BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 48 | Kurz-Url http://szurl.de/t48 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Sir Peter zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Sir Peter, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Sir Peter als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Im Bett

von Sir Peter

Ich erwachte aufgrund einer fast schmerzhaften

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

18.07.2016 um 23:31 Uhr

langweilig

26.12.2015 um 01:25 Uhr

k

27.11.2015 um 06:37 Uhr

Purer Sex, fast schon animalisch, aber mehr als eine Beschreibung war es für mich leider nicht.

Leider ließen die Zeilen das, was gute eine Geschichte für mich ausmacht, Gefühle, Platz für Kopfkino etc. zu wünschen übrig. So schön, wie ein solcher Start in den Tag sein kann, wirklich lesen konnte ich es hier nicht.

Trotzdem danke, dass ich die Zeilen lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

18.09.2015 um 00:28 Uhr

Sehr erregend

05.06.2015 um 01:03 Uhr

Heisse Träume. Wie man sie erträumt.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

16.05.2014 um 20:37 Uhr

Und das Ganze vor dem ersten Kaffee, Hut ab für diese fast akrobatischen Frühsport

Mir persönlich war die ganze Geschichte ein wenig zuviel, kann vielleicht daran liegen, dass ich kein Morgenmensch bin, vielleicht auch alles zu genau erzählt wurde. Und irgendwas fehlte, kann aber nicht genau sagen was.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

dienerin

Autorin.

06.11.2012 um 07:35 Uhr

fertig gelesen habe ich sie heute

aber ich habe mich ab einem bestimmten Moment gefragt, ob Körper so beweglich sind, wie das hier anscheinend der Fall ist, bzw. beschrieben wurde, vor allem, als dann der Gürtel noch ins Spiel kam.

Der Gedanke hat mich dann mehr beschäftigt, als die weitere Beschreibung.

Ansonsten stimme ich anderen Kommentaren hier zu

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.11.2012 um 05:32 Uhr

Hat mit leider nicht gefallen, vermisse die Gefühle dabei.

Dieser Text klingt für mich einfach kalt.

Da Wüst

Autor.

13.03.2012 um 04:14 Uhr

Es soll jetzt bitte nicht als Beleidigung verstanden werden, aber ich finde das ist eine Beschreibung von Geschlechtsverkehr die in einen Groschenroman paßt.

Signatur

Erst in Leid und Ekstase offenbaren Frauen ihre wahre Schönheit.

Cire

Fördermitglied.

12.03.2012 um 20:19 Uhr

Hi Sir Peter,

deine Beschreibung ist detailiert, allerdings so detailiert, das ich es schon anstrengend fand den Text ganz zu lesen. Laß deinen Lesern doch ein wenig Platz für eigene Bilder. Insgesammt wirkte dein Text etwas zu "brutal" auf mich, da die "Kopfeben" so gar keinen Platz zwischen den Beschreibungen gefunden hat.

Cire

Signatur

Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, dass er zuhört. (Ambrose Bierce)

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.