BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 31 | Kurz-Url http://szurl.de/t31 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Lady Silva zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Lady Silva, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Lady Silva als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Vorheriger Teil: Die Sklavenprobe (Teil 2). Dies ist der letzte bislang veröffentlichte Teil.

Die Sklavenprobe (Teil 3)

BDSM-Geschichte von Lady Silva

Weiter ging es mit der Austestung meines Sklaven. Bis jetzt hatte er sich ganz tapfer geschlagen, mich aber auch selbst über den Rand meiner Beherrschung hinaus getrieben. Weiter, als ich gedacht hatte, gehen zu können.

Jetzt waren die Positionen wieder richtig verteilt, so - wie ich es mir vorgestellt hatte. Und schon waren wir wieder unterwegs... und was ich plante, sollte für Klaus der Höhepunkt dieser Begegnung mit mir sein.

Zumindest hatte ich mir das so vorgestellt...

 

Wieder saßen wir in seinem Leihwagen und ich wies Klaus an, auf die Autobahn Richtung Augsburg zu fahren. Nach einer knappen halben Stunde Fahrt hatten wir das "Haus Nr.31" in Gernlinden erreicht, einen Swingerklub - in dem heute eine SM-Party stattfinden würde. Wie jeden Mittwoch übrigens. Ich war selber noch nie auf einer dieser Partys gewesen, hatte nur die Ankündigung darüber im Internet gesehen. Aber so eine Veranstaltung paßte prächtig in meine Pläne! Sie kam mir sogar wie gerufen...

Klaus parkte den BMW auf dem Parkplatz des gegenüberliegenden Industriebetriebes und geleitete mich dann über die Straße. Bevor er an der Tür schellte, hielt ich ihn zurück.

"Warte... da fehlt noch etwas!" Er sah mich erstaunt an, nickte dann aber resigniert, als ich die Leine an seinem Halsband einhakte. Nun durfte er klingeln...

Es wurde fast sofort geöffnet. Der Besitzer des Klubs persönlich öffnete die Tür, ein Kerl, der mir ziemlich unsympathisch war. Aber das hatte ich schon bei einem früheren Besuch in Gernlinden festgestellt...

Mein Sklave zahlte den Eintritt, dann folgte er mir zum Umkleideraum. Hier ließ ich ihn kurz von der Leine, bis er sich ausgezogen hat. Gerade, als ich meine Sachen in den Spind hängte, kehrte der Besitzer zurück.

"Ihr kennt euch aus?"

"Ja, ich war schon einmal hier!" antwortete ich.

"Gut - dann kannst du deinem Haustier..." Er grinste Klaus bei diesen Worten hämisch an. "...ja alles zeigen, nicht wahr? Viel Spaß... und haltet euch an die Regeln!"

"Ist klar!" Ich grinste ihn ebenfalls an, dann wartete ich ab, bis er uns alleine gelassen hatte und wandte mich an meinen Sklaven.

"So, mein Lieber! Ich hoffe, du weißt was dich jetzt erwartet!"

"Ehrlich gesagt... nein!" seufzte der Sklave und sah mich unbehaglich an. Er fühlte sich nicht so recht wohl in seiner Haut.

"Nun, dann werde ich dich mal aufklären!" Mein Lächeln war so unschuldig und lieb, dass bei ihm eigentlich sämtliche Alarmglocken anschlagen mussten! Aber dazu war er wohl zu abgelenkt und in Gedanken.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.12.2015 um 23:36 Uhr

Toll wie alle Geschichten dieser Autorin!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.10.2015 um 04:04 Uhr

Auch der letzte Teil War sehr ansprechend aber auch sehr hart. Gerade das Spiel mit dem Fremden. 

LG Leslie

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

31.10.2013 um 23:06 Uhr

Phantasievolle Triologie,

sehr ideenreich und spannend geschrieben!

Das "Spiel" mit Heinz ging mir ziemlich unter die Haut

und seine Spuren auf Ihrer Haut und Seele machten mich nachdenklich.

Ein Fremder, kein Passwort - fühlt sich für mich wie Bungee-Springen ohne Seil an...

Großes Lob für Deinen besonderen Schreibstil.

Danke

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.09.2013 um 23:55 Uhr

wieder eine super Geschichte - toll...und abwechslungsreich. xx-ltx

kijana

Autorin.

03.08.2012 um 19:22 Uhr

Ich habe alle drei Teile verschlungen. Eine Geschichte die wiedermal so geschrieben ist, dass Bilder entstehen. Allerdings gefielen mir Teil 1+2 besser. Und dieser Heinz ist ein Kotzbrocken! Damit meine ich nicht mal die Session sondern die Art und Weise in der der werte Herr meint jede freie sub hätte ihm zu dienen einzig und allein deswegen weil sie sub und er Dom ist.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.09.2011 um 00:51 Uhr

sehr gute wendung

tolle geschichte *gefällt**

15.01.2010 um 09:30 Uhr

geändert am 15.01.2010 um 09:30 Uhr

*schmunzel

was für eine wendung

spannende, fantasievolle und leckere fortsetzung

gruss

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Die Sklavenprobe (Teil 1)

Von einer Sklavin, die versuchte, eine Herrin zu sein. Sie wechselt die Seite und findet Gefallen an dem scheinbar zunächst nur als Abenteuer geplanten Spiel.

Die Sklavenprobe (Teil 2)

Von einer Sklavin, die versuchte, eine Herrin zu sein. Wer im ersten Teil der Geschichte noch glaubt, die Sklavin sei es, die ihre Probe zu bestehen habe, wird sicher im zweiten Teil seine Meinung ändern.

Die Sklavenprobe (Teil 3)

Von einer Sklavin, die versuchte, eine Herrin zu sein. Der dritte Teil dieser beeindruckenden Geschichte ist (vorläufiges?) Ende und grandioses Abschlussfeuerwerk zugleich. Eine Wendung, die niemand erwarten wird - und die auch irgendwie einen bittersüssen Nachgeschmack hinterlässt. Denn Hochmut kommt stets vor dem Fall...

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.