BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 203 | Kurz-Url http://szurl.de/t203 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Engelchen zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Engelchen, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Engelchen als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Herbstspaziergang

BDSM-Geschichte von Engelchen

Ganz kurzfristig haben wir uns zu einem Waldspaziergang verabredet. Es ist ein sehr warmer Herbsttag, die Blätter haben sich bereits verfärbt - was für eine schöne Stimmung. Du erwartest mich auf einem kleinen Feldweg am Waldrand. Deutlich spüre ich Deine Unsicherheit und lächle Dich an. Auch ich bin aufgeregt und nervös, aber ganz konzentriert. Wir laufen ziemlich weit in den Wald hinein, plaudern über irgendwelche Alltagsdinge. Ganz beiläufig und leise frage ich Dich: "Bist Du Dir sicher, dass Du das willst?" Abrupt bleibst Du stehen, blickst mich an, schluckst... dann sammelst Du Dich. "Ja, ich bin mir sicher." Ich betrachte Dich, hoffe, diesem JA gerecht zu werden. Meine Erfahrung auf der Seite der Macht ist gering, eigentlich bin ich die Sub, masochistisch, weniger devot. Lange schon träume ich davon, einmal die andere Seite kennen zu lernen.

 

Wir gehen weiter, überqueren eine Lichtung, die Sonne erleuchtet sie hell. Beide sind wir still geworden. Jeder hängt seinen Gedanken nach...

 

Am Rande der Lichtung heiße ich Dich stehen zu bleiben. Ich habe eine wunderschöne alte Eiche entdeckt mit starken, tief hängenden Ästen. Ein dicker Ast ist genau richtig, so wie ich es mir in meiner Phantasie vorgestellt habe. Du siehst mich an, dann den Ast und errätst meine Gedanken, und ich spüre förmlich, wie Du innerlich zusammenzuckst. Ich nehme Dich in die Arme. "Du brauchst keine Angst zu haben, lass Dich fallen, genieße Deine und meine Lust."

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Gregor

Autor.

27.11.2016 um 15:26 Uhr

Diese Geschichte freut mich.

Hier wird nicht irgendwie eine Liste abgearbeitet. Hier wird Vertrauen und Einfühlsamkeit mit der Liste verwoben. Den Wechsel von Sub zu Top finde ich spannend. Erwartung, Zweifel und Freunde daran sind authentisch dargestellt. Sehr gern habe ich Deine Geschichte gelesen.

21.12.2015 um 08:44 Uhr

Stark geschriebene Zeilen.

Ich fand diese Beschreibung eines gewollten, abgesprochenen Rollentausches wirklich klasse. Eine Sub, die sich entschlossen, dennoch achtsam verhält, als sie in die dominante Rolle schlüpft. Dabei bemerkt, dass sie ihre eigentlichen Gefühle wohl doch leugnen kann. Ein Dom, der Hingabe probiert, das empfängt, was er sonst gibt, erlebt, wie wichtig ein Auffangen ist. Dies alles verpackt in herbstliche Stimmung, einen schönen, erregenden Spaziergang. Toll!

Danke, für diese schönen Zeilen. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.10.2015 um 00:11 Uhr

Sehr schön - vielen Dank! Achtsamkeit und Nähe gut formuliert

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.01.2015 um 03:08 Uhr

zum träumen romatisch , danke schön.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

24.06.2014 um 13:15 Uhr

Stark geschriebener Wechsel des Machtverhältnisses! Ihre Gedanken am Ende machen mich nachdenklich, kann mir wirklich vorstellen, dass es nicht leicht ist, jemanden den man liebt zu schlagen. 

Danke für dieses intensives Erlebnis. 

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Möhrchen

Autorin.

12.11.2012 um 13:27 Uhr

Wie schön, an einem passend sonnigen Herbsttag nochmals auf diese wunderbare Geschichte zu stoßen - vielen Dank, Engelchen!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

27.09.2012 um 23:33 Uhr

An deiner Geschichte gefällt mir eines besonders gut: du lässt zwar einen Rollenwechsel geschen, die Sub kann ihre Rolle jedoch nicht gänzlich wechseln. Du hast ihre Zweifel sehr gut beschrieben und ich nehme dir diesen Charakter vollständig ab / empfinde ihn als sehr authentisch. Noch schöner wäre auch ein genauerer Blick auf die Gefühlswelt des Dom gewesen (wenn auch aus der Erzählperspektive wohl unmöglich...).

Was ich eigentlich sagen will: gerne hätte ich davon mehr gelesen!

LG

dienerin

Autorin.

31.10.2011 um 13:45 Uhr

ein Rollenwechsel

mal kennenlernen was der Andere erlebt

den Blick von der anderen Seite

das ist so oft so hilfreich

Danke für diese gefühlvoll erzählte Geschichte, die mich nachdenklich macht

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

29.10.2011 um 01:41 Uhr

auch diese Geschichte erzählt von gegenseitigen Gefühlen, tiefem Vertrauen und gegenseitiger Verantwortung, von tiefer liebe, Geborgenheit und Beschützen.....beschützen unserer Seelen, öffnen und frei sein....sehr liebevoll beschrieben....danke dafür

06.11.2009 um 23:12 Uhr

*lächel

sehr gefühlvoll und spannend geschrieben

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.