit, Lust, Geilheit.

Und muss bei der 'Erfüllung ihrer Sehnsüchte' ein wenig schmunzeln

hanne lotte

Autorin. Lektorin. Förderer.

30.12.2020 um 18:40 Uhr

geändert am 30.12.2020 um 21:35 Uhr

Die Geschichte atmet Leder, in jeder Zeilse, jedem Wort der verführerische herbe Geruch, den ich liebe.

Sie ist intensiv und stark, der Text ist immer dicht an Frau Baronin, nie wird ihre Perspektive verlassen, kein Abschweifen, keine Erklärungen.

Ich hungere und genieße mit ihr, teile ihre Arroganz und schließlich ihren Kniefall. Wahnsinn.

Danke, dass ich diesen Text finden durfte.

hanne

Mississippi

Förderer.

10.10.2020 um 11:14 Uhr

Wow, sehr intensiv. Man kann das Leder riechen...

Criss

Förderer.

10.10.2020 um 10:55 Uhr

Schöne Geschichte mit einem überraschenden Ende, danke.

Gelöscht.

06.08.2018 um 02:26 Uhr

Erst eine hervorragende tolle Beschreibung wie Leder sein kann und dann eine überraschende Wendung die eine zauberhafte lustvolle Zukunft verspricht. Danke vielmals

Gregor

Autor.

09.02.2018 um 22:10 Uhr

Dein Text umhüllt den Titel Deiner Geschichte. Er macht ihn lebendig, intensiv, spürbar. Fühlen, Wittern, Riechen. Dazu Vertrautheit fern jeder Mechanik. Klar, das ist Lederlust. Ganz direkt, auf den Punkt geschrieben. Danke!

Gelöscht.

27.08.2016 um 04:27 Uhr

Eine schöne Geschichte, die ein überraschendes und unerwartetes Ende nimmt. Und selten ausdrucksstark. Wer selbst einem Fetisch huldigt, kann sich dem Bann dieser Erzählung nicht entziehen. Danke schön!

27.08.2016 um 00:25 Uhr

Ein sehr schöner Text in dem das Gefühl gut rübergebracht wird. Es ist einer der besten und gefühlvollsten Geschichten die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Ich habe den Eindruck, dass die eigenen Emotionen die Geschichte mitgeschrieben haben. Weiter so, ich freue mich schon auf die nächsten Geschichten.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.