Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1980 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Tek Wolf erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Sado-Maso-Leder-Ding

Eine BDSM-Geschichte von Tek Wolf.

Anna musterte Vivian mit einem Blick, als zweifele sie an deren Verstand. Allerdings nagte auch die Neugier an ihr, was sie nicht besonders gut verbergen konnte. Vivian saß in aller Gelassenheit neben ihr auf dem Sofa und aß ihren Kuchen oder nahm einen Schluck Kaffee. Ihr Lächeln wies darauf hin, dass sie um Annas ambivalente Gefühle wusste und es ihr Spaß machte, sie etwas zappeln zu lassen.

Schließlich hielt es Anna nicht mehr aus und sie räusperte sich: „Also, hm, sag mal, wie ist das denn jetzt?“

„Was meinst du?“, erkundigte sich Vivian unschuldig und schmunzelte dabei.

„Na ja, deine Sache.“

„Welche Sache meinst du?“, frage Vivian und konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen, während sie mit dem Ring ihres schmalen Halsbandes spielte.

„Ach, du weißt schon, dieses ...“, sie holte tief Luft: „Dieses Sado-Maso-Leder-Ding, das du da am Laufen hast.“

„Ach das!“, sagte Vivian und lachte laut. „Und? Was willst du wissen?“

„Du bist wirklich die Sklavin von deinem Freund?“ Annas Nase kräuselte sich und ihre Stirn legte sich in Falten.

„Ich bin seine Sub und ich nenne ihn meinen Herrn“, erwiderte Vivian und blieb dabei so ruhig, dass man sie für eine Psychologin im Therapiegespräch halten konnte.

„Aha“, machte Anna. „Und du musst alles tun, was er sagt?“

„Im Prinzip ja“, räumte Vivian ein. „Allerdings möchte ich das auch so. Ich mag es, klare Regeln und Ansagen zu haben. Etwas, das ich partout nicht möchte, mache ich aber auch nicht.“

„Trägt er dir auch Hausarbeit auf und was du anziehen sollst und mit wem du reden darfst?“, fragte sie und man sah ihr an, dass sie eine Falle vorbereitete.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

26.09.2020 um 08:28 Uhr

Ich möchte Mai zustimmen..

24.08.2020 um 01:38 Uhr

Mai

Autorin.

07.07.2020 um 11:50 Uhr

Den Beginn der Geschichte finde ich sehr schön. Mir gefällt der Plausch mit der authentisch wirkenden  wörtlichen Rede sehr gut. Das ist Dir gut gelungen.

Sobald der Typ rein kommt wird es für mich total gruslig. Es gibt für mich kaum etwas unerträglicheres, wie von anderen Leuten ungefragt in ihre Sexualität gezogen zu werden. Außerdem wirken Männer, die so ein Verhalten nötig haben, wie jämmerliche Hanswürste.  Ich mein, bei Stinos kommt ja auch nicht der Gatte nachhause und legt vor der Freundin seiner Frau die Kronjuwelen auf den Beistelltisch, nur weil er stolz auf seinen großen Schniedelwutz ist.

05.07.2020 um 19:42 Uhr

Ha, sehr schön!  Danke!

† Biggi Dunkelseele

Gelöscht.

05.07.2020 um 08:18 Uhr

Habe ich gern gelesen. Ich mag diese Situation. Nur eines : Ich kann mir so gar nicht vorstellen, dass Anna, die ja schon wusste, dass ihre Freundin so etwas am laufen hat, nicht schon für sich selbst eine Ahnung hat, dass es ihr gefällt.Ich glaube, das weiß man immer irgendwie schon vorher - schließlich ist BDSM schon soweit angekommen, dass man mal im Netz nachliest - und dann weiß man ja schon, wie man dazu steht...

06.06.2020 um 00:51 Uhr

Die Geschichte hat mir sehr gefallen, ich würde sehr gerne eine Fortsetzung lesen...

Dankeschön!

19.05.2020 um 22:55 Uhr

Wieder einmal eine geniale Geschichte, Eine die mich dieses Mal die ganze Zeit zum Schmunzeln gebracht hat und ja, auch immer noch tut. Die Reaktions/Verhaltensbeschreibungen waren ein wahres Feuerwerk für die Sinne. Bin gespannt, was deine anderen, von mir noch ungelesenen Geschichten in sich bergen. 1a diese auf jeden Fall.

† Miss Neugier

Gelöscht.

05.05.2020 um 16:14 Uhr

Sooo herrlich...mit einem grossen Schmunzeln und trotzdem einem Schauer auf der Haut, gelesen 

Deine Geschichte hat mich erfasst und kurz in die Zeit zzrückversetzt, als ich noch "Anna" war 

15.04.2020 um 11:14 Uhr

toll geschrieben, Fortsetzung wäre schön

Sesemie

Autorin.

03.03.2020 um 00:10 Uhr

... ja hat er! Hoffentlich bitte ... so als Fortsetzung  wäre schön...

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.