Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 2047 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Jana erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Haushaltsaufgaben

Eine BDSM-Geschichte von Jana

„Nein, das ist voll unfair!“ Ich stampfte wütend mit einem Fuß auf den hellbraunen Korkfußboden, während ich die Arme vor meiner Brust verschränkte und meine schmalen Lippen zu einem Schmollmund verzog. 

Lara seufzte und verdrehte genervt ihre braunen Augen. „Jana, stell dich jetzt nicht so an. Wir haben das klipp und klar vom Anfang an festgemacht. Wenn du Semesterferien oder allgemein frei hast, machst du den Haushalt und kochst, während ich arbeiten muss.“

„Ja, aber ich muss ja auch etwas für die Uni tun“, erwiderte ich und schaute mit meinen blaugrünen Augen auf den Boden. Ich verschränkte die Arme noch etwas fester, damit Lara nicht sehen konnte, wie ich nervös meinen Daumen gegen den Zeigefinger rieb.

„Ach wirklich? Du hast den ganzen Tag für die Uni gelernt? Ausgrabungsprotokolle gelesen, Referate vorbereitet und an deiner Hausarbeit geschrieben? Oder hast du wieder nur den ganzen Tag im Wohnzimmer gesessen, an der Playstation gezockt und dabei die Zeit vergessen?“ Dieses Mal war es meine Freundin, die ihre Arme vor ihrer Brust verschränkte und fragend ihre Augenbraue hochzog.

Ich schnappte echauffiert auf und sah meine Freundin mit Überraschung und gespielter Empörung an. „Das würde ich niemals.“

„Soll ich eben nachgucken?“, unterbrach mich Lara und sah tief in meine nervösen Augen, mit denen ich verzweifelt versuchte ihrem Blick auszuweichen. Sie seufzte. Bevor ich Einwände erheben konnte, schob sie sich an mir vorbei durch unseren schmalen Flur und in das Wohnzimmer unserer kleinen gemeinsamen Wohnung. Sie griff sich den blauen, hochmodernen PS4-Controller, der auf dem kleinen weißen IKEA-Tisch lag und ließ sich in das graue Polster der Couch fallen.

„Dir ist hoffentlich klar, dass, wenn ich jetzt beweisen kann, dass du nicht am Lernen warst, deine Strafe noch verdoppelt wird?“, meinte Lara, die sich jetzt nicht einmal mehr zu mir umdrehte, während ich mich hinter die Couch stellte und nervös auf den Fernseher blickte. Ich strich mir eine Strähne meines blonden Haares aus dem Gesicht, mein Herz pochte aufgeregt.

Lara rief das Hauptmenü auf und war in Windeseile in den Einstellungen, wo sie auf die Aktivitätenliste ging und nach ganz oben scrollte. Zuletzt online: Freitag, 15.01.2021, 18:23 Uhr, oder besser gesagt, vor 10 Minuten. Zuletzt gespielt: God of War (2018), 9 Stunden, 17 Minuten, 49 Sekunden, oder besser gesagt, seit ich heute Morgen aufgestanden bin.

Ich biss mir auf die Unterlippe und das Blut stieg mir in den Kopf, sodass ich rot anlief, während Lara sich langsam umdrehte und mich ansah. In ihren Augen stand eine Mischung aus Wut und Enttäuschung, aber auch so etwas wie sadistische Vorfreude. Ein eisiges Schauern jagte über meinen Rücken, schnell unterbrach ich den Blickkontakt und fixierte den Boden, ein sanftes Wimmern war von mir zu hören.

Ohne Vorwarnung packte mich Lara plötzlich an meinen blonden Haaren und zog so fest an ihnen, dass ich vor Schmerz die Luft laut einzog. „Erst ignorierst du klare Absprachen, dann lügst du mich an und spielst dann noch mein eigenes Spiel, während ich mich auf der Arbeit abrackere?“

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn du bereits einen Nutzernamen hast, melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst du dich kostenlos registrieren oder dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest dich nicht anmelden? Dann stehen dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Besondere

Förderer.

24.04.2022 um 15:05 Uhr

Danke für deine Geschichte. Sehr alltagsnah und macht Lust auf mehr.

Queeny

Förderer.

22.04.2022 um 23:43 Uhr

Dankeschön für deine schöne Geschichte.

Nun, wer nicht hören will ..., mir hat die Geschichte gut gefallen. 

Queeny

Ina

06.01.2022 um 16:48 Uhr

Schusseligkz muss bestraft werden

31.05.2021 um 02:38 Uhr

Finde die Geschichte  gut geschrieben  .

dienerin

Autorin. Förderer.

02.05.2021 um 16:22 Uhr

Danke Jana 

Für deine erste Geschichte

Ich habe sie gerne gelesen, sie las sich schnell und flüssig. 

Aber auch in manchem vorhersehbar. Und das fand ich etwas schade. 

Die Angst vor den Schlägen und gleichzeitig das wollen. 

Die gemeinsam bestellte Pizza

Lara kommt müde und hungrig heim

Dann muss die die Pizza bestellen und Jana strafen

Und dann wird ihr Hintern eingecremt, die fesselung entfernt und die darf essen. Prima. 

Für noch klingt das eher nach Belohnung statt nach Bestrafung.

Bei mir würde die die Pizza, wenn überhaupt, nicht so direkt bekommen. 

Aber das ist nur meine Meinung dazu. 

Bitte einfach weiter machen und weiter schreiben. 

Dienerin

30.04.2021 um 01:05 Uhr

Schade, dass Lara den Pizzaboten nicht reingelassen hat.

Xentaur

Autor.

25.03.2021 um 15:20 Uhr

Eine schöne kleine Geschichte, die mir gut gefallen hat.

Man konnte sich gut in die Pflichvergessene Jana einfühlen.

Sena

Autorin.

20.03.2021 um 13:37 Uhr

Für mich einer deiner besten Veröffentlichungen. Sehr harmonisch und detailliert schaffst du es zwischen den beiden Protagonistinnen eine intensive Spannung aufzubauen, die in ein sehr intensives Verhältnis ausläuft. Man fühlt das Glück der beiden, dass sie sich einander haben, wobei es völlig egal ist, dass die Geschichte rund um ein SM-Verhältnis aufgebaut worden ist. 

Ich mag es sehr und danke dir für diese schönen Zeilen. 

Sena

16.03.2021 um 23:20 Uhr

Wenn alle Konflikte so gelöst werden könnten. Hier war wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Dank dem Autor

Rebecca Loumé

Profil unsichtbar.

26.02.2021 um 10:26 Uhr

geändert am 26.02.2021 um 10:31 Uhr

Reizend - in doppelter Hinsicht

Für das zarte Alter der Autorin beeindruckend. 

Von Jana würde ich gerne mehr lesen und miterleben, wie sich ihr eigener Stil und ihre individuelle Sichtweise auf BDSM herauskristallisieren.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.