Profil erstellen Login

Siebzehn

Eine BDSM-Geschichte von Schwarze Rute.

 

Christian wusste nicht, wie viel Zeit er in dem kleinen schwarzen Raum verbracht hatte. Inmitten der leeren schwarzen Wände, auf dem dicken schwarzen Teppich, unter der schwarzen Decke, unter der roten Leuchte verging die Zeit langsam. Mit dem Ring des Lederhalsbands, das er trug, hatte sie ihn am Boden angekettet. Ein Bodenring aus Stahl, ein Vorhängeschloss, die kurze Kette fixierten ihn in einer gebeugten, auf den Schienbeinen hockenden Position. Sein Bauch berührte die Schenkel, die Arme waren rechts und links neben dem Körper abgelegt. Die längeren, an den seitlichen Wänden angebrachten Ketten, mit denen die Ledermanschetten an den Handgelenken verbunden waren, erlaubten seinen Armen und Händen etwas mehr Bewegung. Die Beine konnte er in dieser Position nicht ausstrecken: hinter ihm war die Wand. Sauber gewaschen und unbekleidet kniete er mit dem Gesicht zum Boden. Wenn er sich zu entspannen versuchte und den Oberkörper nach unten sinken ließ, fiel das Atmen schwer. Gleichermaßen anstrengend war es, den Kopf für längere Zeit zu heben. Ohnehin gab es nicht viel zu sehen. Die Raumausstattung bestand hauptsächlich aus einem leeren Gurkenglas neben ihm in Reichweite der rechten Hand, das wohl zum Reinpinkeln dastand. Eine Videokamera auf einem Stativ vorn neben der Tür war auf ihn gerichtet, und ein kleiner Schalter lag an einem dünnen Kabel in Reichweite auf dem Boden. „Für den Notfall“, hatte sie gesagt, bevor sie den Raum verließ. Sonst hatte sie nichts mehr gesagt.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Gregor

Autor.

10.02.2024 um 15:55 Uhr

Aus meiner Sicht ist die Geschichte völlig in Ordnung wie sie ist. Der Entwicklungsprozess spiegelt sich in Marcels Aushalten der Szene, die Pointe ist sein Bestehen der gut abgesicherten Probe und im Komplex wird die Geschichte als Anfang von etwas dargestellt.

Gelungen erschien mir die Darstellung von Marcels Gedanken, der Herausforderung und Erfüllung seiner Neigung. Die Geschichte muss nicht weitergehen, sie ist für mich abgeschlossen. Was soll kommen? Die Charaktere sind beschrieben, Entwicklung ist meiner Meinung nach nur im technischen Beschreiben möglich. Sicher, aber dann kann ich mir auch einen SM-Clip anschauen. Genau hier liegt die Herausforderung einer Geschichte. Sie kann genau das, was ein BDSM-Filmchen nicht kann, Charaktäre zeigen.

Eine Kleinigkeit habe ich. Es gibt einen kurzen Perspektivwechsel von ihm zu ihr. So etwas würde ich in einer Kurzgeschichte nicht machen, aber das ist auch nur meine Auffassung.

Für mich gut geschrieben und gern gelesen.

Leo Me

Autorin.

02.02.2024 um 19:52 Uhr

Hallo Schwarze Rute,

Ein ungewöhnliches erstes Date. Mir gefallen die Einblicke in die Gedankenwelten der beiden sehr. Ich erkenne den Reiz, der für sie in genau dieser Situation steckt. Zwei Sichtweisen. Zwei mal Erwartungen. Und ein in alle Richtungen offenes Ende…

 

Ich brauche keine Fortsetzung. Du hast meine Fantasie herausgefordert und lässt mich, vermutlich noch eine ganze Weile, im Kopf weiterlesen.

Danke für dein tolles Debüt.

 

Leo Me

28.01.2024 um 23:05 Uhr

Top! Weiter, weiter, wie geht’s weiter?

Maxim Guillaume

Autor. Förderer.

27.01.2024 um 21:12 Uhr

Das war eine schöne Vignette, die mich gut mitgenommen hat in seine Gedankenwelt.

Ich würde sehr gerne mehr von dir lesen.

Schwarze Rute

Autor.

27.01.2024 um 18:35 Uhr

Liebe Community, vielen Dank für die ausführlichen Kommentare, die mir bei aller Kritik jetzt schon viel Motivation gegeben haben, die Geschichte von Chris und Laura weiter zu erzählen. Mal sehen..

Herzliche Grüße

poet

Autor.

27.01.2024 um 18:31 Uhr

Eigentlich noch keine Geschichte, da keinerlei Handlung oder Fortschritt - bleibt die Frage nach dem "weiter?" Mal sehen ...

hexlein

Autorin.

27.01.2024 um 16:57 Uhr

Hallo Schwarze Rute,

 

an sich gefällt mir Deine Geschichte sehr gut.

Obwohl dies so ganz und gar nicht meine Spielart ist, hast Du mich mitgenommen auf eine Erfahrungsreise, die ich persönlich mir ein bisschen mehr erzählt, gewünscht hätte.

Die Gedanken Deines Protagonisten sind ein wenig, nun dürftig. 

Auch der ein oder andere Stolperstein beim Lesen hat mich ein wenig gestört. Exemplarisch unter der Decke, unter der Lampe, gleich zu Beginn. Vielleicht wäre hier besser gewesen unter der Decke, an der eine Lampe hin, das andere "kamen ihm Zweifel, und wollte er sie später anrufen und ihr absagen" hier bin ich zweimal sogar gestolpert, bevor ich den Satz verstand und weiterlesen konnte.

 

Ich danke für Deine Mühe und ich würde mich wirklich freuen mehr von Chris und Laura zu erfahren, wenn Du mich mitnimmst auf die Reise eines männlichen Subs, der seine ersten Erfahrungen macht.

Das könnte wirklich spannend werden.

 

Danke

 

Meister Y

Autor. Förderer.

27.01.2024 um 15:12 Uhr

Hallo Schwarze Rute, willkommen in den Reihen der Autorinnen und Autoren.

Eine kurze aber feine Geschichte durfte ich zur besten Kaffeezeit lesen, die ein ernstes Thema, wirklich toll umgesetzt, beleuchtet. Limits/Grenzen sind gerade in unserer Welt sehr wichtig und das durfte auch Chris bei seinem ersten realen Date erfahren.

Laura, die erfahrener sein dürfte als Du uns offerierst zeigt ihm auf, auf was er sich eingelassen hat, Chris beweist Wille, beides gefällt mir wirklich gut.

Ein Beginn, der Potential hat und sozusagen nach Fortsetzung schreit.

Danke für kurze Zeilen, die ich wirklich gern gelesen habe!

Queeny

Förderer.

27.01.2024 um 13:17 Uhr

geändert am 27.01.2024 um 14:00 Uhr

Deine Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

Sie macht mich neugierig, auf mehr, wie wird es deinen Protagonisten ergehen. Was wird Laura mit ihm noch machen. Ich hoffe doch, dass es eine Fortsetzung geben wird!

Ich mag auch deinen Schreibstil sehr. Für mich eine gelungene Geschichte, DANKE dafür!

LG Queeny

27.01.2024 um 07:35 Uhr

schöne Geschichte

leider irgendwie sehr einseitig geschrieben

macht eigentlich  Lust auf eine Fortsetzung

die dann hoffentlich aber etwas intensiver und gefühlvoller ist

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.