Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 2101 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Drachenlady erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Drache und Hase

Eine Fantasy-Geschichte von Drachenlady

So.

Es war einmal ...

Nein.

Es wird einmal gewesen sein.

Das ist besser.

Ein Märchen.

Nur Fiktion oder vielleicht doch Wahrheit, ein kleines bisschen vielleicht?

Das soll das lesende Publikum zum Schluss am besten selbst entscheiden.

 

Nun, wo soll ich anfangen. Womit jetzt beginnen?

Am Anfang war das Nichts.

Nee, das ist dann doch etwas zu früh. Und wahrscheinlich auch etwas zu unpersönlich.

 

Also dann nochmal.

Wir befinden uns in einer fernen Zukunft.

Nö, geht auch nicht, das wäre ja geklaut. Nun dann, neuer Versuch.

 

Wir befinden uns im Zeitalter der Drachen.

Äh, wann war das nochmal? Egal. Lassen wir das mit der Zeitbestimmung jetzt einfach mal weg.

 

Was würde passieren, wenn ein Hase auf einen Drachen trifft? Gegrilltes Langohr? Verbrannter Hasenschwanz? Oder der Beginn einer heißen Liaison? Einer im wortwörtlichen Sinn feurigen Leidenschaft? Sollte es möglich sein, dass diese beiden so unterschiedlichen Lebewesen zueinanderfinden, sich anfreunden, ja vielleicht sogar lieben können?

Seht, nein lest selbst.

Du möchtest diese Fantasy-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn du bereits einen Nutzernamen hast, melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst du dich kostenlos registrieren oder dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest dich nicht anmelden? Dann stehen dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

09.02.2022 um 16:05 Uhr

So ein nettes kleines Märchen. Ich fand es schön mir die ängstlich gebannten Hasenaugen vorzustellen und hören noch das Trommeln seines Herzens.

Vielen Dank

Robert S

Autor.

26.01.2022 um 15:42 Uhr

Gut geschriebenes Gleichnis. BDSM-Märchen mit Elementen einer Fabel. Gut behütet braucht in diesem Fall Meister Lampe weder Reinecke noch Hylax, noch Leu und Isegrim zu fürchten. Und auch dem Jäger brennt der Pelz.

hexlein

Autorin.

17.01.2022 um 13:02 Uhr

dass die erste Geschichte, die ich nach langer langer Zeit kommentiere, ausgerechnet eine sein wird, die von einem Drachen handelt..wen wundert es denn, da ich doch einen Drachen "Mo Dragh" meinen Herrn nennen darf.

aber zur Geschichte. Ein spannender Einstieg, der Lust macht die eigene Phantasie auf Reisen zu schicken, was denn zwischen dem Häslein und der Drachin so alles passieren könnte.

Und vielleicht werte Drachenlady, lässt Du uns ja an ein paar Deiner Phantasien teilhaben.

Ich würde mich freuen ein wenig mehr von dem ungleichen Paar lesen zu dürfen, habe aber auch kein Problem damit, wenn die Geschichte als Einzelwerk stehen bleibt.

Schade finde ich nur die wirklich lange Einleitung. Sie ist zwar witzig und macht mich neugierig, aber im Gegensatz zur tatsächlichen Geschichte dann meiner Meinung nach eben zu lang.

Hab Dank für Deine Arbeit!

Drachenlady

Autorin. Förderer.

13.01.2022 um 23:44 Uhr

Tscha, schon interessant, wer hier was auf äußert freundliche Weise hineininterpretiert , und welche Parallelen gezogen werden. 

Könnte gut sein, dass manche damit sogar Recht haben 

Vielleicht habe ich ja sogar mehr verraten, als ich eigentlich wollte ..., nun ja.

Auf jeden Fall vielen lieben Dank für die netten Kommentare! Ich freue mich, wenn dieses zugegebenermaßen etwas seltsame Märchen, mit dieser ungewöhnlich anmutenden Kombination gefallen hat.

DL

11.01.2022 um 22:22 Uhr

Hallo.

Ein wirklich gelungenes ''Märchen'', welches mich zum nachdenken gebracht hat... 

In meinem Kopfkino sehe ich einen Mann, der kein richtigen Platz in seinem Leben 

gefunden hat, bis er durch Zufall (?) auf seine Herrin traf...

Danke für die Geschichte.

Sizilia Luber

Autorin.

09.01.2022 um 16:05 Uhr

Liebe Drachenlady,

danke für die Geschichte, ich habe sie gerne noch einmal gelesen. Der Hase und die Drachenlady, ein sonderbares Gespann, das überrascht und berührt. Auch im wahren Leben sind es diese Bündnisse, die die Menschen starren lassen, aber die etwas ganz Besonderes sind, da sie sich gegen so vieles behaupten müssen.

Viele Grüße

Sizilia

Meister Y

Autor. Förderer.

08.01.2022 um 09:05 Uhr

geändert am 08.01.2022 um 09:06 Uhr

Guten Morgen Drachenlady.

Draußen tanzen Schneeflocken, drinnen dampft Kaffee, duftet es nach frischen Brötchen, dazu durfte ich eine wirklich schöne Geschichte lesen, die auch schon hinter einem Adventskalendertürchen versteckt war. Ja, 

Nur Fiktion oder vielleicht doch Wahrheit, ein kleines bisschen vielleicht?

Stimmt, das mag jede(r) für sich beurteilen. Ich jedenfalls habe nicht nur etwas über zwei grundverschiedene Wesen gelesen, denen scheinbar eine wunderbare Beziehung bevorsteht. Ich durfte auch vieles zwischen den Zeilen lesen, was diese, unsere Welt ausmacht.

Vielen Dank für einen märchenhaft schönen Start in den Tag!

poet

Autor. Förderer.

03.01.2022 um 19:47 Uhr

Ach so hast du das gemacht, Drachenlady - wie heißt er denn, der glückliche Hoppel - und hoppelt er echt auf vier, oder doch nur auf zwei Beinen, und das mit dem Schwanz, gell...?!  

Maren

Autorin.

02.01.2022 um 15:36 Uhr

Da hat der Hase Glück gehabt. Wenn ich an die abgenagten Knochen denke, hoffe ich, die Neigung der Drachin hat Bestand.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.