Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1951 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Rene Raimann erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Meisterklasse Klavier

Eine BDSM-Geschichte von Rene Raimann.

„Ich möchte, dass du künftig dienstags und freitags um neunzehn Uhr kommst“, verkündete Frau Prof. Rabagliati, nachdem sie ihren altmodischen, ledergebundenen Kalender konsultiert hatte. „Dann werden wir sehen, ob zwei Stunden ausreichen.“

„Dienstag ist schlecht“, entgegnete Lukas, „da geh ich immer mit meinen Mitbewohnern zum Bouldern.“

Der verächtliche Blick, den sie ihm daraufhin zuwarf, gab ihm das Gefühl, dass Klettern eines der verwerflichsten Vergehen sei, die ein Mensch gestehen könne.

Dunque“, schnaubte sie. „Als Pianist kannst du dir nicht leisten, deinen Händen so etwas  Barbarisches anzutun! Du musst dich entscheiden: Piano oder Klettern. Und du musst entscheiden: entweder Dienstag und Freitag neunzehn Uhr Unterricht bei mir, oder nemmeno, gar nicht.“ Lukas sah sie perplex an. „Dass ich dich überhaupt unterrichte, ist einzig ein Liebesdienst an meinem guten Freund Paolo (sie meinte seinen alten Klavierlehrer aus Kindertagen Paul Wagner ...). Er hat mich bekniet, dem Wunderknaben Privatstunden zu geben, was ich sonst grundsätzlich nicht tue. Ich arbeite nicht mit Amateuren.“ Wenn sie emotional wurde, wurde ihr italienischer Akzent stärker.

„Frau Professor ...“, versuchte Lukas einzulenken, doch sie schnitt ihm das Wort ab: „Es ist ja nicht so, dass ich etwas von dir wollte! Ich brauche dich nicht, junger Mann. Wenn du etwas von mir lernen willst, dann zu meinen Bedingungen!“

Er war an diesem Punkt drauf und dran, so höflich wie möglich abzulehnen und sich schnellstens aus dem Staub zu machen. Brauchte er überhaupt eine so hochklassige Lehrerin? Er wollte das Klavierspielen in Zukunft doch nur noch zu seinem Vergnügen betreiben. Vielleicht sollte er sogar für eine Weile gar keinen Unterricht mehr nehmen. Diese Frau Professor würde sicherlich nicht akzeptieren, dass es für ihn nur noch ein Hobby war.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Mississippi

Förderer.

08.06.2020 um 22:26 Uhr

Was waren meine Klavierstunden langweilig im Vergleich. Ich finde deine Geschichten faszinierend. Gerade die Fachbegriffe machen sie einzigartig und versetzen mich in die passende Welt.

† Betty

Gelöscht.

05.11.2019 um 22:41 Uhr

Die vielen Fremdwörter haben ziemlich gestört beim Lesen, das war aber auch mein einziger Kritikpunkt. Schöne Geschichte, danke!

hanne lotte

Autorin. Lektorin. Förderer.

20.10.2019 um 20:11 Uhr

Musik ist das Bindeglied zwischen Mathematik und Leidenschaft. Linke und rechte Hirnhälfte gleichermaßen stimuliert.

Musik ist gleichzeitig Leidenschaft und Disziplin. Die Signora weiß das. Und weiß es zu nutzen. Sie ist eine Meisterin.

Mir gefällt die Sprache. Knapp und genau und gleichzeitig reich und bildhaft. Mein Italienisch hat genügt, um das Wesentliche zu verstehen.

Ich erkenne das Dilemma des jungen Mannes und erlebe den Konflikt. Ich sehe, wie sich der Fokus Stück um Stück verschiebt. Wie zunächst Hobbies und später auch das Studium der Medizin an Bedeutung verlieren und Prioritäten neu gesetzt werden.

Und doch habe ich im letzten Drittel irgendwie den Faden verloren und mich gefragt, wohin mich die Geschichte führt. War ein bisschen verloren zwischen Heizkörper und Dilator, weil ich nicht mehr an der Entscheidung beteiligt wurde. Er hat Disziplin gelernt. Und sonst?

Danke für Irgendwie ist irrelevant

hanne

19.07.2019 um 11:32 Uhr

Danke euch, Drachenlady: Wodin: und Lucia: !

Es ist ja auch gar nicht notwendig, die musikalischen Fachbegriffe  bzw. das Italienische genau zu verstehen - beides sind vielmehr Farben, die die Atmosphäre malen sollen.

Lucia

Autorin.

17.07.2019 um 21:14 Uhr

Ich kann mich nur meinen Vorschreibern anschließen;

deine Geschichte hat mich geschickt und überzeugend in eine Welt mitgenommen, in der ich mich sonst nicht so gut auskenne, weder neigungstechnisch noch musikalisch.

Danke dafür!

Wodin

Förderer.

04.07.2019 um 01:48 Uhr

Auch wenn ich keinerlei Ahnung vom Klavierspiel habe, hatte ich dennoch beim Lesen Deiner Geschichte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. "La professoressa" erschien beim Lesen schon vor meinem geistigen Auge...

Drachenlady

Autorin. Förderer.

24.06.2019 um 03:16 Uhr

Leider kann ich kein italienisch . Und ich mag zwar klassische Musik, bin aber mit den Fachtermini nicht vertraut. Trotzdem auch für mich klasse Geschichte, spannend bis zum Ende.

17.06.2019 um 23:09 Uhr

Ansprechend

17.06.2019 um 10:56 Uhr

Meister Y:

Danke für den schönen Kommentar!

Freut mich sehr, dass sie dir Spaß gemacht hat, Maestro!

Rene

Meister Y

Autor. Förderer.

15.06.2019 um 15:29 Uhr

Lieber Rene Raimann , das nenne ich mal meisterlich!

Mir hat diese Mischung aus Erzählen und Unterbrechen für Musikstücke (oder auch nur um eine Vokabel nachzuschlagen) wirklich gut gefallen. Lukas ist hier an eine wahre Meisterin geraten, man kann sicher sein, dass sie ihm Dinge beibringen wird, die er noch nicht einmal erahnt.

Ich kann zwar in Sachen Klavierunterricht nicht mitreden, packend erzählt hast Du aber allemal.

Danke für eine tolle Geschichte, die ich sehr gern gelesen habe.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.