BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 319 | Kurz-Url http://szurl.de/t319 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Teufelchen zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Teufelchen, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Teufelchen als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Fünfzehn

von Teufelchen

Das Lesen dieser Veröffentlichung ist den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Kostenlos anmelden!

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an.

Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Wenn Du Dich nicht anmelden möchtest, kannst Du diesen Text leider nicht lesen.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

06.08.2015 um 12:35 Uhr

Wow, was für ein Kopfkino! Die Beschreibung dieses scheinbar nicht endend wollenden Wartens. Wie sie in sich hineinhört, versucht, sich abzulenken, sich zu konzentrieren. Großartig beschrieben. Schön auch das Auffangen am Ende und ihr "letztes Wort".

Eine Geschichte, die ich sicher nicht zum letzten Mal gelesen habe. Danke dafür.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

13.06.2014 um 14:13 Uhr

Nach dem Finale Deiner Erzählung frage ich mich, ob sie vielleicht absichtlich zu spät gekommen ist? Er erteilte ihr eine harte Lektion, aber ihre Gedanken und Gefühle lasen sich in keiner Silbe beunruhigend und es fühlte sich stimmig an.

Danke für diese Fünfzehn extremen Minuten

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.04.2014 um 23:35 Uhr

Die Beschreibung der Schläge ohne andere Ablenkung setzt die Phantasie-Spirale in Gang. Eine gute Idee. 

Reisender

Autor.

24.05.2013 um 22:53 Uhr

Starkes Kopfkino. Und toll geschrieben, das Warten, die so auf "innen" und den Schmerz konzentrierte Wahrnehmung wird regelrecht fühlbar . Danke dafür!

ungewiss

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

24.05.2013 um 17:54 Uhr

Toller Text - absolut großartiges Ende. Beruht er auf einer wahren Begebenheit? Kann der Entzug der Sinne das Schmerzempfinden wirklich so durcheinander bringen? Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich das gern ausprobieren möchte , aber ich finde es hochspannend. Vielen Dank für die Geschichte.

Signatur

Nur wer träumt, kann Großes erreichen.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.04.2013 um 10:52 Uhr

Sehr anregende Geschichte - man möchte gerne zu spät kommen...

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

14.04.2013 um 17:52 Uhr

Mir gefällt gut, dass sie das letzte Wort hat. Und mir gefällt sehr gut, was ihr letztes Wort ist.

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

dienerin

Autorin.

14.04.2013 um 08:35 Uhr

Schön.

Heftig

Spannend zu lesen

Sie spricht mich an die Geschichte, setzt mein Kopfkino in Gang

Sie passt, ist stimmig für mich

Danke

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

12.04.2013 um 21:44 Uhr

Sehr schön beschrieben, wie viele Gedanken und Gefühle das Warten beherrschen können.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.05.2010 um 01:39 Uhr

oh oh, das ist ein verdammt guter Text....Empfindungen so zu beschreiben....das ist gekonnt und gelebt....ich stelle es mir ziemlich hart vor, aber eine sehr fein durchdachte Art der Erziehung....jedenfalls mit diesem Ende....oh, ja,....vielleicht hmmmmmmmmmmmmmmmmm?

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.