Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Haushaltsaufgaben' von Jana

Auch wenn zwei BDSMlerinnen zusammenleben, gibt es Aufgaben im Haushalt, die sich nicht von alleine erledigen. Daraus ergibt sich Konfliktpotenzial, das gelegentlich richtig schmerzhaft werden kann. Jedenfalls für diejenige, die ihren Pflichten nicht nachkam.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Der Wunsch

von Hekate

Max lebt keusch. Er möchte es, seine Herrin wünscht es. Doch manchmal wird die Lust zu groß und der Käfig ist zu klein. Zu seinem Geburtstag wünscht sich Max etwas ganz Besonderes.

17 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Unvergessliche Stunden

von Ronja

Wir haben uns längere Zeit nicht gesehen. Voller Erwartungen bin ich auf dem Weg zu dem vereinbarten Treffpunkt. Dieser ist sehr ländlich gelegen und ich bin gespannt, was mich erwartet.

10 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ringen um Unterwerfung

von Margaux Navara

Ich ringe mit mir, kann mich heute nicht unterwerfen, weil ich nicht in der Stimmung dazu bin. Kein Wunder, ich bin verärgert. Eigentlich ist das zu milde ausgedrückt. Und jetzt soll ich auch noch auf einem Stapel Decken auf die Knie gehen? Ich kann mir nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Was hast du vor?

6 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der vergessene Wald

von Red Lily

Pan ist Gott der Hirten, des Waldes und der Natur. Doch er ist auch für seine Ekstase und Wollust bekannt, umgibt sich mit Nymphen und Satyrn. Was aber geschieht, wenn sich eine Spaziergängerin in sein Reich verirrt?

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Ich kann ja gehen, wenn ich will

von Alexa

Eine nebenberufliche Hostess trifft auf einen Kunden, der sie vom ersten Augenblick an auf besondere Art interessiert. Dem ersten Treffen folgt ein weiteres und auch dabei bleibt es nicht. Allerdings hat der Kunde ein außergewöhnliches Handicap.

4 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Tabu

von Onmymind

Falsch, richtig, gut, böse. Alles verschwimmt und ich bin nur noch ein Schatten meiner selbst. Aufkommende Panik. Die Ohrfeige, die ich mir verpasse, um den verlorengegangenen Teil von mir zu erfühlen, verfehlt ihre Wirkung. Getrieben vom Wunsch, mich ganz zu spüren, greife ich zum Telefon.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Jackie & Sam in: Dreckskerl

von the dark poet

Jackie und Sam leben Tür an Tür und sind befreundet. Sie hegen mehr als freundschaftliche Gefühle füreinander. Diese gestehen sie sich zwar jeder für sich, jedoch nie gegenseitig ein. Bis Jackie die Initiative ergreift. Dass sie dabei Sammy in einer prekären Lage antrifft, spielt ihrem Plan in die Karten.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Hänsel, Gretel und die Hexe - Ein BDSM-Märchen

von Sizilia Luber

Schutz suchend vor einem Gewitter irrten Hänsel und Gretel durch den dunklen Wald. Sie hatten sich verlaufen, als sie auf ein kleines Backsteinhaus stießen. Dankbar und voller Zuversicht, dass sie und ihr frisch angetrauter Mann Unterschlupf finden würden, klopfte Gretel. Mit einem leisen Knarren öffnete sich die Holztür.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Sklavenüberlassung

von Ambiente

Ist es ein Geschenk für einen Sklaven, für die Dauer einer berauschenden Nacht in die Hände einer anderen Herrin gegeben zu werden? Und ist es ein Geschenk für die Herrin, die eine Nacht mit dem Sklaven verbringen darf, den sie schon immer einmal führen wollte? Die Antworten auf diese Fragen sind hier zu finden.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Liebesbeweis

von Sena

Mein Blick in den Spiegel wird erwidert. Von Rückblicken und Einblicken. Von Erfahrungen, großartigen, überwältigenden, und von Entwicklungen. Ich sehe die Spiegelbilder einer Frau, die ich war, sich widersprechende, gar widerstreitende Bilder meiner selbst. Gewünscht. Versprochen. Doch akzeptiert?

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mein Schuft

von Tek Wolf

Er holt Seile hervor, unsere Seile. Ich war immer der Überzeugung, dass diese Bondage-Sache nichts für mich ist. Es war mir zuviel Kontrollverlust. Außerdem habe ich um meine zarte Haut gefürchtet. Er hat mich dazu überredet. Und jetzt liebe ich es. Ich könnte genau so wenig ohne die feste Umarmung der Stricke leben wie ohne Schokolade oder Wein oder meinen geliebten Unhold.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Outing

von Mirac

Lynna outet sich gegenüber einem Verehrer als Lesbe. Das fällt ihr nicht schwer. Was sie aber kurz darauf mit ihrer Freundin Merle erlebt, rüttelt ihre Welt ziemlich durch. Wer erlebt schon ein doppeltes Outing an einem Tag?

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Mohnblumen

von Onmymind

Ein Blütenblatt hob sich von ihrer makellosen, blassen Haut ab. Wie lange war es her, dass sich Striemen auf ihrer Haut abgezeichnet hatten? Sie wusste es nicht mehr, denn Zeit hatte ihre Bedeutung verloren. Ein Dolch fuhr durch ihre Brust, entlockte ihr einen lautlosen Schrei. Erschrocken riss sie die Augen auf, sah dunkle Wolken. Und als die ersten Regentropfen fielen, formten sich daraus bedrohliche Figuren, die keiner kindlichen Fantasie entsprangen, sondern Realität hießen.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Begegnung im Park

von Xentaur

Wir kannten uns bislang nur aus dem Chat und waren für ein erstes Date verabredet. Ich wartete zur vereinbarten Zeit am verabredeten Ort und beobachtete die Leute um mich herum, vor allem die Frauen. Keine sah so aus, wie ich mir eine Lady vorstellte. Würde Lisa überhaupt kommen?

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Zimmer 255

von Ambiente

Sie sucht ein Hotelzimmer auf, um stilvolle Strenge zu finden, gnadenlose Unnachgiebigkeit zu erfahren und die erforderliche Härte zu spüren, die sie braucht, um Befriedigung bei ihrem Besuch zu finden. Sie findet mehr als erhofft - und doch ist es "nur" ein Spiel.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Wintersonnenwende

von Yashkir

Heute ist der Tag nach der Sonnwendnacht. Die meisten Menschen wissen gar nicht mehr, was sie warum feiern und wann der richtige Termin dafür ist. Hauptsache feiern, bis der Arzt kommt! Ich dagegen komme lieber selbst statt des Arztes.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Preis der Lust

von Tek Wolf

Er legte einen seiner Arme um mich und drückte ihn mir in den Bauch. Es fühlte sich an wie ein Korsett oder die eiserne Klammer eines mittelalterlichen Fesselstuhls. Ich brummte genießerisch. So gefangen genommen zu werden, erregte mich ungeheuer. War Zeit für das volle Programm?

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Süße Bestrafung

von Knurrwolf und Jantana

Unnachgiebige Strenge war es, die Lucy in Verbindung mit Schmerz brauchte. Eine Führung, die ihr klare Grenzen zeigte und die ebenso klare Strafen für Fehlverhalten verhängte. Catherine war genau das richtige Gegenstück zu der jungen Wilden. Sie hatte jemanden gesucht, der sie forderte, und diesen hatte sie gefunden. Im Club wird sie ihre vorlaute Sub wegen derer ungestümen Art und Weise bestrafen müssen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Devote Macht

von Welfin

Nicht immer ist alles so, wie es zuvor im Chat, am Telefon und vor allem in der eigenen Fantasie geklungen hat. Das ist normal. Schlimm ist es jedoch, wenn ein Dom nicht in der Lage ist, auf seine Sub zu hören, so dass sie von ihrer devoten Macht Gebrauch machen muss.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Gedanken

von Angel Of Vampire

Mit jedem Tropfen – Schmerz, mit jedem Peitschenhieb – Demütigung, mit jedem Augenkontakt – Wehrlosigkeit, in der Härte deiner Sanftheit - Lebendigkeit.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!